ZINIO logo
DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUE
Voyages et Plein air
Geo Special

Geo Special 02/2020

Alle acht Wochen mit GEO SPECIAL eine Destination im Detail erkunden und zum Landeskenner werden. FÄNGT AN, WO DER REISEFÜHRER AUFHÖRT Jede Ausgabe ist einem Land, einer Region oder einer Stadt gewidmet. Ob anhand von Geheimtipps oder klassischen Urlaubsdestinationen – alle zwei Monate vermittelt das Magazin die Leidenschaft des Reisens, erklärt und inspiriert. Dabei informiert GEO SPECIAL nicht nur ausführlich über Menschen, Hintergründe und Zusammenhänge. Nützliche Empfehlungen und Informationen helfen den Lesern seit mehr als 30 Jahren ganz konkret bei der Reiseplanung.

Lire plus
Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Fréquence:
Bimonthly
J'ACHÈTE CE NUMÉRO
7,11 €(TVA Incluse)
JE M'ABONNE
32,94 €(TVA Incluse)
6 Numéros

dans ce numéro

1 min.
willkommen in island

SIE HALTEN GERADE die dritte Ausgabe unseres neu gestalteten GEO Special in den Händen. Wir haben uns sehr über die zahlreichen lobenden Mails gefreut, die Sie uns zu den beiden vorangegangenen Heften geschickt haben. Aber auch ihre kritischen Anmerkungen waren sehr hilfreich. Eine erschwerte Lesbarkeit war ein Punkt, der häufiger genannt wurde. Auf diesen Hinweis haben wir unmittelbar reagiert und sämtliche Schriften vergrößert. Wir hoffen, dass unsere Reise nach Island nun niemandem mehr Mühen, sondern reine Lesefreude bereitet. Wir freuen uns übrigens, ab jetzt als Chefredakteure alle GEO-Titel und damit auch gemeinsam GEO Special zu leiten, und hoffen, dass wir gemeinsam mit Ihnen noch zu vielen Reisen aufbrechen dürfen. Schreiben Sie uns, ob Ihnen diese Ausgabe gefällt. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail an georeise@geo.de SO KLINGT ISLAND Den Soundtrack zur Ausgabe…

1 min.
unterwegs

LASLO SEYDA Auf seiner ersten Island-Reise wanderte unser Autor vom Bergrücken Þórsmörk bis zum Wasserfall Skógafoss: 1300 Höhenmeter in zwei Tagen. Weil die Hütte auf dem Fimmvörðuháls ausgebucht war, musste er sein kleines, rotes Zelt aufschlagen, bei Regen, Schnee und Sturm. Es war die längste Nacht seines Lebens – missen möchte er sie aber nicht. (S. 11 + S. 131) ANNA DOMNIK Für Fotografen ist das Land ein wahres Paradies: zerklüftete Täler, weite Lavafelder, fauchende Geysire, unbeschreibbares Licht. Bei ihrem Roadtrip auf dem Arctic Coast Way im Norden fand Anna Domnik vor allem grenzenlose Weite und das, was sie so sehr an der Insel liebt, dass sie schon zigmal hinflog: »Frische Luft und eine einzigartige Landschaft«. (S. 48) MICHAEL POLIZA »Ich kenne keinen Fleck Erde, den man von Mitteleuropa innerhalb von drei…

7 min.
talk of the town

LEUTE, LEUTE Was geht auf Island? Fünf Inselbewohner erzählen aus ihrem Leben Bei uns in Island gibt es viele großartige Künstler und sehr viel Kreativität. Das ist kein Zufall: Aufgrund der isolierten Lage unserer Insel mussten wir schon immer sehr erfinderisch sein. Bei uns findet man Violinisten und Cellisten, die Heavy Metal spielen, oder Drummer, die zeitgleich in Jazzcombos und Indie-Rockbands trommeln. All diese Talente und die gute Infrastruktur müssen aber auch genutzt werden. Deshalb haben einige andere Kreative und ich Anfang 2019 die Initiative ›Record in Iceland‹ gegründet. Auf unserer Website stellen wir die besten Tonstudios vor. Eines liegt zum Beispiel in einer alten Fischfabrik mit einem wunderschönen Blick auf die Ostfjorde. Wir wollen ausländische Musikprojekte in das Land locken. Unsere Regierung übernimmt bis zu 25 Prozent der Produktionskosten, ähnlich wie…

