EXPLORARMI BIBLIOTECA
Cocina y Vinos
So is(s)t Italien

So is(s)t Italien

06-2020

In jeder Ausgabe gibt es über sechzig kreative Rezepte, die den Leser zum Kochen, zum Erleben und zum Genießen animieren. Die genussvolle Inspiration: „So is(s)t Italien“ möchte seinen Lesern dabei die italienische Küche näherbringen. Es geht von Kochtraditionen und Neuheiten über die Esskultur, den Geschmack der Jahreszeiten bis hin zur speziellen Küche der Regionen. All dies wird mit Produktempfehlungen, erprobten Zubereitungsmethoden sowie hilfreichen Tipps und ausführlichen Ratgebern abgerundet. Dazu gibt es vielfältige Informationen rund um die italienische Esskultur sowie Accessoires für den gedeckten Tisch oder das mediterrane Ambiente.

País:
Germany
Idioma:
German
Editor:
falkemedia GmbH & Co. KG.
Periodicidad:
Bimonthly
Leer Más
SUSCRIBIRSE
US$ 39,46
8 Números

en este número

2 min.
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, ich liebe den Herbst. Um ehrlich zu sein, gibt es für mich kaum etwas Schöneres als einen ausgedehnten Spaziergang durch den Wald. Der weiche, mit goldenem Laub bedeckte Waldboden, der Duft von frisch geschlagenem Holz und nicht zuletzt die ein oder andere Begegnung mit Hase oder Reh – dabei kann ich meine Gedanken sortieren und neue Lebensenergie schöpfen. Zu einem perfekten Herbsttag gehört für mich auch das Kochen, natürlich mit saisonalen Zutaten. In dieser Ausgabe der „So is(s)t Italien“ finden Sie daher neue Inspirationen für wunderbare Rezepte, mit denen wir diese Jahreszeit feiern: Den Anfang machen unsere leckeren Gerichte mit Kürbis, den wir auf italienische Art, z. B. als Pasta und Gnocchi, zubereiten. Pilze dürfen ebenfalls nicht fehlen, wie Sie ab Seite 48 sehen werden. Wenn es draußen…

2 min.
alle rezepte dieser ausgabe

VORSPEISE HAUPTGERICHT NACHSPEISE ZWISCHENDURCH nel mentre HAUPTGERICHTE piatto principale NACHSPEISEN & GETRÄNKE dolce & bevande PLUS: 12 weitere Ideen KAFFEE-EXTRAS S. 34 Sahniger Schoko-Caffè S. 35 Kakaozucker S. 35 Zimt- & Sternaniszucker S. 35 Apfelzucker S. 35 Himbeerzucker S. 35 Vanillesirup S. 35 Karamellsirup S. 35 Ingwersirup S. 35 Kardamomsirup KONFITÜREN S. 87 Birnenkonfitüre mit Ingwer S. 87 Aprikosenkonfitüre mit Thymian S. 87 Feigenkonfitüre mit Limette…

7 min.
pizza für feinschmecker

Was wäre die Welt ohne Pizza? Auf alle Fälle eine traurigere Welt, denn Pizza ist einer der größten Seelentröster, Pizza geht immer. Ein Evergreen eben, aber einer, der sich trotz weltweiter massenhafter Zustimmung immer neu erfinden will. Pizza ändert sich ständig – nur das Simpelste daran ändert sich nie: nämlich die Tatsache, dass es sich immer um ein Teigstück handelt, das mit mindestens einer Zutat belegt werden möchte. War vor Kurzem (fast verdrängt durch Tiefkühlprodukte und Fast Food) die echte neapolitanische Pizza – dicker Rand, dünner Innenbereich, insgesamt nicht kleiner als 22 cm, aber nicht größer als 35 cm Durchmesser, bei 430–480 °C gebacken und ohne übertriebenen Belag – das absolute Muss auch außerhalb von Neapel, so hat sich seit einiger Zeit ein ganz anderer, eher dicklicher Teig überall in Italien…

11 min.
kürbiszeit

Mit Pancetta Für eine fleischhaltige Variante können Sie die Salbeibutter z. B. durch angebratenen Pancetta ersetzen. Dazu 80 g Pancetta in Würfel schneiden und ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne auslassen. Die Pasta vor dem Servieren damit garnieren. Delikat Karamellisierte Zwiebeln und Salbei bringen viel Würze mit, das geschmackliche i-Tüpfelchen bildet ein Klecks Ziegenfrischkäse, der toll mit den anderen Aromen harmoniert. Wer keinen Ziegenfrischkäse mag, ersetzt ihn durch Mascarpone. Fix fertig Wenn es einmal schneller gehen muss, können Sie die Hackbällchen durch 4 Salsicce ersetzen. Dazu das Wurstbrät in Stücken aus der Pelle in eine Pfanne mit 2 EL heißem Olivenöl drücken und darin scharf anbraten. So sparen Sie mindestens 15 Minuten. Praktisch Bereiten Sie am besten gleich die doppelte Menge der Gnocchi zu und frieren Sie die Hälfte ein. Dazu die Gnocchi garen, auskühlen lassen…

8 min.
was bringt die saison?

CHAMPIGNON-BRUSCHETTE Bruschette agli champignon FÜR 4 PERSONEN 1 Ciabatta 7–8 EL natives Olivenöl extra 2 Knoblauchzehen 600 g braune Champignons 5 Stiele Petersilie ½ Bio-Zitrone (abgeriebene Schale) 75 ml Weißwein 60 g frisch geriebener Parmesan etwas Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1 Das Ciabatta in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese auf beiden Seiten mit etwas Öl bestreichen und in einer Grillpfanne portionsweise goldbraun grillen. Den Knoblauch schälen. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und fein hacken. 2 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Champignons darin goldbraun anbraten. Zitronenschale dazugeben. Alles mit Weißwein ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Wein verkochen lassen, dann die Petersilie unterrühren. Die Ciabattascheiben auf einer Seite mit Knoblauch einreiben, dann mit der Pilzmischung belegen.…

8 min.
herbstbacken

Variation Alle hier vorgestellten Rezepte schmecken sowohl mit Äpfeln als auch mit Birnen. Sie können außerdem eine Mischung aus beiden Früchten verwenden. Quitten eignen sich ebenfalls, diese sollten aufgrund ihrer festeren Konsistenz ggf. vorgegart werden. Apfelschnecken mit Kakaostreuseln Chiocciole alle mele con streusel al cacao FÜR 12 STÜCK 480 g Mehl zzgl. etwas mehr zum Verarbeiten 2 Prisen Salz 210 g Zucker ½ Würfel Hefe 150 ml lauwarme Milch 40 g weiche Butter zzgl. 150 g kalte Butter in Stückchen 50 g Kakaopulver 1 Pck. Vanillezucker 800 g Äpfel 1 Bio-Zitrone (Saft) 1 TL Zimtpulver 1 EL Speisestärke 1 Fur den Teig 280 g Mehl und 1 Prise Salz in eine Schussel geben. 50 g Zucker und die Hefe in der Milch auflosen. Den Mix zur Mehlmischung giesen, weiche Butter dazugeben und alles kraftig zu einem…