EXPLOREMY LIBRARYMAGAZINES
CATEGORIES
FEATURED
EXPLOREMY LIBRARY
Women's Lifestyle
Brigitte

Brigitte 24/2018

"BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. BRIGITTE ist die meistgelesene klassische Frauenzeitschrift und Deutschlands führendes Frauenmagazin."

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Read More
SUBSCRIBE
$50.70
26 Issues

In this issue

1 min.
editorial

»Alles hat seine Zeit: Das ist leichter gedacht als gelebt« Liebe Leserin, lieber Leser, vor Kurzem begann mein jüngster Sohn mit dem Studium. Neue Stadt, volle Kartons, kahles WG-Zimmer, Abschiedsschmerz (vor allem auf mütterlicher Seite), Aufbruchseuphorie (auf Nachwuchsebene). Als ich allein mit dem Zug zurück nach Hause fuhr, das erwartungsvolle Gesicht meines Sohnes noch klar vor Augen, fragte ich mich, ob ich gern an seiner Stelle wäre: noch mal ganz von vorn anfangen, viele und vieles kennenlernen, den eigenen Weg suchen, mich reinstürzen ins Abenteuer. So spannend ich meine eigene Studienzeit fand, so klar fiel meine Antwort auf meine innere Frage aus: nein, bitte nicht, noch mal Anfang 20 sein, das brauche ich nicht. Genauso geht es mir, wenn ich junge Familien sehe: Das war schön, denke ich dann, aber das ist jetzt…

4 min.
radio als therapie

Wie kannst du nur über diese Dinge sprechen?“ Als Paola ihren Freundinnen vor zwei Jahren von einem Radioprojekt im südbolivianischen Landkreis Padcaya erzählt, halten sie sich die Hand vor den Mund. Jeden Samstag um 17 Uhr will die damals 14-Jährige von sexuellem Missbrauch im Kindergarten berichten, von sexuellen Übergriffen durch Lehrer oder von Schlägen durch den eigenen Vater. „Ich kenne kein Mädchen, das nicht solche Erfahrungen gemacht hat“, sagt die 16-Jährige heute, „aber niemand spricht darüber.“ Die Statistik gibt ihr recht. Mit 53,3 Prozent ist die Zahl der Mädchen und Frauen, die geschlagen, missbraucht oder getötet werden, in keinem anderen Anden-Staat so hoch wie in Bolivien. In den meisten Fällen sind die Täter Bekannte oder Verwandte. Angezeigt werden sie so gut wie nie, zu groß ist die Scham. Zumal viele Kinder…

3 min.
post an brigitte

Ein weiblicher Trump? Zu „Die Frisur, die zu mir passt“ in Heft 21/2018 Habe heute die BRIGITTE gekauft, weil ich auch neugierig auf die vorgeschlagenen Frisuren war. Zu Frisur Nr. 8: Das ist nicht Vokuhila Reloaded, sondern ein weiblicher Trump Reloaded. Es reicht schon, dass dieser unmögliche Mensch dauerpräsent in den Medien ist, sollen wir uns mit dieser Frisur als Fans outen? SABINE SCHERER Bewunderung Zu „Das Mädchen vom Schrottplatz“ in Heft 20/2018 Ich hatte das Buch „Befreit“ mit großem Interesse und Bewunderung für die Autorin gelesen. Umso mehr war ich begeistert, dass Sie das aufgegriffen und über Tara Westover berichtet haben! Vielen Dank für weitere so interessante Bücher und Autoren, übrigens ist das auch ein Lieblingsbuch von Obama. Es ist unter dem Titel „Educated“ in den USA erschienen, und ich werde es ganz sicher meiner…

3 min.
darf ich von meinem partner fordern, dass er sich nicht so gehen lässt?

Kurz gesagt: Ja. Und dafür müssen wir uns auch keinen Mut antrinken – anders als im Chanson „Du lässt dich geh’n“ vom großartigen, kürzlich verstorbenen Charles Aznavour: „Ich trinke schon die halbe Nacht und hab mir dadurch Mut gemacht, um dir heut’ endlich zu gestehen, ich kann dich einfach nicht mehr sehn, mit deiner schlampigen Figur gehst du mir gegen die Natur.“ Jetzt mal ausführlich: Wir haben jemanden gefunden, den wir lieben. Wir haben entschieden, mit ihm unser Leben zu verbringen. Selbst wenn wir uns dabei auf eine so unzuverlässige Quelle wie romantische Gefühle verlassen haben: Wir haben diese Wahl aktiv getroffen. Doch was aus dieser Person mal wird, an die wir uns gebunden haben, entzieht sich unserer Kontrolle. Vielleicht fängt der Lieblingsmensch irgendwann an, Tag für Tag im selben grauen T-Shirt…

3 min.
trends, tipps, termine

INSTAGRAM Andere Seiten In der westlichen Wahrnehmung ist Afrika meist irgendwie Notstandsgebiet. Die vielfältige und vitale Musik-, Street-Art-, Film-, Sport-, Lifestyle-oder Food-Szene spielt kaum eine Rolle. Wer über die mehr erfahren möchte: Auf „Okay Africa“ zeigen Insider wie die Influencerin Jessica Nabongo, hier mit dem Sänger Roman GianArthur, wie sie ihren Kontinent sehen – und lieben; www.instagram.com/okayafrica UNTERWEGS FLYING BEAUTY Auf die Größe kommt es sehr wohl an! Zumindest wenn es ohne Ärger in den Flieger gehen soll. Die coolen Reise-Spender zum Befüllen von Meraki sind da goldrichtig – sie fassen genau 98 ml von Lieblingsshampoo oder Bodylotion. Set mit drei Tuben ca. 7,50 Euro, z. B. www.amazon.de MODE Charmant! Sorry: Charmeuse heißt der Seidenstoff, aus dem die „Scrunchie“- Haarbändiger von Balenciaga sind. Ganz was Feines! Ca. 20 Euro, z. B. über www.cultmate.de BILDBAND Frankreich zu Hause In den 80ern war…

4 min.
»wenn wir uns jetzt nicht unterhaken, wann dann?«

Sie waren 24 Jahre Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Inzwischen ist der Frauenanteil mit 30,7 Prozent niedriger als noch 1998. Wie konnte das passieren? ELKE FERNER: Als ich 1990 in den Bundestag gewählt wurde, waren erstmals mehr als 20 Prozent der Abgeordneten Frauen. Danach ging ihr Anteil stetig nach oben, wegen der parteiinternen Quoten von Grünen, Linken und SPD – hätten wir 1990 in der SPD keine Quote gehabt, wäre ich wohl gar nicht gewählt worden. Der Rückgang jetzt liegt klar an den drei Parteien, die keine verbindlichen parteiinternen Quoten haben. Die Union hat nur 19,9 Prozent Frauen und steht nach der AfD am schlechtesten da. Die FDP hat 25 Prozent. Dass die SPD schon zum zweiten Mal über 40 Prozent Frauenanteil hat, liegt daran, dass seit 2013 die Listen mit dem…