EXPLOREMY LIBRARYMAGAZINES
CATEGORIES
FEATURED
EXPLOREMY LIBRARY
Women's Lifestyle
Brigitte

Brigitte 02/2020

"BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. BRIGITTE ist die meistgelesene klassische Frauenzeitschrift und Deutschlands führendes Frauenmagazin."

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Read More
SUBSCRIBE
$51.12
26 Issues

In this issue

2 min.
editorial

»Mit Freude, aber ohne innere Peitsche« Liebe Leserin, lieber Leser, ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen Vorsatz voll durchgezogen. Wobei die Betonung auf „voll“ liegt, nicht auf „keinen“. Vieles, was ich mir vornehme, mach ich halb- bis viertelkonsequent. Täglich meditieren? Eher zweimal die Woche. Nie wieder fliegen innerhalb Deutschlands? Tja, immerhin fahre ich mehr Zug als früher. Vor etlichen Jahren wollte ich Spanisch lernen vor einer Südamerikareise. Ich buchte einen Online-Kurs, startete voller Elan. Letztlich gab ich mich dann zufrieden mit einem Dutzend auswendig gelernter Sätze für jede Lebenslage. Dass diese zwar halbwegs flüssig klangen, ich die entsprechende Antwort aber kaum verstand, steht auf einem anderen Papier. Sie sehen: Ich bin kein wirkliches Vorbild, wenn es um Neujahrsvorsätze geht. Manchmal hadere ich mit dieser Halbherzigkeit, aber ich kenne mich selbst…

1 min.
aus der redaktion

Neue Väter hat das Land Papas zu finden, die gern in Eltern- und/oder Teilzeit gehen, war für Alexandra Zykunov nicht schwer. Welche, die auch offen darüber reden wollten, dann schon. Die persönlichen Protokolle lesen Sie ab Seite 77. Beauty-Visionärinnen Die Frauen, mit denen Alexandra Busse-Richter sprach, verändern die Kosmetikbranche – und das Konsumverhalten unserer Redakteurin. Alex’ Porträts finden Sie ab Seite 64. Frucht-Alarm Anfangs hatte Meike Dinklage auf Borneo viel Freude an den lokalen Erzeugnissen. Dann probierte sie eine Durian, im Volksmund „Stinkfrucht“ genannt ... Was Meike noch so erlebte, können Sie ab Seite 90 lesen.…

3 min.
muschelriffe gegen sturmfluten

Von der Auster schwärmt Kate Orff wie andere von Superwoman. „Ich möchte Ihnen meine neue Heldin im Kampf gegen den Klimawandel vorstellen“, verkündete die Landschaftsarchitektin vor einigen Jahren bei einem inzwischen mehr als 370000-mal geklickten TED-Talk. „Obwohl sie so klein und bescheiden ist, ist sie ein unglaubliches Geschöpf!“ Orff, 48, grüne Augen, sportlicher Typ, hat mit den Muscheln Großes vor: Als „lebende Wellenbrecher“ sollen sie ein künstliches Riff vor der Küste von New York bilden, um Staten Island vor Sturmfluten und dem steigenden Meerespegel zu schützen. Wie dringend nötig das ist, zeigen die Verwüstungen, die Hurricane Sandy 2012 in der Gegend anrichtete: Häuser zerbarsten, Straßen platzten auf, ganze Viertel verwandelten sich in Schlachtfelder. Mit den Folgen kämpfen die Bewohner*innen noch heute. Kate Orff plant für die Zukunft, indem sie in die Vergangenheit…

3 min.
kann man nach einer sehr großen enttäuschung wieder lieben wie zuvor?

Kurz gesagt: Man kann ohnehin nicht zweimal in denselben Liebesfluss steigen. Und schon gar nicht, wenn man schon einmal fast ertrunken wäre. Jetzt mal ausführlich: Svenja fragt sich, was sie falsch macht. Sie lebt, abgesehen von ein paar One-Night-Stands und kurzen Affären, schon jahrelang als Single. Alle scheinen passende Partner zu finden, nur ihr gelingt es nicht. Was stimmt mit ihr nicht? Gibt es etwas an ihr, das Männer nicht mögen? Tritt sie vielleicht zu selbstbewusst auf, ist sie beruflich zu erfolgreich, sodass die Herren der Erschöpfung vor ihr fliehen? Doch Svenja macht nichts falsch. Svenja hat Angst. Ihre Eltern trennten sich, als sie ein kleines Mädchen war. Ihr Papa hatte bald eine neue Familie und keine Zeit mehr für sie, ihre Mutter war pessimistisch und ängstlich. Svenja fällt es nicht leicht,…

3 min.
trends, tipps, termine

AUSSTELLUNG Fortschritt Im Friedrichshafener Zeppelin Museum zeigt „Wege in die Abstraktion“ mit Werken aus den 1930er- bis 1970er-Jahren, wie die Fotografin Marta Hoepffner und ihr Professor, der Maler Willi Baumeister in unterschiedlichen Disziplinen, aber mit ähnlichen Motiven die Gegenständlichkeit hinter sich ließen. Bis 19. April, www. zeppelinmuseum.de BOTSCHAFTEN I Wahre Worte Ganz schön frech, aber ziemlich lustig? Die Sprüche auf den Karten von Deadpan Cards! Ca. 4 Euro, z. B. über www.berylune.co.uk GUTES TUN Abwarten ... ...und Tee trinken, ist in Menschenrechtsfragen keine Option. Deshalb unterstützt diese Sonderedition des Designklassikers von Mono die Organisation „International Justice Mission“ mit 50 Euro pro verkauftem Stück. 295 Euro, www.mono.de MODE Wandelbar Die neue „Reversible“- Kollektion von R.eh ist aus antibakteriellem Alpaka-Strick, wird fair in Peru hergestellt und lässt sich drehen und wenden, wie man es braucht. Pullover, Schal und Mütze in drei Farbkombis, ab…

4 min.
»künstliche intelligenz ist ein marketingtrick aus den 1950ern«

Frau Zweig, Algorithmen bestimmen, welche Suchergebnisse wir bei Google kriegen, sie berechnen für das Navi die beste Route, sie erkennen Bilder. Was sehen Sie da kritisch? KATHARINA ZWEIG: Das meiste sehe ich nicht kritisch. Es ist kein Problem, einen Algorithmus – was ja nur eine Handlungsanweisung für den Computer ist – zu gestalten, der die schnellste Route von A nach B findet, und das ist dann auch die schnellste Route. Etwas komplizierter ist es bei selbstlernenden Systemen. Auch das ist nicht grundsätzlich kritisch: Man kann einem Computer beibringen, was eine kaputte Schraube ist, indem man ihm viele Beispiele von „kaputt“ zeigt, und wenn er dann doch mal eine nicht erkennt, ist das nicht so schlimm. Aber wenn Algorithmen oder Verfahren des maschinellen Lernens versuchen, aus Daten der Vergangenheit rauszukriegen, wie Menschen…