Living at Home

Living at Home 10/2020

"LIVING AT HOME inspiriert. Weil LIVING AT HOME voller Ideen steckt. Aus vier Ressorts strahlt den Leserinnen jeden Monat entgegen, was das Leben schöner macht: zu Hause, mit Gästen, im Grünen und unterwegs. Thematisch vielfältig und auf den Geschmack der Leserinnen maßgeschneidert werden ganze Stilwelten aufgefächert – wie in einem modernen Concept Store. Und zwar genau so präsentiert, wie die Leserinnen leben möchten: hochwertig und wohnlich, großzügig und lässig. Dazu gehört auch, Dinge selber zu machen, oder umzudekorieren – und zwar stilvoll und mit Klasse. Ohne großen Aufwand, aber mit großer Wirkung. Ein Zuhause – das ist mehr als Wohnen. Das ist LIVING AT HOME."

Lire plus
Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Fréquence:
Monthly
3,95 €(TVA Incluse)
40,61 €(TVA Incluse)
12 Numéros

dans ce numéro

1 min
„wir feiern geburtstag _ und die schönen dinge des lebens“

Liebe Leserin, lieber Leser, Geburtstage sind eigentlich immer aufregend. Meine Kinder etwa fiebern 364 Tage darauf hin: Sie machen Wunschlisten und malen sich die Feier in den buntesten Farben aus. Ich plane für sie, bastle Einladungen, Kuchendeko und bereite Spiele vor. Ich liebe diese Vorfreude, mir zu überlegen, was wir machen und wieviel Spaß die Kinder haben werden. Uns vorzustellen, wie Sie sich freuen, wenn wir mit all den schönen Geschichten und Ideen in diesem Heft Geburtstag feiern, war uns ebenso ein Fest! Wir werden 20 Jahre – und haben für Sie auf die Design-Geschichte der letzten beiden Jahrzehnte geblickt: was bleibt, was kommt – und was begeistert uns. Wir haben köstliche Geburtstagskuchen gebacken und mit viel Liebe 20 Gewinne für Sie zusammengestellt. Und so ist dieses Heft auch unsere Einladung,…

3 min
das inspiriert mich …

Hallo Herbst! Wenn sich Kürbisse und Kastanien zwischen die Tischdekoration mogeln, kann der Herbst nicht mehr allzu fern sein! In Kombination mit Retro-Vasen sind beide aber auch ein echter Hingucker! Nachhaltig serviert Drinnen und draußen perfekte Begleiter: Robuste Teller „Kids Plate Set“ von Ekobo, aus biologisch abbaubaren Bambusfasern, 4er-Set, ca. 30Euro, daskleinezebra.com Dicht dran! Sieht schick aus und hält alles Wichtige unter Verschluss: Hüfttasche „Verde“, ca. 30 Euro, remember.de Wie auf Wolken 1953 wurde er entworfen, und längst ist der „Ditzel Lounge Chair“ ein Design-Klassiker mit vielen Fans. Jetzt wurde dem Evergreen aus der Feder des Designer-Paares Nanna und Jørgen Ditzel eine Art Wintermantel verpasst – mit Schaffell-Bezug und edlen Walnussholz-Füßen, ca. 3300Euro, fredericia.com Strahlkraft Auf geht‘s zur Erntezeit am Esstisch Ja, essen macht glücklich. Starke Farben aber auch! So wie z.B. das kräftige Orange, das im Zuge des…

