ZINIO logo

Brigitte 12/2021

"BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. BRIGITTE ist die meistgelesene klassische Frauenzeitschrift und Deutschlands führendes Frauenmagazin."

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequency:
Biweekly
$3.29
$60.66
26 Issues

in this issue

1 min
editorial

»Was altmodisch klingen mag, ist ganz schön mutig« Liebe Leserin, lieber Leser, kannst du mir vom Bäcker ein Brötchen mitbringen? Ist das Wasser wirklich tief genug für einen Kopfsprung? Liebst du mich noch? Auf die großen und kleinen Fragen des Lebens hören wir meist am liebsten ein klares „Ja“. Wenn ein „Nein“ kommt: Nicht schön, aber zumindest wissen wir dann, woran wir sind, und dass wir uns selbst nach einem Brötchen oder nach einer neuen Liebe umsehen müssen. Am wenigsten hilfreich hingegen ist ein „Vielleicht“, das macht höchstens in Filmen Spaß, damit es noch spannend bleibt. Im echten Leben ist „vielleicht“ vor allem eines: eine nervige Hintertür. Und doch hat sich die Unverbindlichkeit in unser Dasein geschlichen, in alle Bereiche, ganz unabhängig davon, ob es uns gefällt: befristete Jobs, Miet- statt Kaufverträge, Lebensabschnitts-Lieben.…

brigde210526_article_003_01_01
1 min
geht’s noch?

Selten waren Mütter derart urlaubsreif! Sie haben in den letzten Monaten wirklich versucht, das Beste aus der bescheidenen Situation und dem familiären Lagerkoller zu machen, damit nicht alle ständig ausflippen. Aber das macht eben auch „sooo mütend“! Mütter sind bereit für die ultimative Erholung – und haben eine kleine Aufmunterung so was von verdient. Da kommt die neue BRIGITTE MOM gerade recht: „Auf die Plätze, fertig ... loslassen!“ (ab 25. Mai im Handel oder unter brigitte-mom. de/bestellen ). Und: Als BRIGITTE-Abonnentin erhalten Sie 40 Prozent Rabatt aufs Abo – und unser Schwester-Magazin viermal im Jahr für 10,80 statt 18 Euro. Exklusiv zum Bestellen unter brigitte.de/brigitte-mom FOTOS ANDREAS SIBLER (2), PR…

brigde210526_article_003_02_01
4 min
»leicht verstehbare kleidung«

Dass Josefine Thom, 33, sich für Mode für Menschen mit Einschränkungen interessiert, hat viel mit den Jacken ihrer Schwester zu tun. Die passten nie so richtig, und schon gar nicht in den Alltag einer jungen Frau, die im Rollstuhl sitzt und ein möglichst unabhängiges Leben führen möchte – und dabei noch gut aussehen. „Das An- und Ausziehen war häufig eine Tortur“, sagt Thom, „für meine Schwester wie für meine Mutter oder mich, wenn wir ihr geholfen haben.“ Jacken für Rollstuhlnutzer*innen bezahlt in Deutschland im Bedarfsfall die Krankenkasse, und so sehen sie häufig auch aus: nach Hilfsmittel, unflott. „Defizitorientiert“, nennt Thom das. Also machte sie sich für ihre sechs Jahre ältere Schwester Nadja, die kognitiv, körperlich und motorisch eingeschränkt ist, auf die Suche nach Kleidung, die leicht anziehbar und zugleich gut verarbeitet…

brigde210526_article_006_01_04
3 min
fragen der liebe was mache ich, wenn meine kinder meinen partner nicht mögen?

Kurz gesagt: Es ist nicht der Mensch, es ist der Partner an Ihrer Seite, den Ihre Kinder nicht mögen. Jetzt mal ausführlich: Kinder brauchen stabile, also verlässliche, liebevolle Beziehungen. Wenn sich die Eltern trennen, geht ein Teil ihres Halts verloren, selbst wenn beide Elternteile ihre Kinder liebevoll und in Harmonie weiter betreuen. In Kindern bleibt der Wunsch lebendig, dass die Eltern wieder ein Paar werden. Diese Sehnsucht nach der ursprünglichen Sicherheit verlässt sie nicht. Neue Partner*innen an der Seite der Eltern verunsichern sie daher. Denn dann wird zur schmerzhaften Gewissheit, dass Papa und Mama nie mehr ein Paar werden – Grund genug, die „Neue“ oder den „Neuen“ schrecklich zu finden. Hinzu kommt, dass sich die Kinder durch diesen neuen Menschen plötzlich in einem unbekannten Gefühlsdreieck wiederfinden. Ihr altes Mama-Papa-Kind-Dreieck haben sie zerbrechen…

brigde210526_article_008_01_01
3 min
trends, tipps, termine

FILM Seitenwechsel Des einen Leid ist des anderen Freud: Wale sind zurück in der Glacier Bay, Singvögel wieder in so manche Stadt zurückgekehrt, die Pinguine am Kap Südafrikas eroberten plötzlich Gehwege ... Der Meister des Tierfilms, Naturforscher Sir David Attenborough wirft mit „The Year Earth Changed“ einen anrührenden Blick auf das letzte Jahr. Auf Apple+ MODE Teamwork Von Generation zu Generation geben die Kuna – ein indigenes Volk in Kolumbien und Panama – ihre Handarbeitskunst weiter. Um die Frauen zu stärken, arbeitet Mola Sasa mit ca. 120 Familien, und gemeinsam entstehen Designs etwa für Blusen (ca. 210 Euro, lavestelaveste.com) und Taschen (ca. 250 Euro, molasasa.com). BEAUTY Haltbar bis ... Kaum begonnen, schon zerronnen: Das rosa Treiben an den Kirschbäumen ist unverschämt flüchtig. Mit der diesjährigen Limited Edition „Fleur de Cerisier“ von L’Occitane kann man zumindest seinem Duft nachhängen.…

brigde210526_article_010_01_01
4 min
neue chancen für alte quietscheenten

Die meisten Menschen sortieren ihren Plastikmüll nach bestem Gewissen. Das ist offenbar nicht genug. Machen wir etwas falsch – oder liegt es am System? CHRISTINA DORNACK: Der Gelbe Sack und die Gelbe Tonne wurden für Plastikverpackungen eingeführt. Doch wenn wir Plastik da nur hineinwerfen, wenn es sich um eine Verpackung handelt, landet zu viel Plastik im Restmüll, und der wird zum größten Teil verbrannt. Besser wäre es, möglichst viel Kunststoffabfall im Gelben Sack oder in der Gelben Tonne zu entsorgen, auch das alte Quietscheentchen und den kaputten Plastikeimer. Nur so besteht die Chance, dass er recycelt wird. Werden die Sachen aus dem Gelben Sack denn nicht noch mal durchsortiert? Nein, er wird maschinell sortiert, nach Plastikarten. Zum Glück! Ich bin froh, wenn Plastikprodukte recycelt werden und nicht im Restmüll landen. Viele Plastikverpackungen sind Mischprodukte,…

brigde210526_article_016_01_01