EXPLOREMY LIBRARYMAGAZINES
CATEGORIES
FEATURED
EXPLOREMY LIBRARY
Women's Lifestyle
Brigitte

Brigitte 20/2018

"BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. BRIGITTE ist die meistgelesene klassische Frauenzeitschrift und Deutschlands führendes Frauenmagazin."

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Read More
SUBSCRIBE
$50.70
26 Issues

In this issue

2 min.
editorial

»Wann ist Frausein endlich kein Risiko-Faktor mehr?« Liebe Leserin, lieber Leser, was macht eine Mutter, die nachts aufwacht und feststellt: Das Kind, das eigentlich kein Kind mehr ist, ist noch nicht zu Hause? Sie macht sich so ihre Gedanken. Mein Gedächtnis jedenfalls buddelte in solchen Stunden zuverlässig alle jene Gruselgeschichten aus, die ich jemals über nachts verunglückte, überfallene, mit K.o.-Tropfen überwältige oder in einer alkoholisierten Silvesternacht erfrorene Jugendliche gehört oder gelesen hatte. Und davon gibt es viele. Erst wenn sich der Schlüssel im Schloss umdrehte – ein herrliches Geräusch für ein Mutterohr – war ich erlöst und doppelt dankbar: dafür, dass mein Kind gesund angelandet war – und mein Sohn eben keine Tochter ist. Denn eines war mir natürlich immer klar: Für Mädchen – und Frauen allgemein – ist die Welt ein gutes…

4 min.
die mutter der maschinen

Die vermutlich kleinste Erfindung von Daniela Rus soll man schlucken. Ihr winziger Roboter lässt sich auf wenige Millimeter zusammenfalten, eingefroren in eine Pille aus Eis gelangt er in den menschlichen Magen, wo er sich durch die Wärme wieder auseinanderklappt. Dann beginnt der eigentliche Job der Mini-Maschine: Wunden heilen, Gewebeproben entnehmen, Fremdkörper entfernen, Medizin transportieren. Kontrolliert wird er dabei über ein Magnetfeld. Es sorgt auch dafür, dass der Roboter – und je nach Auftrag auch die Probe oder der Fremdkörper – wieder über den Magen-Darm-Trakt ausgeschieden wird. Das ist die Vision von Daniela Rus. Die Wissenschaftlerin des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) nahe Boston erschafft in ihrem Labor fantastische Welten: autonom fahrende Boote, die den Straßenverkehr in Amsterdam entlasten sollen, Fische aus dem 3-D-Drucker, die sanft durch das Wasser gleiten, oder…

3 min.
post an brigitte

Respekt vor dieser Arbeit Zu „Wir helfen den Tigern, aber wir helfen auch euch“ in Heft 17/2018 Just auf der Heimreise von einer Geschäftsreise in Indien (Bangalore) las ich den Artikel über die beeindruckende Arbeit von Dharmendra und Divya. Die gewaltigen Kontraste in diesem Land und das alltägliche Leben in zum Teil widrigsten und schwierigsten Umständen sind in Indien allgegenwärtig. Allen Respekt vor der Arbeit, aber vor allem auch vor dem Mut, insbesondere die Frauen Indiens zu unterstützen und Wege in eine bessere Zukunft aufzuzeigen. Ich habe direkt die wunderschöne Tunika bestellt und hoffe, damit zumindest einen kleinen Teil zur Unterstützung dieser wichtigen Arbeit beitragen zu können. SABINE HELLMUTH, PER E-MAIL Lebensnah und beeindruckend Zu Heft 15/2018 Urlaub – und endlich Zeit, das Heft zu lesen. Eine der besten Ausgaben. Aktuell, mutig, lebensnah. Die 82-jährige Power-Taucherfrau…

3 min.
macht es was aus, wenn einer mehr liebt als der andere?

Kurz gesagt: Wir warten noch auf die wissenschaftlich gesicherte Liebesmessung! Aber bis dahin meinen wir wohl etwas ganz anderes... Jetzt mal ausführlich: Die Frage, wer wen mehr liebt, bringt uns nicht weiter. Wie wollen wir feststellen, wer mehr liebt? Liebe ist kein einzelnes Gefühl, sondern ein Erleben voller Widersprüche. Wir wissen ja nicht mal von uns selbst, ob wir immer zu stark an unseren Liebesgefühlen zweifeln oder ob wir viel zu überzeugt von unserer eigenen Liebesfähigkeit sind. Wie gut sind wir wirklich mit unseren Gefühlen verbunden? Mancher ist in der Liebe so unbeholfen wie ein Kleinkind, das seinen Schnuller mit uns teilt, weil es uns so mag. Liebt er deshalb weniger? Und liebt ein Kind seine Mutter weniger als die Mutter ihr Kind, weil das Kind seine Gefühle nicht so angemessen…

3 min.
trends, tipps, termine

BILDBAND Viva la Frida Dass die mexikanische Malerin Frida Kahlo (1907–1954) einen ikonischen Look hatte, ist kaum zu übersehen. Einblicke in die Welt dahinter gewährt nun „Frida Kahlo Stilikone“ von Claire Wilcox – und zeigt Kahlos bislang verschlossenen Nachlass an Kleidern, Accessoires und anderen persönlichen Dingen. (256 S., 42 Euro, Prestel) FIT Schicker Kontrollfreak Der Fitnesstracker „Go“ von Nokia ist so einleuchtend simpel und schön gestaltet, dass man ihn sehr gern trägt – und darum auch wirklich benutzt. Bis zu acht Monaten Batterielaufzeit, ca. 50 Euro, health.nokia.com SCHMUCK GESCHMEIDIG Münzen, Murmeln, alte Uhrwerke ... Für seine Kollektion „Time To Play“ verwandelt Künstler Peter Sevriens Alltagsgegenstände in wunderschöne, überraschende Schmuckstücke – jedes ein Unikat. Preise auf Anfrage, alle Infos: www.lesleysevriens.de WOHNEN Mehr davon! Duftendes Gebäck kommt nicht mehr aus der ehemaligen Keksfabrik in Kopenhagen, dafür aber die dekorativen Kunstdrucke vom Atelier CPH.…

4 min.
»der klimawandel findet jetzt und heute und in unserem vorgarten statt«

So heiß und trocken wie in diesem Jahr waren die Monate April bis Juli seit Beginn der Wetteraufzeichnungen nicht. Dazu kamen europaweit Dürren, Starkregen, Waldbrände. Ist das Extremwetter ein Ausrutscher oder ein Zeichen für den Klimawandel? DR. FRIEDERIKE OTTO: Letzteres, ganz eindeutig. Eines der deutlichsten Zeichen für die Klimaveränderung in Europa ist die Verschiebung der Jahreszeiten. Wir beobachten seit Jahren, dass das Frühjahr immer früher beginnt und der Herbst dann später endet. Die Folge sind längere Sommer und kürzere, deutlich wärmere Winter. In manchen Regionen in Deutschland gibt es nur noch ganz wenige oder sogar gar keine Frosttage mehr. Sie analysieren extreme Wetterereignisse weltweit, in einem Projekt, das „World Weather Attribution“ heißt. Was machen Sie konkret? Ein prominenter Fall ist der Hurrikan Harvey, der im Sommer 2017 in Texas wütete. Wir haben uns…