ZINIO logo
EXPLOREMY LIBRARY
News & Politics
stern

stern 35/2020

"Große, aktuelle und exklusive Geschichten, eine klare Haltung zu den relevanten gesellschaftlichen Fragen, vielfach ausgezeichnete Optik sowie das ausgeprägte soziale Engagement machen den STERN einzigartig in der deutschen Medienlandschaft. Große Geschichten erzählt der STERN – das Magazin steht für emotionale Intelligenz. Der STERN bringt die starken, investigativen Reportagen, die den Blick auf die Welt öffnen. Dabei ist die Berichterstattung immer nah am Menschen, empathisch und konkret. Große Bilder zeigt der STERN groß. Für seine Titel, Reportagen und Fotografien erhält das Magazin regelmäßig nationale und internationale Auszeichnungen. Zur DNA des STERN gehören seine Opulenz, seine klare Bildsprache und visuelle Kraft. Mit einer Kombination aus aktueller Berichterstattung, Nutzwertbeiträgen und klassischem Reportage-Journalismus bietet der STERN seinen Lesern Orientierung – in einer Welt, die sich laufend verändert. Der STERN legt Wert darauf, auch die menschliche Seite einer Nachricht zu zeigen. Seine bereits mehrfach ausgezeichnete Reportage-Fotografie bildet ein festes Element in jeder Ausgabe. Der STERN filtert, wertet und interpretiert. Die Einordnung hilft dem Leser, Zusammenhänge zu verstehen. Das klare Layout und die Auswahl der Inhalte, die moderne Formen der Info-Grafik sowie Einblicke aus dem Datenjournalismus erweitern diesen journalistischen Anspruch."

Read More
Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Frequency:
Weekly
BUY ISSUE
$5.46(Incl. tax)
SUBSCRIBE
$219.04(Incl. tax)
52 Issues

in this issue

2 min.
liebe leserin, lieber leser!

Viele Jahre habe ich am Rand der Vier- und Marschlande gelebt. Für alle Nicht-Norddeutschen: So heißt der fruchtbare Landstrich zwischen Geesthacht und Hamburg, am nördlichen Elbufer. Hier wird seit Generationen vor allem Gemüse angebaut.Von der anderen Seite der Stadt, aus dem Südwesten, stammt das berühmte Obst aus dem Alten Land. Direkt vor den Grenzen Hamburgs wachsen auf weiten Plantagen und in lang gezogenen Gewächshäusern zum Beispiel Tomaten, Gurken, Salatköpfe oder Äpfel, Birnen und Kirschen. Unmittelbar vor unserer Haustür, man kann dort herrlich spazieren gehen.Haben wir deswegen das bessere Essen in unseren Supermärkten? Ich habe nachgeschaut: Die Tomaten im Laden an der Ecke kommen aus Spanien und Italien, nur die klassischen runden kommen gerade aus Deutschland. Aber auch frisch vom Elbufer? Unsere Autorin Frauke Hunfeld beschreibt in unserer Titelgeschichte (Seite 24), dass es…

3 min.
echo

REDE UND ANTWORT Sehr geehrter Herr Peters, wie kann man verstehen, dass Alibabas Jahresumsatz 65 Milliarden Euro beträgt und schon mal 35 Milliarden Euro – am Tag – ausgegeben werden? Mit Bitte um eine Erklärung verbleibt mit freundlichen Grüßen Werner Röber, per E-Mail Sehr geehrter Herr Röber, die Zahlen lassen sich nicht direkt in Beziehung setzen. Denn Alibaba funktioniert wie Ebay: Der Konzern verkauft in der Regel selbst keine Ware, sondern kassiert Provisionen von Händlern, die ihre Produkte über die Konzern-Plattformen vertreiben. Hieraus und aus weiteren Dienstleistungen (Cloud, Alipay) ergibt sich Alibabas Jahresumsatz. Der Warenumsatz, den die Händler über Alibaba erzielen, liegt viel höher – bei rund 850 Milliarden Euro im Jahr. Die Tageseinnahme von 35 Milliarden Euro muss man also hieran messen. Übrigens: Alibaba-Mitgründer Jack Ma fordert für kommende „Singles’ Days“ einen…

