ZINIO logo

ARTE Magazin September 2020

ARTE Magazin ist die monatlich in deutscher Sprache erscheinende Zeitschrift des Europäischen Kultursenders ARTE. Neben dem kompletten TV-Monatsprogramm des Senders finden die Leser des ARTE Magazin reichlich Hintergrundinformationen, Reportagen und Interviews zum aktuellen TV-Programm des Senders. Das ARTE Magazin wendet sich an all, die sich für den Sender ARTE und sein qualitativ außergewöhnliches Programm interessieren.

Meer lezen
Land:
Germany
Taal:
German
Uitgever:
Axel Springer SE
Frequentie:
Monthly
€ 1,96(Incl. btw)
€ 21,38(Incl. btw)
12 Edities

in deze editie

2 min
editorial

Es ist eine Zeit, die sehr viele Menschen mit unendlicher Freude verbinden – manche aber auch mit schmerzhaften Erinnerungen: die deutsche Wiedervereinigung, die sich diesen Herbst zum 30. Mal jährt und der ARTE im September einen Schwerpunkt widmet. Die DDR-Vorzeigesportlerin Katarina Witt zählt zu denjenigen, die ambivalente Gefühle gegenüber dem Jahrhundert-Ereignis gut nachempfinden können. Lesen Sie ab Seite 10 ein Interview mit einer der erfolgreichsten Athletinnen in der Geschichte des Eiskunstlaufs. Die ARTE-Dokureihe „Bautzen“ porträtiert einfühlsam die Einwohner der sächsischen Stadt. Mehr ab Seite 14. Außerdem strahlt ARTE erstmals den Kinofilm über den DDR-Musiker „Gundermann“ aus – lesen Sie dazu ein Interview mit dem Hauptdarsteller Alexander Scheer ab Seite 16. Auch andere Themen kommen im September nicht zu kurz: Mit Werken wie „Detroit“ und „Tödliches Kommando“ von Kathryn Bigelow widmet ARTE…

artede2009_article_003_01_01
1 min
zwischenmarkt und moral

Plötzlichgeschiehtin Wochen, was so nst Jahre dauert: I m Eilte mpo wird welt weit geforscht, getestet, ver worfen und weitergeforscht, dennjede Stunde kostet Leben. Und Existenzen.Inder Hoffnungaufein Wunder mittel gege n Covid19 hole n große Phar mako nzer ne aus Deutschland, Großbritannien, China, Russland und den USA bekannte Wirkstoffe wieder aus de m Schrank. Bereits 23 mögli - cheI mpfstoffe werdenaktuellan Menschen getestet, über 150 sindin der Ent wicklung. Viele Staaten sichern sichfür Milliarden bereits Hunderte MillionenI mpfdosen. Dass es bis Mitte 2021 ersteI mpfungen gibt, hält die W H Ofür möglich. Dann hätten wirirgend wann unser Leben zurück, ohne Masken, Reproduktionszahlen undständige Virologen-Präsenz. Eine Hoffnung, mit der sich Unsu m men verdienenlassen. Mehr dennje wird der Arznei mittel markt von einer Handvoll Phar makonzerne beherrscht. Sie lenken die Gesundheitspolitik,steuern, woran…

artede2009_article_007_01_01
1 min
re: was europa bewegt

»Die Lehrer setzen voraus, dass jede Familie die Technik für Homeschooling hat«Franziska Walleit, vierfache Mutter aus Berlin-Hellersdorf LEHRERIN, ERZIEHERIN, VERSORGERIN – die vierfache Mutter Franziska Walleit wurde durch die Corona-Krise zwangsweise zur Allrounderin. Vom einen auf den anderen Tag brachen Instanzen wie Schule und Kinderbetreuung weg, gemeinsame Urlaube fielen dem Sparzwang zum Opfer. „Ich finde, dass Familien zu kurz kommen in dieser Zeit“, sagt die 34-Jährige aus dem Bezirk Berlin-Hellersdorf. Zwar erhalte sie finanzielle Hilfen, die kämen aber spät und seien bei Weitem nicht ausreichend: „Natürlich gibt es den 300-Euro-Bonus, den müssten wir aber sofort bekommen, nicht erst Monate später.“ Ausgleich für anfallende Mehrkosten für den Heimunterricht ist nicht vorgesehen: Wer für die Arbeitsblätter beispielsweise keinen Drucker hat – Pech gehabt. SCHWERPUNKT Schule ist klasse! Re: Familien unter Druck Reportagereihe j Donnerstag, 10.9. • 19.40…

