Brigitte 23/2021

"BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. BRIGITTE ist die meistgelesene klassische Frauenzeitschrift und Deutschlands führendes Frauenmagazin."

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequency:
Biweekly
SPECIAL: Sparen Sie 40% des Abopreises mit dem Code START40
$3.16
$58.30
26 Issues

in this issue

2 min
editorial

»Türen öffnen, Hoffnung schenken: Bitte machen Sie auch dieses Jahr wieder mit!« Liebe Leserin, lieber Leser, haben Sie auch einen Lieblingsjahrgang? Für Schauspielerin Anke Engelke ist es der 2018er, voller Charakter, abwechslungsreich, mit hellen Akzenten. Eine Freundin schwört auf den 2019er, der so zwei ganz unterschiedliche Seiten hat. Ich mag sie eigentlich alle. Bei manchen war es Liebe auf den ersten Blick, bei anderen hat es ein bisschen gedauert. Letztlich sind sie mir aber alle ans Herz gewachsen. Sie ahnen schon, es geht hier nicht um Wein, es geht um den „Schal fürs Leben“. Zum achten Mal starten wir gemeinsam mit der Kinderrechtsorganisation Save the Children und der Unterstützung vieler Prominenter unsere große Hilfsaktion zugunsten syrischer Flüchtlingskinder. Denn auch wenn ihr Schicksal nach einem Jahrzehnt Krieg, Flucht und Zerstörung längst nicht mehr für…

brigde211027_article_003_01_01
3 min
die weltraumspediteurin

Der grüne Würfel in Maria Birlems Hand, zehn mal zehn mal zehn Zentimeter, erinnert an eine Matroschka. Vorsichtig schraubt die 39-Jährige das Metallgehäuse auf. Im Inneren verstecken sich drei Mini-Schubladen. „Das sind Weltraumlabore“, sagt sie: kleine Container, um darin in der Schwerelosigkeit Versuche mit Zellkulturen zu machen. Maria Birlem trägt an diesem Vormittag Jeans und Sneaker; zu ihrem Start-up Yuri ist sie mit dem Rennrad gekommen, von ihr zu Hause bis zu dem Büro-Loft in Meckenbeuren am Bodensee sind es nur Minuten. Aus dieser schwäbischen Idylle mischt sie nun die Forschung im Weltraum auf. Denn Yuri verkauft, was insbesondere in der Medizinforschung begehrt, aber bisher nur mit großem Aufwand verfügbar ist: Schwerelosigkeit. Züchtet man Zellkulturen in der Petrischale, etwa für die Entwicklung von Medikamenten, werden sie von der Erdanziehung verformt. Im All…

brigde211027_article_006_01_01
3 min
fragen der liebe kann man nach einer großen liebe überhaupt noch glücklich werden?

Kurz gesagt: Unbedingt! Jetzt mal ausführlich: Die große Liebe hat, wie alles andere Großartige und Erfüllende auch, einen Nachteil: Wir wollen, dass sie niemals endet. Doch dieser Wunsch erfüllt sich nicht immer. Und dann sehnen wir uns nach ihr zurück, wollen sie wiederhaben. Nun lehrt uns das Leben und jeder halbwegs belesene Hilfsguru, dass wir loslassen sollten, was vergangen und verloren ist, und auf das schauen, was wir haben und gewinnen können. Aber das ist nie einfach, und in der Liebe schon gar nicht. Denn in unserer Erinnerung wird aus einer großen Liebe eine noch viel größere Liebe. Jedes Mal, wenn wir uns daran erinnern, verändern wir dabei genau diese Erinnerung. Und so bleibt allmählich allein das Großartige daran in unserem Gedächtnis, während die nicht so schönen Seiten der Ex-Beziehung immer mehr…

brigde211027_article_008_01_01
3 min
trends, tipps, termine

FILM Der letzte seiner Art Wild und wunderschön: „Lieber Thomas“ über den ostdeutschen Lyriker und Regisseur Thomas Brasch ist nicht das übliche Biopic, stattdessen geht es um die Gedankenwelt des scharfzüngigen Rebells (gespielt von Albrecht Schuch, Foto, mit Jella Haase). Eine Heldengeschichte, die alle Widersprüchlichkeiten aushält. FIT Rollkur Tut vielleicht weh, aber tut gut: Diese Faszienrolle quält verklebtes Gewebe und verhärtete Muskeln, aber nicht die Umwelt: aus Bambus, Reis, recycelten Materialien und zu 50% mit erneuerbaren Energien hergestellt. „Tube Roll Bamboo“, ca. 50 Euro, casall.com DIY Can I knit it? Yes you can … Wer Form wahren und nicht nur stricken um des Strickens wegen will: Bei Knit Knit gibt es fertige Wollsets und ein Ziel: ob ein in einem Stück gestrickter Pullover, ein Strampler oder die angesagte Balaclava (Foto). Ab ca. 20 Euro, knitknit.de GENUSS PAUSENGONG Für die Ruhe vor…

brigde211027_article_010_01_01
3 min
»bitte nicht stören! lese gerade!«

Ich lese sehr gerne. Ich bin allerdings ein schlechterer Mensch, wenn ich lese. Eine schlechtere Freundin, eine schlechtere Mutter, eine schlechtere Partnerin. Ich arbeite ineffektiver, beantworte weniger E-Mails, bezahle seltener Rechnungen, grüße knapper, verzichte auf Höflichkeiten, bin unkonzentrierter, abgelenkter und wimmle Menschen (ja, auch meine Kinder) schneller und unwirscher ab, damit ich endlich wieder Zeit habe und weiterlesen kann. Man kann also ohne Übertreibung behaupten, dass Lesen in meinem Leben sehr wichtig ist. Was ich mich aber schon lange frage: Wann wird Lesen endlich als ernsthafte und ernst zu nehmende Aktivität anerkannt? Als lebenswichtige, in manchen Momenten gar überlebenswichtige Leidenschaft? Mein Freund zum Beispiel ist Tennisjournalist, Tennisspieler, Tennistrainer, Tennisbuchautor und Tennisfan. Man kann also ohne Übertreibung behaupten, dass Tennis in seinem Leben sehr wichtig ist. Vor anderthalb Jahren verbrachten wir einen…

brigde211027_article_016_01_01
3 min
briefe an brigitte

Toleranz und Respekt! Zu „Wir kinderlosen Frauen sind überall“ in Heft 21/2021 Vielen Dank für diesen schönen Artikel und das wichtige Thema! Es ist höchste Zeit, dass man sich als Frau nicht mehr dafür rechtfertigen muss! Mich nervt es auch ungemein, dass zu dem klassischen Frauenbild drei Kinder, eine fast Vollzeit arbeitende, sportliche, kuchenbackende, gesund kochende und immer gut gelaunte glückliche Mutter gehört! Wer soll diese Erwartungen erfüllen und warum ist das Rollenbild noch so? (Meines Erachtens machen sich vor allen Dingen Frauen gegenseitig Druck!) Es gibt ganz viele Möglichkeiten, sein Leben zu leben, und vor allen Dingen sollten sich Frauen gegenseitig tolerieren und respektieren in ihrer Vielfalt! MAREIKE FROMME Die Lage der Kinder ist ernst Zum Dossier„Brauche ich eine Therapie?“ in Heft 20/2021 Wie kann Prof. Schulte-Markwort auf Ihre Frage „Dann geben Sie hinsichtlich der…

brigde211027_article_017_01_01