ZINIO logo

P.M. Magazin 08/2021

"P.M. berichtet informationstief und gedankenscharf über die spannendsten Ereignisse der Wissenschaft in einer ganz besonders unterhaltenden Art und Weise. P.M. erzählt aus den Werkstätten der Zukunft. Faszinierend und begeisternd. P.M. bietet emotionalen Mehrwert, denn P.M. ist das einzige seriöse Magazin im Wissenssegment, das nicht nur verständlich sondern auch unterhaltsam ist. Die Artikel gehen den Dingen auf den Grund und vermittelt Wissen leidenschaftlich – immer auf Augenhöhe mit seinen Lesern und stets aus überraschender Perspektive. Dabei liefert das Magazin immer wieder neues Wissen, spannende und außergewöhnliche Geschichten und gibt Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit. Der Claim ""Neugierig auf morgen"" spiegelt sowohl das Interesse der Leser als auch den Antrieb der Redaktion perfekt wider."

Land:
Germany
Taal:
German
Uitgever:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequentie:
Monthly
€ 2,96(Incl. btw)
€ 34,66(Incl. btw)
12 Edities

in deze editie

2 min
jedes tier ist ein kleiner bioreaktor

Liebe Leserin, lieber Leser, wir alle lieben Marienkäfer. Wir lassen sie gern auf unseren Fingerkuppen herumkrabbeln, zählen ihre Punkte und sehen sie, ganz allgemein, als herrlich rote Reminiszenzen an die sonnigen Sommertage unserer Kindheit. Liebenswerte alte Bekannte quasi. Aber sind sie wirklich Bekannte? Wussten Sie, dass es auf der Welt 6000 verschiedene Arten von Marienkäfern gibt, mehrere Hundert davon allein in Europa? Und dass etliche dieser Spezies wirksame Substanzen produzieren, die Bakterien abtöten können – und sie somit spannend für die medizinische Forschung an neuen Antibiotika sind? Und das ist nur ein winziges Detail in der wundersamen Welt der »Insektenbiotechnologie«. Diese junge Forschungsdisziplin hat es sich zum Ziel gesetzt, die über Jahrmillionen entwickelten und vielfach noch unbekannten Fähigkeiten von Insekten zu enträtseln und für uns Menschen nutzbar zu machen. Eines der international führenden…

pmmagde2108_article_003_01_01
1 min
zitate

»Auch der schönste Schein enthebe nie dich der Prüfung.« JOHANN CASPAR LAVATER (1741–1801), Schweizer Philosoph und Schriftsteller Eingesandt von Christa Behr, Köln »Es gibt Dinge, für die es sich lohnt, eine kompromisslose Haltung einzunehmen.« DIETRICH BONHOEFFER (1906–1945), deutscher Theologe Eingesandt von Eveline Gillitzer, Cham Eure Zeit ist begrenzt. Vergeudet sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben. STEVE JOBS (1955–2011), Tech-Visionär und Gründer von Apple Eingesandt von Tanja Moritz, per Mail »Ein Rauch verweht. Ein Wasser verrinnt. Eine Zeit vergeht. Eine neue beginnt.« JOACHIM RINGELNATZ (1883–1934), deutscher Schriftsteller und Kabarettist Eingesandt von L. Pinkert, per Mail »Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.« MARK TWAIN (1835–1910), US-amerikanischer Schriftsteller Eingesandt von Andreas Cipa, Wassertrüdingen…

