EXPLORARMI BIBLIOTECA
Tecnología y Juegos
stereoplay

stereoplay 05/2020

stereoplay ist das führendes Test- und Technik-Magazin für qualitätsbewusste und wissensdurstige HiFi- und Surround-Enthusiasten. stereoplay ist ideal für alle, die ganz genau verstehen wollen, wie HiFi funktioniert. In jeder Ausgabe gibt es zahlreiche Tests edler Hardware und unglaublich gut klingender Lautsprecher aller Preisklassen. Zahlreiche, in Zusammenarbeit mit der TESTfactory entwicklte Messungen, belegen, was die erfahrenen Experten und Autoren in den redaktionseigenen Screening-Räumen hören. Wer guten Sound liebt, braucht stereoplay.

País:
Germany
Idioma:
German
Editor:
Weka Media Publishing GmbH
Periodicidad:
Monthly
Leer Más
SUSCRIBIRSE
US$ 61,47
12 Números

en este número

1 min.
neues wagen

Das Entwickeln von HiFi wie das Erstellen der Tonaufnahmen erscheint von außen oft als konservativer Prozess, der nur langsam Fortschritte hervorbringt. Doch manchmal gibt es sie eben doch, die bahnbrechenden Innovationen. Eine solche ist das Aufnahmeverfahren von Michael Thumm, der die beliebten Studiokonzerte der Bauer Studios in seinem „immersiven binauralen Verfahren“ als Alternative zu den LPs abmischte. Im Gegensatz zu anderen Aufnahmetechniken, die Räumlichkeit auf Kopfhörer bringen wollen, basiert dieses nicht auf Kunstkopfstereophonie, und umgeht damit die ganzen Probleme dieser Technik. Thumm nimmt mit einem 3D-Mikrofon-Array auf (s. CD-Cover) und errechnet aus den Richtungsinformationen das umhüllende Schallfeld am Mischpult. Die 7 Tracks unserer Titel-CD sind ein erster Vorgeschmack, was künftig über Kopfhörer möglich sein wird! Eine der Innovationen auf der Wiedergabeseite, deren Durchbruch wir gerade erleben, sind die Aktivboxen. Was früher…

1 min.
high end 2020 abgesagt!

Aufgrund der aktuellen Lage rund um die Corona-Pandemie sah sich die High End Society schon Ende Februar gezwungen, die diesjährige Messe in München abzusagen. „Als Ausrichter einer internationalen Messe sehen wir uns in der Verantwortung, rechtzeitig zu reagieren,“ sagte Stefan Dreischärf, Geschäftsführer der High End Service GmbH, „wir nehmen die Fürsorge gegenüber unseren Ausstellern, Besuchern und Mitarbeitern sehr ernst“. Ein sinnvoller Ersatztermin später dieses Jahr ließ sich nicht finden, sodass die 2020er-Messe ersatzlos entfallen muss. Langfristig ist die HIGH END gesichert: Alle Planungen richten sich auf 2021, die Messe wird vom 13.-16. Mai 2021 im MOC stattfinden.…

2 min.
news & trends

ME Geithains Grundlagenforschung Doppeltes Experiment Lautsprecherlegende Joachim Kiesler (links), seit 60 Jahren im Geschäft, brachte nicht nur eine neue Box, sondern mit Entwicklungsleiter Markus Schmidt (r.) auch ein Experiment mit, das im reflexarmen Raum des verlagseigenen TestLabs installiert wurde. Im Hörtest mit Sprache und Gesang konnte der Unterschied zwischen halboffenem und geschlossenem Mitteltönereinbau gehört werden, unabhängig von Einflüssen des Raumes und des (genauestens korrigierten) Frequenzgangs. Die Cardioid-Variante klang freier, transparenter und facettierter in den vokalen Klangfarben. Kein Wunder, dass die 921k die Redaktion zu Begeisterungsstürmen brachte. me-geithain.de Ultrasone-Mannschaft mag’s bayrisch Zünftig im Hofbräuhaus Anfang März traf sich die Crème de la Crème der Branche im Münchner Hofbräuhaus zum „Goldenen Ohr“. Die Vertreter der Kopfhörermanufaktur Ultrasone um CEO Michael Willberg (r.), ansässig am Ammersee, erschienen stilecht in bayrischer Tracht. Schee war’s! ultrasone.com Neue Harman-Führung Michael Mauser, der schon jahrelang den…

