ZINIO logo
EXPLOREMY LIBRARY
Brigitte

Brigitte 06/2021

"BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. BRIGITTE ist die meistgelesene klassische Frauenzeitschrift und Deutschlands führendes Frauenmagazin."

Read More
Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequency:
Biweekly
$3.31
$60.94
26 Issues

in this issue

1 min
editorial

»Wir wollen nicht mehr schleichen und schlittern!« Liebe Leserin, lieber Leser, es mag naiv klingen, aber als Schülerin hatte ich nicht das Gefühl, das mit der Emanzipation wäre noch so ein großes Ding. Ich fühlte mich gleichberechtigt und meinen Mitschülern – sorry, Jungs – keinen Augenblick unterlegen, zweifelte auch später an Uni und Journalistenschule nicht daran, die gleichen Chancen zu haben. Erst mit dem Eintritt ins Berufsleben stellte sich Ernüchterung ein, und zwar zügig: Wo bitte waren die Frauen? Klar gab’s Journalistinnen, im TV wie bei der Tageszeitung. Aber Ressortleiterinnen? Chefreporterinnen? Chefredakteurinnen? Die genossen Exotinnenstatus. Unglaublich viel hat sich seither getan, in allen Bereichen der Gesellschaft. Doch zwischendrin wird doch auch immer wieder klar, dass Willy Brandt recht hatte mit seiner Einschätzung, die Gleichberechtigung schleiche „wie eine Schnecke auf Eis“. Manchmal, so…

1 min
geschenk für mütter

In der neuen Ausgabe von BRIGITTE MOM zeigen wir, wie der Hase läuft – und dass Bügeln keine Frauenbewegung ist. Wir freuen uns auf den Frühling, auf Ostern und den Muttertag und rufen allen auch 2021 so heftig geforderten Familien-Managerinnen zu: „Ihr seid nicht allein! Haltet durch! Wir feiern euch!“ (Im Handel oder unter www.brigitte-mom.de/bestellen) Übrigens: Als BRIGITTE-Abonnentin erhalten Sie 40 Prozent Rabatt aufs Abo – und unser Schwester-Magazin viermal im Jahr für 10,80 statt 18 Euro. Exklusiv zum Bestellen unter www.brigitte.de/brigitte-mom FOTOS ANDREAS SIBLER, DAVID MAUPILÉ, PRIVAT…

4 min
die frau, die das all sauber hält

Kristina Nikolaus, 26, hat nach einem dualen BWL-Studium in Ulm ihren Master in technologieorientiertem Management gemacht. Sie lebt in Braunschweig und büffelt gerade für ihren Skipper-schein für große Segelschiffe. Schrauben sind gewöhnlich harmlose Gebilde. Außer sie haben sich gelöst; man kennt das von wackelnden Stühlen. Löst sich freilich eine Schraube an einem so speziellen Ort wie dem Weltall, etwa beim Transport eines Satelliten, dann wird es wirklich gefährlich: Der Metallwinzling jagt nun mit mehreren Tausend Stundenkilometern durch den Orbit, kann Raumfähren beschädigen, Satelliten zertrümmern. Auf der Erde kann das für Chaos sorgen, etwa wenn die Signale, die der zerstörte Satellit sendet, für die Navigation von Flugzeugen wichtig sind. Und natürlich entsteht bei dem Crash noch mehr Schrott. Der wiederum andere Flugobjekte gefährdet. Ein Teufelskreis. Was für ein Riesenproblem Weltraumschrott darstellt, war Kristina…

3 min
fragen der liebe

Liebe ist die Antwort auf alle Fragen? Nicht ganz. Sie stellt auch ziemlich viele. Psychologe und Paartherapeut Oskar Holzberg beantwortet sie alle Kurz gesagt: Wenn meine Liebe mein einziges Argument für die Beziehung geworden ist. Jetzt mal ausführlich: Liebe ist immer Abhängigkeit. Positive Abhängigkeit. Ein anderer Mensch wird der wichtigste Mensch für mich. Und ich will der wichtigste Mensch für ihn sein und nicht mehr ohne ihn leben. Für unser Gehirn ist der Geliebte wie eine Droge, in unserem Gefühlsleben aber der Hafen, in dem wir endlich vor Anker gehen können. Wir fühlen unser Sehnen, aber wir fühlen es nicht als Abhängigkeit. Schließlich wollen wir ja gar nicht mehr unabhängig von ihm leben. Das ist etwas anderes, als bei einer Sucht gegen das nächste Glas Wodka, die Linie Koks anzukämpfen und immer zu verlieren.…

2 min
trends, tipps, termine

DIY-BUCH DIES & DAS Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile ... Für Hannah Höch war es ihr künstlerisches „Heureka!“, als sie im Zuge der Dada-Bewegung 1918 die Fotomontage erfand. Zu eigenen wilden Werken und „Ah!“-Erlebnissen inspiriert „Extraordinary Things To Cut Out And Collage“ mit vielen bunten Bögen zum Ausschneiden. 20 Euro, www.laurencekingverlag.de BEAUTY Geht doch! Warum Mikroplastik, wenn’s auch ohne geht? Von La Bouche Rouge gibt’s eine komplett nachhaltige Luxus-Make-up-Linie – mit natürlichen Inhaltsstoffen in schickem nachfüllund recycelbarem Drumherum. Ab ca. 30 Euro, www.laboucherougeparis.com FIT Ich könnte ... Keine falsche Scham! Dieses Anti-Stress-Kissen bittet sogar darum, sich an ihm abzureagieren. Ca. 13 Euro, www. shophellolove.de DESIGN ZIMMER MIT AUSSICHT „Ich würd so gern das Meer sehn, immer mehr vom Meer sehn …“ Wem es wie in diesem Lied geht, findet im „Orizon Mirror“ Erfüllung – an dem Spiegel…

4 min
darf man »behindert« sagen?

Das sagt man aber nicht“, sagte meine Tochter. Und dann: „Das bin ich doch selbst.“ Die Schwester hatte da gerade beim Abendbrot erzählt, dass sie den unangekündigten Vokabeltest „voll behindert“ fand. Unter Jugendlichen ein gängiges Schimpfwort. Vermutlich ist mir der Begriff auch deswegen, sagen wir mal, etwas suspekt. Dazu kommt, dass die Rassismus-Debatte auch mich dafür sensibilisiert hat, wie sehr schon Worte diskriminieren können. Aber gilt das auch für „Behinderung“? Offiziell ist der Begriff noch sehr präsent: Es gibt den Schwerbehindertenausweis, Behindertenbeauftragte in Bund und Ländern und Behindertenparkplätze. Aber immer öfter erlebe ich, dass vor allem Leute, die mit behinderten Menschen arbeiten, darum herumlavieren. Deshalb beschließe ich, die Betroffenen selbst zu fragen. „Das Wort hat sich leider verselbstständigt und taugt als Beleidigung, weil ‚behindert sein‘ eben als schlechter sozialer Status angesehen ist“,…