ZINIO logo

P.M. Magazin 09/2021

"P.M. berichtet informationstief und gedankenscharf über die spannendsten Ereignisse der Wissenschaft in einer ganz besonders unterhaltenden Art und Weise. P.M. erzählt aus den Werkstätten der Zukunft. Faszinierend und begeisternd. P.M. bietet emotionalen Mehrwert, denn P.M. ist das einzige seriöse Magazin im Wissenssegment, das nicht nur verständlich sondern auch unterhaltsam ist. Die Artikel gehen den Dingen auf den Grund und vermittelt Wissen leidenschaftlich – immer auf Augenhöhe mit seinen Lesern und stets aus überraschender Perspektive. Dabei liefert das Magazin immer wieder neues Wissen, spannende und außergewöhnliche Geschichten und gibt Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit. Der Claim ""Neugierig auf morgen"" spiegelt sowohl das Interesse der Leser als auch den Antrieb der Redaktion perfekt wider."

Land:
Germany
Taal:
German
Uitgever:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequentie:
Monthly
€ 2,96(Incl. btw)
€ 34,66(Incl. btw)
12 Edities

in deze editie

2 min
tödliche brocken aus dem all

Liebe Leserin, lieber Leser, unsere Titelgeschichte handelt in diesem Monat von Dart. Wenn Sie jetzt an das Wurfspiel aus englischen Pubs denken, liegen Sie fast richtig: Es geht darum, dass Fachleute ein Projektil mit möglichst großer Genauigkeit auf ein Ziel schleudern. Nur dass in unserem Fall der Dartpfeil elf Millionen Kilometer weit fliegt. Und dass er in dieser Ferne ein Ziel mit 163 Meter Durchmesser treffen muss, das sich zu allem Überfluss ziemlich schnell bewegt. Tatsächlich trägt die Mission der Weltraumagentur Nasa den schönen Namen Dart: Der soll an die Kunst des guten Zielens erinnern, die hier ganz offensichtlich nötig ist. Außerdem dient er als Abkürzung für »Double Asteroid Redirection Test«: den Versuch, einen Doppelasteroiden von seiner Bahn abzubringen. Ein Crashtest mit einer Aufprallgeschwindigkeit von 20 000 Kilometern pro Stunde – bei dem…

pmmagde2109_article_003_01_01
1 min
zitate

»Verschwenden Sie sich nicht mit Ablehnung und bellen Sie nicht gegen das Böse, sondern singen Sie die Schönheit des Guten.« RALPH WALDO EMERSON (1803–1882), US-amerikanischer Philosoph und Autor Eingesandt von Elke Schumann, per Mail »Der Krieg ist ein Massaker an Menschen, die sich nicht kennen, zum Nutzen von Menschen, die sich kennen, sich aber nicht massakrieren.« PAUL VALéRY (1871-1945), französischer Lyriker Eingesandt von Jacques Delattre, per Mail Spar deinen Wein nicht auf für morgen. Sind Freunde da, so schenke ein! GERHARD SCHöNE (* 1952), deutscher Liedermacher Eingesandt von Petra Brockhoff, per Mail »Das Leben muss nicht leicht sein, solange es nicht leer ist.« LISE MEITNER (1878–1968), österreichische Kernphysikerin ausgewählt von der Redaktion »Der Mensch rechnet immer das, was ihm fehlt, dem Schicksale doppelt so hoch an als das, was er besitzt.« GOTTFRIED KELLER (1819–1890), Schweizer Schriftsteller und Politiker Eingesandt…