1 min
augenblick

»Vielleicht kann man sich immer nur auf den jeweiligen Augenblick verlassen oder auf die Ewigkeit – dazwischen ist nichts.« ANNE MORROW LINDBERGH (1906–2001), US-amerikanische Flugpionierin »Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.« MARIE VON EBNER-ESCHENBACH (1830–1916), österreichische Schriftstellerin »Der Augenblick ist nichts als der wehmütige Punkt zwischen Verlangen und Erinnern.« ROBERT MUSIL (1880–1942), österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker…

pmmagde2108_article_006_03_01
2 min
reaktion

P.M. 07/2021 Technik/Fußball Das vermessene Spiel Neueste Technik und Algorithmen können Segen und Fluch zugleich sein. Im Fußball haben sie meiner Meinung nach nichts zu suchen, da ein Spiel auch gerade ausmacht, dass eben nicht immer alles ganz perfekt ist. Aus diesem Grund lehne ich auch den Videoassistenten ab. Ullrich Herzau, Berlin P.M. 07/2021 Bükers Testgelände Zähmung der Bestie Mit Interesse lese ich die Texte von Michael Büker. Heute darf ich auf einen Fehler hinweisen: Süße Speisen schädigen die Zähne nicht direkt! Das Kariesproblem entsteht erst, wenn bestimmte Bakterien den Zucker verstoffwechseln und Säuren ausscheiden. Der Zucker hilft allerdings durch Klebekraft, die Bakterienkolonien auf der Zahnoberfläche zu fixieren und damit die Einwirkzeit zu verlängern. Reiner Pechtold, Zahnarzt, Mitwitz Zu dem Beitrag über Henri Moissan ist zu ergänzen, dass nach ihm ein Mineral benannt wurde. Moissanit (Siliziumcarbid) gehört zur Gruppe der…

pmmagde2108_article_008_01_01
10 min
alpha

Eis auf Vorrat KLIMA Auch im Himalaja schmelzen Gletscher – und damit schwindet das Wasser, das die Menschen der Region Ladakh zum Leben brauchen. Dagegen hat der dort lebende Ingenieur Sonam Wangchuk diese »Eis-Stupas« erfunden. Zunächst wird abfließendes Gletscherwasser umgeleitet. Auf den letzten Metern fließt das Wasser aufwärts, verliert Energie und vereist, sobald es austritt. So entstehen künstliche Gletscher, ihr Wasser wird in der trockenen Pflanzsaison eingesetzt. Die Kegelform erinnert an Stupas, buddhistische Bauwerke. In diesem Exemplar haben Jugendliche ein Café eröffnet, mit den Einnahmen unterstützen sie ihre Gemeinde. So kreativ die Lösung ist: Sie behebt nicht den immer bedrohlicheren Wassermangel. Mini-Satelliten gegen Flächenbrände TECHNIK Weltweit verwüsten Wald- und Buschfeuer jährlich ein Gebiet, das etwa so groß ist wie die Fläche Deutschlands. Um Brandherde frühzeitig zu erkennen, nutzen Feuerwehren schon heute Bild- und…

pmmagde2108_article_010_01_01
17 min
labor auf sechs beinen

Drei Marienkäfer liegen sorgsam aufgereiht in einer Petrischale. Der erste trägt zwei Punkte auf dem Rücken, der zweite fünf Punkte mehr: Zwei- und Siebenpunkt-Marienkäfer, in Deutschland heimische Arten. Der dritte Marienkäfer ist nach einem zufälligen Muster gefleckt. Es ist ein Asiatischer Marienkäfer, eine Art, die vor einigen Jahren nach Mitteleuropa eingeschleppt wurde und sich seitdem enorm ausbreitet. Die toten Käfer liegen im Alltag der Forscher nicht in den Petrischalen, aber hier gilt es, eine aufsehenerregende Entdeckung zu dokumentieren: Denn interessant ist das Sekret der Käfer, das die Forscher üblicherweise in den Schalen verteilen. Eine gelbe, streng riechende Flüssigkeit, die aus den Insekten tritt, wenn sie in Gefahr sind oder Verletzungen erleiden. Andreas Vilcinskas hat die Käfer so arrangiert. Der Professor leitet das Institut für Insektenbiotechnologie an der Universität Gießen. Der Boden der…

pmmagde2108_article_018_01_01