ZINIO logo
ONTDEKKENBIBLIOTHEEK
stern Crime

stern Crime 25/2019

"Unter dem Motto ""Wahre Verbrechen. Wahre Geschichten."" berichtet STERN CRIME von realen Kriminalfällen und deren Aufklärung, beleuchtet aber auch das Schicksal der Opfer und die Motive des Täters. Das Heft liefert alle zwei Monate einfühlsame Texte und zurückhaltende, aber zugleich eindringliche Bebilderung der Geschichten. Die seriöse Berichterstattung umfasst Interviews mit Ermittlern, beleuchtet Tathintergründe und verschafft fesselnde Einblicke in die polizeiliche Aufklärungsarbeit. Mit seinen Reportagen über wahre Verbrechen spricht STERN CRIME Leser an, die den Nervenkitzel lieben und sich für den psychologisch-sozialen Kontext realer Kriminalfälle interessieren."

Meer lezen
Land:
Germany
Taal:
German
Uitgever:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequentie:
Bimonthly
€ 4,94(Incl. btw)
€ 23,77(Incl. btw)
6 Edities

in deze editie

2 min
lil’ kim

Es ist eigentlich nur eine Lappalie, ein falsch geparktes Auto vor einem zweigeschossigen Haus in Teaneck, New Jersey. Ein Streifenpolizist hält an und klingelt. Er möchte anregen, dass das Auto woanders hingestellt wird. Doch dann öffnet jemand die Tür, und aus dem Haus weht – der feine Geruch von Marihuana. Vermutlich weiß der Polizist, wer in dem Haus lebt. Jeder in Teaneck, einem 40000-Seelen-Städtchen, weiß das: Christopher Wallace, so sein bürgerlicher Name. Doch bürgerlich gilt nicht für ihn: Er ist Notorious B.I.G., in Großbuchstaben. Einer der berühmtesten Rapper, die es 1996 gibt. Und dieser Notorious B.I.G., ein Mann wie ein Bergmassiv, hat natürlich eine Muse, die neben ihm erscheint wie ein Strich in der grünen Landschaft New Jerseys. Lil’ Kim, klein und zart und an diesem Tag angeblich „die ganze Zeit…

24 min
der killer und sein jäger

Als er seinen ersten Einsatz für „El Patrón“ erledigte, den Chef, wie er den Kokainkönig Pablo Escobar noch heute nennt, als wäre der noch immer sein Vorgesetzter. Er war damals, Anfang der 80er Jahre, ein junger Kerl, gerade 20, der nicht wusste, was er mit dem Leben so anfangen sollte. Er war kurz in der Marine gewesen und bei der Polizei, er hatte dort Disziplin und Gehorsam gelernt, aber alles andere sagte ihm nicht zu. Er fand Arbeit als Fahrer und Bodyguard für eine Geliebte Escobars, doch als diese in die USA ging, stand er wieder ohne Job da. Escobar gab ihm daraufhin einige Gelegenheitsjobs, die er gewissenhaft erledigte, Drogenlieferungen, Schmiere stehen und schon bald den ersten brisanten Auftrag, eine ultimative Loyalitätsprobe – die Erschießung eines Mannes, der einst die Mutter eines…

20 min
charles. messias. teufel. manson

Ein Dachboden. Lichtstrahlen, die einfallen ins Dunkel. Regale stehen da, viele Meter, gefüllt mit silbernen Filmdosen, beschriftet mit Namen. „Manson“. Oder: „Gypsy, late 1972“. Es sind Interviews, gebannt auf 16 Millimeter breiten Spulen. Gypsy, die Wilde, und Brenda, die Harte. Squeaky, die Elfe, und Mary, die Heilige. TJ, der Fürchterliche, und Paul, der Sonnige, und Brooks mit dem schläfrigen Blick. Und Charles. Charlie. Messias. Teufel. Manson. Auf diesem Dachboden im Westen der USA lagerten jahrzehntelang, verstaubt und vergessen, die Aufnahmen des Filmemachers Robert Hendrickson, die nun in einer neu erstellten zweiteiligen Dokumentation bei RTL Crime zu sehen sein werden (siehe Seite 103). Zwischen 1969 und 1973 bekamen Hendrickson und sein Team als einzige Außenstehende Zugang ins Innere einer unfassbaren Gemeinschaft – einer Kommune, deren Mitglieder auf einer verdreckten Ranch nahe Los Angeles…

23 min
wer tötete diese mädchen?

Am 6. Dezember 1991 zieht Amy Ayers ihre Lieblingssachen an: Jeans, den Gürtel mit der herzförmigen Schnalle, der ihrer Mutter gehört, die Lederjacke ihres älteren Bruders. Sie streift drei Freundschaftsbänder über und steigt in ihre Westernstiefel. Amy ist ein Cowgirl. Sie reitet seit einem Jahrzehnt, was für eine 13-Jährige eine lange Zeit ist. Sie mästet in ihrer Freizeit Schweine und Lämmer auf einer Farm und hört Countrymusic. An diesem Tag wird sie zum ersten Mal abends ohne ihre Eltern in die Northcross Mall gehen. Sie wird mit ihrer besten Freundin Sarah an den Schaufenstern vorbeibummeln, vielleicht noch eine Pizza essen und später bei Sarah übernachten. Sarah, 15, und ihre ältere Schwester Jennifer werden sie gleich mit dem Auto abholen. Die 17-jährige Jennifer arbeitet in der Nähe der Mall in einem Café, das…

7 min
macht und ohnmacht

BORIS, 29 Schwerlasterfahrer, Smargon Boris kommt von einer Feier nach Hause. Dort streitet er sich heftig mit seiner Frau. Sie ruft die Polizei, die wenig später anrückt. Als Boris sich weigert, mit auf die Wache zu gehen, schlagen die Beamten ihn nieder, drücken sein Gesicht auf den Boden, fesseln ihn und treten ihn mit ihren Stiefeln. Einer besprüht ihn mit Tränengas. In der Arrestzelle fühlt es sich an, als wäre die Haut auf Boris’ Gesicht verbrannt. Er krümmt sich vor Schmerzen. Als er zum Fenster gehen will, bricht ihm ein Polizist mit einem Tritt das Nasenbein, Boris verliert das Bewusstsein. Ein Arzt protokolliert später die Verletzungen. Eine Videokamera hat den Vorgang in der Zelle gefilmt, allerdings fehlen auf den Aufnahmen die 22 Sekunden, in denen der Tritt zu sehen sein müsste. Bereits…

3 min
bücher und filme

Als vor drei Jahren erste Meldungen kursierten, dass ein weiterer Spielfilm über Ted Bundy geplant ist, folgte umgehend eine Petition: Zac Efron, forderten seine Fans, solle ihn spielen. Rückenwind bekamen sie von einem der Anwälte des Serienmörders, der Efron eine große Ähnlichkeit mit dem realen Vorbild attestierte. Nun erscheint „Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile“ bei uns auf DVD. Mit diesen Worten, auf Deutsch etwa „Extrem schrecklich, schockierend bösartig und abscheulich“, beschrieb Richter Edward D. Cowart nach der Verkündung des Todesurteils 1979 die Verbrechen des Angeklagten. Der hübsche Ex-Teenie-Star Zac Efron wirkt tatsächlich wie die Idealbesetzung, weil er mit seiner schaurig charismatischen Vorstellung erahnen lässt, warum so viele Frauen dem manipulativen Charme Ted Bundys (der offiziell 30 Morde gestand, die tatsächliche Zahl wird jedoch auf bis zu 100 geschätzt) erliegen…