DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUE
Mode
Glamour (D)

Glamour (D) Mai 2020

Kernthema in GLAMOUR ist die Mode. In opulenten Produktionen auf internationalem Top-Niveau inszeniert GLAMOUR die Looks der Saison und zeigt im Stylebook alle Tipps und Tricke, wie die neuesten Looks für das persönliche Styling umgesetzt werden können. Der zweite Themenschwerpunkt in GLAMOUR ist die Beauty. Hochwertig produzierte Beautystories rund um Haare, Make-Up, Pflege und Duft präsentiert GLAMOUR in jeder Ausgabe. Spezielle Themenschwerpunkte ergänzen diesen Rundumservice.

Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
Condé Nast Germany GmbH
Fréquence:
Monthly
Lire plus
J'ACHÈTE CE NUMÉRO
1,77 €(TVA Incluse)
JE M'ABONNE
16,03 €(TVA Incluse)
12 Numéros

dans ce numéro

1 min.
wie schön, dass du da bist!

…das Heft in den Händen hältst und dir die Zeit nimmst für interessante Geschichten und positive Gedanken. Ein bisschen mehr Leichtigkeit und der Blick nach vorn, das können wir jetzt alle gut gebrauchen. Wie du waren auch wir in den vergangenen Wochen in großer Anspannung. Kurz vor Heftdruck entschieden wir über Nacht, die Themen, soweit es noch ging, der neuen Situation anzupassen. Durch Homeoffice getrennt, haben wir bei unseren täglichen Calls und Videokonferenzen Wichtiges gelernt: dass wir eng aufeinander abgestimmt bislang Ungewohntes stemmen, unsere Sorgen teilen können, uns auch virtuell gegenseitig Inspiration sind und, ja, sogar viel Spaß miteinander haben. Diesen Spirit wollen wir in dieser Ausgabe und auf allen digitalen Glamour-Kanälen mit dir teilen. Wir alle werden nach dieser schwierigen Phase auf eine neue Welt treffen. Ich bin überzeugt,…

1 min.
hängt loose!

Niedlich? Von wegen! Dass kleine Hängerchen – wie das Prada-Top links – sogar richtig sexy sein können, zeigen uns Streetstyle-Stars wie Gilda Ambrosio. Die befolgt nämlich die wichtigste Regel: Wenn es oben geheimnisvoll flattert, sollte es unten ein bisschen konkreter werden (z. B. mit Pencil Skirt). BLAZER-ÄRMEL am besten einfach hochschoppen, das gibt vor allem figurbetonten Sakkos die nötige Lässigkeit (gerade auch, wenn sie Teil eines grauen Anzugs sind) T-SHIRT-ÄRMEL schreien noch lauter „Sommer“, wenn man sie am Ärmelsaum umklappt (Pro-Tipp: Anbügeln, dann hält es) TRENCH-ÄRMEL oder auch die eines Oversized-Blazers locker ein- bis zweimal umschlagen, sodass der (enge) Ärmel des Teils drunter raussneaken kann HEMD-ÄRMEL sehr, sehr ordentlich krempeln! Das vervollständigt die eher strengen Looks à la Office oder Military Die neuen Krempel-Hacks: kosten nichts und machen instantly cool! Redaktion: Luna Walther; Foto: Frenchy Style/Blaublut-Edition.com.…

1 min.
organisch

Designer entdecken ihre Liebe zur Natur – mit Schmuck, der an Pflanzenformen erinnert, gehämmertem Metall und massiven Schnallen, die jedes Outfit krönen. Die zweite gute Nachricht: Derlei Gürtel, Ohrringe, Ringe gibt es mittlerweile nicht mehr nur auf Kunsthandwerkermärkten, sondern auch bei Zara und Co. Redaktion: Luna Walther; Fotos: The Style Stalker/Blaublut-Edition.com (1), Getty Images (3), Jason Lloyd Evans (1), Søren Jepsen (1)…

1 min.
läuft bei uns

Der derzeit angesagteste Turnschuhtyp erinnert an Papa, wie er uns im Trainingsanzug von der Party abholte. Deshalb heißt er auch Dad-Sneaker. Den tragen wir jetzt zu fast allem, was im Schrank hängt: von der Schlaghose bis zum Faltenrock. Und sonntags auch gerne zum grauen Jogger. Redaktion: Luna Walther; Foto: Getty Images…

1 min.
hose-stiefel-kombo

Für die einen ist es höhere Mathematik, für die anderen nur Anziehen. Diesmal knacken wir den Style Code von Model Karolina Laczkowska. Das Ergebnis: ein Look mit Knautschzonen, der der Figur sogar schmeichelt! Redaktion: Luna Walther; Foto: Asia Typek…

1 min.
bald ab nach: lille

1. Lille erkundet man am besten zu Fuß, kostenlose Touren gibt’s über lillefreetour.com. Dann führen einen Einheimische zwei Stunden lang durch die Stadt, u. a. auch an den futuristischen Bürotürmen im Euralille-Viertel vorbei. 2. Das Palais des Beaux-Arts beherbergt nach dem Louvre die größte Kunstsammlung Frankreichs. 3. Poppig, wild und unkonventionell – das Boutiquehotel „Mama Shelter“ besticht durch ausgefallenes Interieur (DZ ab 70 Euro). 4. In den Maisons de Mode gibt es Design-Boutiquen und Pop-up-Stores von jungen aufstrebenden Mode-schaffenden. Perfekt, um neue Brands zu entdecken! 5. Für Chocoholics: „Wally’s Coffee“ ist bekannt für riesige Milchshakes – mit warmen Brownies! Weitere Tipps: • Schon Charles de Gaulle liebte die süßen Verführungen aus der „Maison Méert“. Die Patisserie gibt es bereits seit 1761. • La-Piscine-Museum in Roubaix: Kunst in einem ehemaligen Schwimmbad im Art-déco-Stil. • Sonntags auf den Markt im…