artede2009_article_008_01_01
1 min
zeitenwechsel in deutschland

Ingo Schulze Die rechtschaffenen Mörder S. Fischer In der Romanfigur eines Dresdener Antiquars spiegeln sich 40 Jahre deutsch-deutsche Geschichte. Ein Büchermensch und sein Weg vom Sozialismus zum Populismus. Lutz Seiler Stern 111 Suhrkamp Im Chaos der Nachwendezeit will eine neue Welt erobert werden. Für den Mix aus Roadtrip, Familien-und Berlin-Roman gab es den Preis der Leipziger Buchmesse 2020. Valerie Schönian Ostbewusstsein Piper Eine 1990 Geborene auf Identitätssuche. Der Untertitel ist Programm: „Warum Nachwendekinder für den Osten streiten und was das für die Deutsche Einheit bedeutet“. Ausgewählt von OLIVER DE WEERT, Redakteur SCHWERPUNKT 30 Jahre Wiedervereinigung j ab Mittwoch, 23.9. → Mehr auf Seite 37 ILLUSTRATIONEN: SARAH MATUSZEWSKI UND ULI KNÖRZER FÜR ARTE MAGAZIN; FOTOS: ION CASADO/ECO MEDIA TV PRODUKTION, FREDERIKE WETZELS…

artede2009_article_008_03_04
1 min
twist – das neue kulturmagazin auf arte

»Wir freuen uns darauf, das Nest verlassen zu können und endlich wieder auf Entdeckungsreise zu gehen« → „‚TWIST‘ ist beweglich, wechselt von locker-leicht zu ernst, von einer europäischen Stadt in die andere und von Pop- zu Hochkultur“, erklärt Romy Straßenburg, eine der beiden „TWIST“-Moderatorinnen. Mobilität, europaweite Verbundenheit und das Zusammenkommen von Künstlern und Kreativen – in Zeiten von Corona keine leichte Angelegenheit. Trotzdem haben Straßenburg und ihre Kollegin Bianca Hauda in den vergangenen Monaten eine Art Testlauf für „TWIST“ gestartet: Bei „culture@home“ zeigten sie den ARTE-Zuschauern nicht nur ihre Wohnungen in Paris und Köln, sondern auch, wo sich Kultur weiterhin abspielte: im Internet. „Das, was in den vergangenen Monaten online passiert ist – Theater, Konzerte, Festivals – war spannend“, meint Hauda, „aber Kultur braucht eben Begegnung und Interaktion.“ Seit August ist…

artede2009_article_009_01_01
8 min
»niemand hat das recht, uns zu verurteilen«

Ein heißer Nachmittag im August. Katarina Witt sitzt in ihrem Potsdamer Fitnessstudio auf der Couch. Zur Begrüßung lacht sie – ein langes, tiefes und sehr sympathisches Lachen ist das. Später wird sie während des Gesprächs zwar auch etwas traurig, aber sie wird noch viel öfter lachen. Am liebsten dann, wenn die Fragen ernst werden. Wenn sie Sätze sagt, über die sie länger nachgedacht hat und die ein wenig schwermütig klingen könnten. Katarina Witt ist kein schwermütiger Mensch, aber eine Frau, die in ihrem Leben viel erlebt hat. Und darüber lacht sie selbst wahrscheinlich am liebsten. ARTE MAGAZIN Frau Witt, wie groß ist Ihre Lust, über 30 Jahre Wiedervereinigung zu sprechen? Katarina Witt Ehrlicherweise bin ich vom vielen Wiederholen meiner Lebensgeschichte langsam selbst etwas gelangweilt. Ich komme mir manchmal vor wie eine Schallplatte…

artede2009_article_010_01_01