8 min.
ein dorf als weltstadt

ES DAUERT EINIGE ZEIT, bis man vor der Hallgrímskirkja einen Einheimischen trifft. Bereits am Morgen stehen die Touristen in Gruppen vor der Kirche, das Smartphone vor dem Gesicht, um zu fotografieren. Wie eine Rakete auf der Startrampe ragt Reykjavíks Wahrzeichen in den Himmel. Und man fragt sich, was das spannendere Motiv ist: die Kirche oder die Besucher. Aus Malaysia, China, den USA sind sie gekommen – in dieses Hauptstädtchen mit 130 000 Einwohnern, die sich alle mit Vornamen anreden. Hallgrímur Helgason ist Einheimischer. Mit einem Lächeln beobachtet er das Treiben vor der Kirche. Der 61-Jährige gehört zu den erfolgreichsten Schriftstellern Islands, zweimal schon hat er den Literaturpreis des Landes gewonnen. Die Besuchermassen stören ihn nicht, im Gegenteil. Während andere beklagen, die Stadt habe sich zur Kulisse mit Tausenden Hotel- und Airbnb-Betten…

2 min.
das ist island

WO DIE TROLLE WARTEN Die Morgensonne wirft ein sanftes Licht auf die Schlucht Fjađrárgljúfur im Süden Islands, die der Fluss Fjađrá nahe der Ringstraße bis zu 100 Meter tief ins Gestein gefräst hat. Ein Wanderweg führt an ihrem Rand entlang, und hinter jeder Biegung lauern die Trolle – magische Wesen aus den alten Sagas. Man muss sie nur erkennen EIS UND HEISS Breiđamerkurjökull heißt der südliche Ausläufer des Vatnajökull, und am besten versucht man als Fremder gar nicht erst, den Namen des Gletschers richtig auszusprechen. Seine Eisformationen bieten Fotografen eine Fülle fantastischer Motive. Durchgefroren? Im Geothermalbad Reykjafjarđarlaug wartet 40 Grad warmes Wasser HOCH ÜBER DEM (BLÜTEN)MEER Lupinen blühen friedlich am Hang des Hvannadalshnúkur, mit 2110 Metern die höchste Erhebung der Insel im Skaftafell-Nationalpark. Doch die dunklen Wolken künden es: Dies ist Wildnis, die Orientierung schwer,…

10 min.
im lavameer

BUCKLIGE HÜGEL, SO WEIT DAS AUGE REICHT, überzogen mit samtig-grünem Moos, so liegt das Eldhraun-Feld da, 565 Quadratkilometer erstarrte Lava im Südwesten Islands, eine surreale Landschaft größer als der Bodensee, die man auf holprigen Schotterstraßen erreicht, über eine baufällige Brücke, an deren Fundament ein reißender Fluss nagt. Mittendrin in diesem baumlosen Nirgendwo kämpft ein Maler im blauen Kapuzenoverall mit seiner Leinwand. Es regnet in Strömen, eisiger Wind peitscht über die Hochebene, als er die Staffelei aufstellt und eine Schürze überstreift. Regenwasser rinnt über Gesicht und Nacken, an den Hosenbeinen herunter bis in die Schuhe, als er Ölfarben auf seiner Palette mischt und mit forschen Pinselstrichen die märchenhaft-endzeitliche Szenerie auf die Leinwand zu bannen versucht. Es wird kein Meisterwerk, eher eine grünlich-verschwommene Skizze mit schlierigen Wasserspuren auf verzogenem Rahmen. Dennoch triumphiert…