1 min
naivität

»Es ist einfach, ein naiver Idealist zu sein. Es ist einfach, ein zynischer Realist zu sein, Etwas ganz anderes ist es, keine Illusionen zu haben und doch das innere Feuer zu bewahren.« MARIE-LOUISE VON FRANZ (1915–1998), Schweizer Psychoanalytikerin »Naiv muss jedes wahre Genie sein, oder es ist keines.« FRIEDRICH SCHILLER (1759–1805), deutscher Dichter »Für das Herz ist es gut, naiv zu sein, für den Verstand nicht.« ANATOLE FRANCE (1844–1924), französischer Schriftsteller…

pmmagde2109_article_006_03_01
2 min
reaktion

P.M. 07/2021 Ideen/Titelgeschichte Planet Plastik Ihr Artikel eröffnet eine neue Betrachtungsweise: Plastik bedeutet für die Umwelt, wenn sie als Ganzes betrachtet wird, in erster Linie nicht Gefahr, sondern Veränderung. Genau wie Klimawandel, Landwirtschaft, Rohstoffabbau oder Bebauung ist Plastik für die Umwelt selbst kein Problem. Zwar sterben einzelne Arten aus, evolutionär gesehen schaffen sie aber Platz für neue. Dieser Prozess existiert schon seit Anbeginn des Lebens auf der Erde und wird vom Menschen nur beschleunigt. Aber: Dass der Natur nicht geschadet wird, heißt nicht, dass der (biologisch wenig anpassungsfähige) Mensch ungeschoren davonkommt. Auch wenn es egoistisch klingt: Umweltschutz ist unerlässlich. Nicht für die Umwelt, sondern für die Menschheit. Yann Kugler, Bietigheim-Bissingen Durch Ihre ausführliche Recherche konnten Sie dem schlechten Ruf von Plastik einen Rückstoß geben. Ich und bestimmt viele andere Leser haben eine neue Sichtweise über…

pmmagde2109_article_008_01_01
10 min
alpha

Fliegende Tankstelle TECHNIK Eine Betankung in der Luft ist immer ein Wagnis: Beide Flugzeuge müssen über längere Zeit äußerst stabil und in sehr kurzem Abstand zueinander fliegen. Nun gelang der U.S. Navy und Boeing erstmals eine Luftbetankung, bei der das Tankflugzeug unbemannt war. Die Drohne MQ-25 T1 von Boeing flog dem Kampfflugzeug, einer F/A-18 Super Hornet, nur sechs Meter voraus. Die Drohne verfügt über einen Tankschlauch, an dessen Ende ein Fangtrichter sitzt: Er dockte an eine Sonde des Kampfflugzeugs, dann konnte das Kerosin strömen. Indem zukünftig Drohnen statt mit Menschen besetzte Flugkörper die Betankung übernehmen, will die U.S. Navy Reichweite und Einsatzfähigkeit ihrer Flugzeuge optimieren. Schleimiger Schlaumeier BIOLOGIE Der »vielköpfige Schleimpilz« Physarum polycephalum scheint kluge Entscheidungen treffen zu können: Er findet den kürzesten Weg durch ein Labyrinth. Als ein Team um Karen Alim vom Max-Planck-Institut…

pmmagde2109_article_010_01_01
17 min
missions ziel: die erde retten

Wann genau der Ernstfall geprobt wird, steht noch nicht fest; frühestens im November ist es so weit. Dann soll die Raumsonde »Dart« ins All starten, an Bord einer Falcon-9-Rakete von SpaceX. Die Sonde tritt eine lange Reise an. Und wenn sie ihr Ziel erreicht, erwartet sie dort kein gutes Ende. Mithilfe von Dart will die Nasa herausfinden: Was können wir tun, wenn ein Asteroid auf die Erde zurast? Neun Monate währt die Reise durch die Dunkelheit des Alls. Das Ziel, auf das »Dart« zusteuert, nimmt die Sonde bloß als schwachen Lichtpunkt wahr. Erst eine Stunde vor der Ankunft erfasst ihre Kamera, dass das Ziel aus zwei Objekten besteht: dem Asteroiden Didymos, der in einer langen Bahn durchs Sonnensystem zieht. Und, kleiner daneben, Dimorphos, selbst ein Asteroid, der aber um den anderen kreist,…

pmmagde2109_article_018_01_01