ZINIO logo

Brigitte 16/2021

"BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. BRIGITTE ist die meistgelesene klassische Frauenzeitschrift und Deutschlands führendes Frauenmagazin."

Read More
Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequency:
Biweekly
$3.29
$60.66
26 Issues

in this issue

2 min
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, vielleicht erinnern Sie sich: das Titelbild der BRIGITTE Ende März. 20 Mütter und Väter waren darauf abgebildet, offen und mutig sprachen sie im Heft und online über ihre empörenden Erfahrungen: Sie alle hatten massive Nachteile im Job erlebt – weil sie Eltern sind. Und da dies im Jahre 2021 leider keine Einzelfälle sind, sondern trauriger Alltag, startete BRIGITTE gemeinsam mit „Eltern“ und der Initiative #proparents die Kampagne #Gleiches RechtfürEltern. Unser Ziel: eine Gesetzesänderung herbeizuführen. Elternschaft soll als Diskriminierungsmerkmal ins Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz aufgenommen werden – dann wäre es für Mütter und Väter leichter, sich zu wehren, wenn ihnen berufliche Nachteile drohen. Am 26. Juni sind wir diesem Ziel einen riesigen Schritt nähergekommen: Kurz vor 17 Uhr knackte unsere Online-Petition die magische Marke. Gleich am nächsten Tag machten wir…

brigde210721_article_003_01_01
4 min
codewort: make-up

Es klingt harmlos, wenn eine Frau im polnischen Online-Kosmetikshop „Kamille und Stiefmütterchen“ nach Make-up fragt oder erzählt, sie habe Probleme mit ihrer Gesichtscreme, weil da Alkohol drin sei und Entzündungen verursache. Doch die Mitarbeiterinnen des Shops wissen dann genau, was diese Frau meint: Sie hat blaue Flecken, die das Make-up abdecken soll. Oder einen gewalttätigen Alkoholiker im Haus und kann nicht offen sprechen. Wenn sie dann eine „Bestellung“ aufgibt und ihre Adresse mitteilt, ist das das Signal, die Polizei zu schicken. „Kamille und Stiefmütterchen“ tarnt sich als Onlineshop, damit sich Frauen, die häusliche Gewalt erleben, per Text, Mail oder Anruf Hilfe holen können, ohne dass der Aggressor etwas mitbekommt. „So können Frauen über ihre Situation sprechen, auch wenn der Täter im Raum ist“, sagt Krystyna Paszko. Die heute 18-jährige Polin hatte…

brigde210721_article_006_01_01
3 min
fragen der liebe wie gehe ich mit »ghosting« um?

Kurz gesagt: Bei Ghosting hilft nur, den Ghost zu ghosten… Jetzt mal ausführlich: „Ghosting“ nennt man das plötzliche Verschwinden eines Menschen aus einer Beziehung, der sich anschließend jedem Kontaktversuch entzieht. Der sich wie ein Geist in Luft auflöst und die Betroffenen „entgeistert“ zurücklässt. Viele denken, dass das nur Menschen trifft, die über Tinder oder andere Online-Dating-Portale schöne Worte, Sex, vielleicht sogar Liebe gefunden haben – aber dann genügt ein Klick, und schon ist in der virtuellen Welt alles ausgelöscht. Keine Chance, zu erfahren, was in der oder dem Verschwundenen vorgegangen ist. Doch der plötzliche Abbruch von Beziehungen und das hartnäckige Schweigen nach einer Trennung ist kein reines Dating-Phänomen. Es betrifft selbst langjährige Beziehungen und Menschen, die sich noch ganz analog lieben gelernt haben. Der Mann, der zum Zigaretten holen ging und nie…

brigde210721_article_008_01_01
3 min
trends, tipps, termine

BUCH IN IHREM ELEMENT Von Ozeanien, wo alles begann, über Kalifornien bis in jeden Winkel der Welt: Gesurft wird heute überall, wo’s geht, und Frauen reiten schon lange ihre eigenen Wellen. „She Surf“ erzählt ihre Geschichten – von der polynesischen Surfprinzessin, den Pionierinnen der 1960er oder von Ishita Malaviya, Indiens erstem weiblichen Profi. Dazu gibt es bekannte und weniger bekannte Spots und etwas Kulturgeschichte. Alles auf Englisch, aber das Buch ist so toll, dass wir es Ihnen nicht vorenthalten wollten. (256 S., 35 Euro, gestalten.com) TECHNIK Leinen los! Ob Sie das „Bett im Kornfeld“ nun dort, unterm einem Birnbaum oder am See hören: Musik macht nicht alles gut, aber das meiste schöner. Die erste kabellose Bluetooth-Box von Sonos ist wasserdicht und erweitert mit 24-Stunden-Akku den Abenteuerradius. Ca. 179 Euro, sonos.com WOHNEN Ursache & Wirkung Einnehmend schön: Die Mobiles…

brigde210721_article_010_01_01
7 min
»dafür muss man die menschen lieben«

Jeden Sonntagnachmittag spielt sich am Haupteingang des Hamburger Volksparks eine ungewöhnliche Szene ab. Eine Frau parkt einen weißen Citroën-Kleinbus mit der Aufschrift „Streitmobil – zuhören und sich verstehen“ auf dem sandigen Vorplatz und stellt zwei jeweils gelb und hellblau gestrichene Holzstühle vor den Wagen. Daneben platziert sie einen Aufsteller mit der Frage: „Ärgerst du dich?“ und der freundlichen Aufforderung: „Sprich darüber am Streitmobil! Ohne Kosten.“ Dann setzt sie sich auf einen der Stühle und wartet. Eine Frau unterwegs, um Menschen zu versöhnen, Streetwork für alle sozusagen: Das gab es in dieser Form noch nie in Deutschland. Katja Kaiser hat sich das Projekt, das vom Quartiersfond des Stadtteils Altona gefördert wird, nicht nur ausgedacht und umgesetzt, sie macht das „Streitmobil“ (streitmobil.de) auch ganz allein, ehrenamtlich neben ihrem bezahlten Job als Pflegeberaterin und…

brigde210721_article_014_01_01
3 min
war das jetzt schlimm?

Manchmal reagieren Leute mitten im Gespräch so entsetzt auf mich, als hätte ich ihnen gerade ihr Handy weggenommen. Sie zucken zusammen, erstarren, reißen die Augen auf oder halten sich die Hand vor den Mund. In solchen Momenten bekomme ich Angst vor mir selbst. Und Zweifel: Habe ich sie überfallen? Einen wunden Punkt getroffen? Vielleicht sollte ich erst vorsichtig anklopfen, bevor ich meinen Senf dazugebe, habe ich dann schon häufiger gedacht – und probierte es einfach aus. Es war nach einem schlimmen Flug: Start verschoben, aggressiver Passagier, kaputtes WC, Gewitter, starke Turbulenzen, der Service an Bord musste eingestellt werden. Nach der Landung stand am Ausgang die Kabinenchefin, die sich während des Flugs ein paar Mal per Lautsprecher gemeldet hatte. Ich fragte sie: „Darf ich Ihnen kurz Feedback geben?“ Sie setzte sofort ein…

brigde210721_article_018_01_01