2 min.
betrifft: stern

Monatelang an der Seite der Ärzte und Pfleger Als Patrick Junker (Mitte, mit Pflegekräften Janni Iakowidis und Patricia Svagelj) im März ein halbes Dutzend Kliniken um die Erlaubnis bat, bei ihnen zu fotografieren, kassierte er vor allem Absagen. Umso dankbarer war er, dass ihm das Stuttgarter Marienhospital Zutritt gewährte, um für seine Bachelorarbeit in Fotojournalismus und Dokumentarfotografie den Klinikalltag zu begleiten – selbstverständlich unter strengen Auflagen. Seitdem war Junker mindestens zwölfmal in der Klinik, zu jeder Tageszeit. Gemeinsam mit der Reporterin Ingrid Eißele begleitete er über Monate hinweg den Weg des Covid-19-Patienten Wenzel D. Dessen Geschichte finden Sie auf Seite 70. Feld-Forschung stern-Autorin Frauke Hunfeld ist es gewohnt, vor sprießendem Grün zu hocken, auch sie baut Gemüse an. Für die Titelgeschichte dieser Ausgabe besuchte sie ganz unterschiedliche Menschen: Städter, die auf gemieteten Landstücken…

1 min.
bilder der woche

MAURITIUS DOPPELTES UNGLÜCK Es war einmal ein Schiff. Ende Juli lief es auf ein Korallenriff. Jetzt liegt die „Wakashio“ bei Pointe dʼEsny vor der Küste von Mauritius. Die Kraft des Wassers hat den knapp 300 Meter langen Frachter wie ein Spielzeug in zwei Teile zerbrochen. Das früher türkisblaue Wasser der Lagune wirkt nun schmutzig verfärbt. Für den Inselstaat schon das zweite Unglück: Das Land lebt von seinen Stränden und Tauchplätzen, jeder zehnte Einwohner ist im Tourismus beschäftigt. Erst gab es massive Einbußen durch Corona, jetzt sind aus dem Schiffswrack mehr als 1000 Tonnen Öl ausgelaufen. Eine Umweltkatastrophe mitten im Paradies. THAILAND SICHER IST SICHER Kinder müssen spielen. Aber müssen Kinder so spielen? In einer Schule in Bangkok sitzen zwei Mädchen auf dem blank polierten Fußboden. Ihr Freiraum wird durch transparente Kunststoffboxen begrenzt. Sicherlich leicht zu…

3 min.
trügerische aussichten

Mallorca also auch. Ende vergangener Woche kam die Reisewarnung, nachdem mehrere Tage lang die Zahl der Corona-Neuinfizierten bei deutlich über 100 pro Tag gelegen hatte. Freunde von mir waren jetzt im Sommer schon dort und berichteten, wie leer die Insel gewesen sei (und daher noch schöner) und dass das Maskentragen den Bummel durch Palma doch arg verkürzt habe. Andere Freunde haben gerade für die Herbstferien gebucht, sie wollen jetzt abwarten. Storno oder Risiko? Gleichzeitig meldet die Reiseindustrie, dass die Buchungen für den Sommer 2021 „sehr vielversprechend“ seien. Aktuell verzeichne man fast die Hälfte mehr Abschlüsse als vor einem Jahr. Wie immer, wenn der Sommer langsam zu Ende geht, richten wir den Blick auf das kommende Jahr. Nichts verzuckert das Urlaubsende so wie die Planung für die nächsten Sommerferien, und auch im Job…

1 min.
das sind ja mal gute nachrichten

Abwehrkampf In den USA wurde ein weiterer Wirkstoff gegen Mücken und Zecken zugelassen. Nootkaton ist ein natürlicher Aromastoff etwa von Grapefruits und so umweltverträglich und sicher, dass er auch in Erfrischungsgetränken verwendet wird. Er könnte etwa in Seifen verarbeitet werden und so helfen, Malaria zu bekämpfen. Backstein-Batterie Forscher der Washington-University in St. Louis haben es geschafft, Ziegel als Akkus zu nutzen. Mit einer Flüssigkeit aus leitfähigem Kunststoff überzogen, wirkt der poröse Stein wie ein Ionenschwamm. Hausfassaden könnten in Zukunft zu großen Batterien werden. AUSGETÜTET Chile verbannt die Plastiktüte endgültig. Zwei Jahre nach dem Verbot für Einzelhandelsketten ist auch die Übergangsphase für kleine Betriebe ausgelaufen. Wer jetzt noch einen Beutel aus Plastik ausgibt, dem drohen bis zu 260 Euro Strafe. Taschen-Seismograf Google möchte Android-Handys mit einer neuen Funktion ausstatten: Die Beschleunigungssensoren der Telefone sollen Erdbeben erkennen und das…