EXPLORARMI BIBLIOTECA
Tecnología y Juegos
stereoplay

stereoplay 12/2019

stereoplay ist das führendes Test- und Technik-Magazin für qualitätsbewusste und wissensdurstige HiFi- und Surround-Enthusiasten. stereoplay ist ideal für alle, die ganz genau verstehen wollen, wie HiFi funktioniert. In jeder Ausgabe gibt es zahlreiche Tests edler Hardware und unglaublich gut klingender Lautsprecher aller Preisklassen. Zahlreiche, in Zusammenarbeit mit der TESTfactory entwicklte Messungen, belegen, was die erfahrenen Experten und Autoren in den redaktionseigenen Screening-Räumen hören. Wer guten Sound liebt, braucht stereoplay.

País:
Germany
Idioma:
German
Editor:
Weka Media Publishing GmbH
Periodicidad:
Monthly
Leer Más
SUSCRIBIRSE
US$ 61,47
12 Números

en este número

1 min.
wie hören sie?

Kaum zu glauben: Mit diesem Heft feiern wir ein Jubiläum, Sie halten die 500. Ausgabe stereoplay in der Hand! Seit 42 Jahren macht sich die Redaktion Gedanken, wie sie bei der Umsetzung Ihrer Klangwünsche helfen kann. Zeit, einmal ins Archiv zu blicken und in die Hörräume der Kollegen, die aktuell die Hörtests durchführen. Wie und was wir selbst gern hören, erfahren Sie in der Jubiläumsstrecke. Und uns interessiert auch, welche Kriterien bei der Wieder gabe Ihnen besonders wichtig sind: ultimative Auflösung, dreidimensionale Raumabbildung oder abgrundtiefe Bässe? Ihren Musik- und Klanggeschmack können Sie uns gern schreiben oder in Form der Leserumfrage mitteilen. Diese ist gekoppelt an die große Leserwahl, bei der Sie auch dieses Jahr wieder Ihre Favoriten wählen können. Die Ge-winne sind heuer unserer Ansicht nach attraktiv wie nie. Mehrere Firmen haben…

1 min.
problemlösung von ferne

Der in der letzten stereoplay 11/2019 getestete NAS (Netzwerkserver) Antipodes EX ist nicht nur einfach ein besonders leistungsfähiger, lüfterlos-leiser und elektromechanisch solide aufgebauter Speicher für die gesamte Musiksammlung. Der deutsche Antipodes-Vertrieb CM-Audio bietet darüber hinaus einen Service, der besonders weniger computeraffine Hörer aufhorchen lassen sollte: Auf Wunsch bietet der Vertrieb die kostenlose Ersteinrichtung und Anpassung der Hardware an die vorhandene IT beim Kunden per Fernwartung. Auch eine spätere Fernwartung mit telefonischem Echtzeit-Service ist möglich. Einfacher geht es kaum. www.cm-audio.net…

1 min.
messe-gewinnspiel

9. bis 10. November 2019 Darmstadtium, in Darmstadt Gewinnen Sie eine Komplettanlage mit Plattenspieler. stereoplay und Reichmann Audiosysteme verlosen diese unter allen Teilnehmern auf den Deutschen HiFi Tagen in Darmstadt. Der Gewinner bei der Verlosung vor Ort darf sich auf eine Anlage im Gesamtwert von 2250 Euro freuen. Die brandneue Kompaktbox Triangle Borea BR 03 (links) sorgt für den großen Ton, der Plattenspieler Music Hall mmf-2.3 (unten) für die Abtastung der Vinylscheibe. Herzstück der Anlage ist Musical Fidelity M3si (g.u.).…

5 min.
just add your music and speakers

Die erste Einschätzung der Röhrenfraktion war klar: „Das ist ein McIntosh-Plattenspieler mit eingebauter Röhren- Phonostufe! Gute Idee!“ Allerdings hatte besagte Röhrenfraktion – auf dem digitalen Auge gerne mal blind – die Bluetooth-Antenne hinter dem Tonarm glatt übersehen… „Also ein Plattenspieler mit Bluetooth-Schnittstelle und Röhren! Wie irre ist das denn!“ Doch spätestens beim Anblick der Rückseite des Gebildes wurde klar: Da ist noch mehr. Viel mehr. Also stellen wir uns einmal vor, man würde fast alles zusammenfügen, was derzeit in der Audiotechnik so richtig Trend ist: Analog, sprich Plattenspieler, dazu schön leuchtende Röhren, Kopfhöreranschluss, eine Bluetooth- Schnittstelle und, ja, natürlich einen ultrakompakten Verstärker. Und dann garnieren wir das Ganze mit dem klassischen McIntosh-Style! Leider hatten nicht wir diese Idee, sondern R&D (Research & Development) bei McIntosh. Und was dabei herauskam, heißt MTI100 und dürfte zweifellos…

4 min.
god save the sound

Der Name klingt cool: „Cambridge Audio“. Das assoziieren wir natürlich mit der Universitätsstadt im Norden von London. Hier wird um die Wette mit Oxford gerudert, hier sitzen die schlausten Köpfe des vereinigten Königreichs. Das Know-how fließt. Man darf stolz sein auf seinen elitären Stand. Und tatsächlich waren es ein paar kluge Köpfe aus Cambridge, die in kleinsten Verhältnissen an Verstärkern schraubten und löteten. So geschehen vor über 50 Jahren. Geschaffen wurde das, was Cambridge Audio noch heute als „The Great British Sound“ anbetet und preist. Tatsächlich ist der P40-Verstärker noch immer ein Highlight auf eBay. Erschaffen im seligen Jahre 1968 und so überhaupt nicht veraltet. Das Design könnte man sich noch heute ins Regal stellen: erstaunlich flach und bewusst auf das Wesentliche reduziert. Hätte ich Geld – so würde ich nicht…

1 min.
bibliothek in der nussschale

Was waren das doch für Zeiten, als beim Speichern und Streamen von Musik Speicherplatz und Datenraten beherrschende Themen und ernsthafte Limitationen darstellten. Das ist heute definitiv nicht mehr der Fall: Festplatten für den hauseigenen Server gibt es schon mit 10 Terabyte, und wer eine ordentliche Verkabelung seines Heimnetzwerks und einen ordentlichen Internetanschluss sein Eigen nennt, hat selbst mit HiRes-Musikstreams höchster Auflösung absolut keine Probleme. Zum Vergleich: Auf besagte 10-TB-Platte passen bei üblicher Speicherung in FLAC immerhin 35.000 Alben in CD-Qualität. Die Tera-Sammlungen Das macht so manchen Musikhörer zum Jäger und Sammler und lässt die hauseigene Kollektion unkontrolliert wachsen. Und führt zu neuen Fragen: Auf welcher Art von Server sollte ich meine vielen Alben am besten speichern? Wie organisiere ich sie so, dass ich später auch alles wiederfinde und komfortabel meine Sammlung durchsuchen…