1 min
von holly entdeckt

GEMÜTLICHER HERBST Einen kuscheligen Platz wollen wir jetzt doch alle. Zum Nachdenken, Entspannen, Träumen. Ausgestattet mit einer schönen Decke, flauschigen Kissen und warmem Licht entsteht ein wundervoller Wohlfühlort. In großen Vasen haben Zweige vom letzten Spaziergang Platz, in Blumentöpfen unsere Lieblingspflanzen. Herbstliche Farben und natürliche Materialien stimmen uns ein und steigern die Vorfreude auf die ruhigere Jahreszeit. Lieblingsfarben Ein warmes Rostrot, ein würziger Curryton, ein rauchiges Grün. Unsere Favoriten für den Herbst. farrow-ball.com INFO Helle Freude: Je kürzer die Tage werden, desto besser müssen wir die wenigen Sonnenstunden nutzen. Ein Lieblingsplatz am Fenster ist da eine gute Idee. Sonnenlicht auf der Haut regt den Körper übrigens auch zur Bildung des Glückshormons Serotonin an. FOTOS: HOUSE DOCTOR (1), LINE KLEIN/BROSTE COPENHAGEN (2); PORTRÄTFOTO: NELE MARTENSEN…

2 min
simon schmitz

Wann ist Ihre Leidenschaft fürs Licht entstanden? Während des Studiums. Ich finde, dass Licht das beste Material überhaupt ist. Zumindest eins, ohne das wir nicht existieren können ... Genau. Und dieses Material plastisch zu nutzen, finde ich wahnsinnig spannend. Auch weil es mit dem Schatten einen Gegenpol hat. Licht kann Dinge hervorheben, es kann Dinge auslassen, man kann es lenken und bewegen. Hinzu kommt, dass eine Leuchte keine vorgegebene Form, wie etwa ein Tisch oder ein Stuhl hat, sondern der Raum zwischen Fläche und Leuchtmittel quasi zur freien Interpretation bleibt. Wie finden Sie zur Form einer Leuchte, wie z B. der „Aaro“ für DCW? Mein Fokus liegt meistens auf dem funktionsgebenden Element. Das heißt, ich versuche das, worum es geht, in Szene zu setzen. Dementsprechend kann der Fuß einer Leuchte schon mal in den Hintergrund…

4 min
kleines glück

„Beim EINRICHTEN vertraue ich meinem Instinkt“LYNDA GARDENER „Ein Ort zum ATMEN und frei sein“LYNDA GARDENER Das große Glück braucht meist nicht viel Platz und kommt dazu oft unverhofft. Das klingt zwar nach zwei viel bemühten Klischees, aber bei Lynda Gardener trafen beide Sätze zu: Vor zwei Jahren urlaubte sie im malerischen Kurort Daylesford vor den Toren Melbournes und war gefangen von der herrlichen Ruhe des Ortes. Als sie das Schild „For Sale“ vor einem kleinen Grundstück entdeckte, wusste sie sofort: „Das will ich haben.“ Schon beim allerersten Anblick fing sie vor ihrem inneren Auge an zu planen und zu entwerfen. Dabei handelte es sich bei dem Grundstück eigentlich nur um eine ehemalige Zufahrt des Nachbarn, gerade groß genug, um ein kleines Haus daraufzusetzen. Sie zögerte nicht lange und kaufte es. „Ich wollte…

7 min
die mischung macht‘s

Der Norden taut auf: Erdige Farben prägen den neuen, sinnlichen Skandi-Look CHRISTIANE Andreas, du hast unser Geburtstagskind vor zwanzig Jahren mitentwickelt. Was war damals der Gedanke, die Philosophie hinter LIVING AT HOME? „Räume verschmelzen zunehmend. Genau wie drinnen und draussen.“ ANDREAS Als wir das Heft 1999 erarbeitet haben, gab es zwar bereits viele Wohnzeitschriften, aber in den meisten ging es um Neukauf und Umbau, also das große Ganze. Uns hingegen schwebte ein Heft vor, das sich mit den kleinen Dingen beschäftigt. C Wie meinst du das? A Wir haben Räume auf dekorative Weise verändert. Statt das Wohnzimmer vom Boden bis zur Schrankwand aus einem Guss zu planen, haben wir mit einer tollen Vase, einem Teppich oder Farbe gestaltet und so gezeigt, dass es eben nicht immer der große Wurf sein muss. C Und das war damals wirklich…