1 min.
zeiten des wandlers

Lange führten Highender auch klangliche Argumente an, warum sie Aktivboxen nicht so recht über den Weg trauten und lieber der klassischen Kombination aus Verstärker und Passivboxen treu blieben. Die einzelnen Verstärkerzweige in den integrierten Konzepten seien nicht audiophil genug, war zuweilen zu hören, und den Aktiven aus dem Studiobereich haftete der Ruf von neutralen, hochauflösenden Arbeitsgeräten weitgehend ohne Genussfaktor an. Eine immer größer werdende Anzahl von Herstellern schickte Boxen ins Rennen, die diese Vorurteile aufzuweichen halfen. Doch so richtig setzte sich die Erkenntnis von der zumindest theoretischen Überlegenheit der Aktiven erst durch, als sich anerkannt highendige und klangdienliche Technologien auch bei den integrierten Konzepten durchsetzten. Koax und Diamant Da wären zum einen die Digitalweichen und Raumeinmessungen zu nennen, die bei Aktiven den puristischen Datenfluss zum Vorteil werden ließen und die Auswirkungen der…

8 min.
edles nordlicht

Wir lieben die Mutigen. Menschen, die sich jedem Sturmentgegenstellen. So ein Sturm besagt beispielsweise, dass es in unserer Zeit nicht nur dumm ist, eine eigene Lautsprechermanufaktur zu gründen, sondern geradezu fahrlässig. Das hat diese Beiden nicht irritiert: Jens Wietschorke und Dr. Goetz von Laffert haben Lyravox ins Leben gerufen. Eine immer noch junge Company, der wenige einen Funken von Überlebenschance eingeräumt hatten. Und es gibt sie immer noch. Weil sie clever eine ganz spitze Zielgruppe bedient. Das sind wohlhabende Menschen mit dem Geschmack für das Besondere. Alles entsteht am Firmenstandort in Hamburg. Das Finish gehört in die Edelklasse. Die Preise auch. Wer sich einen Lautsprecher von Lyravox gönnen will, muss Connaisseur sein und dazu über freies Bargeld verfügen. Das ist der Punkt der Geschichte, an dem alle anderen Leser aufhören könnten,…

5 min.
massive töne

Seit vor 5 Jahren mit der 8351 der erste Vertreter von Genelecs aktiver 3-Wege-Punktstrahler-Serie den stereoplay-Hörraum erreichte, waren sich viele Redakteure einig: Dieses Bauprinzip ist aus theoretischer Sicht nahe am Optimum, dementsprechend euphorisch gerieten auch die Kommentare zur Performance. Die Grundidee: Hochtöner und Mitteltöner bilden eine koaxiale, zentrale Punktstrahlereinheit, wobei der Konus des letztgenannten naht-und kantenlos in die Schallwand übergeht. Die Bässe nehmen hinter dieser gigantischen Alu-Konstruktion Platz und – voilà – alle Schallanteile kommen für das menschliche Gehör aus demselben akustischen Zentrum. More Power does matter Dass diese Philosophie unter dem Namen „The Ones“ nun um ein Spitzenmodell erweitert wurde, war weniger auf Betreiben der HiFi-Fans zurückzuführen: Eher die Studioprofis unter den Genelec-Nutzern wünschten sich eine Variante für noch größere Regieräume und Hörabstände, die sich dank Uniformität in Schallerzeugung und -abstrahlung auch…