ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Kunst & Architektur
art Magazinart Magazin

art Magazin 06/2018

ART ist Europas größtes Kunstmagazin und Marktführer im Segment der Kunstzeitschriften. Dabei vereint das Magazin die wichtigsten Highlights aus dem klassischen Kunstbereich mit jungen, zeitgenössischen Themen aus Fotografie, Design und Videokunst und führt kompetent durch das aktuelle Kunstangebot. ART inspiriert und versteht Kunst als wichtigen Anreger in unserer Gesellschaft. Die Grenzen der aktuellen Kunst zu Mode, Design, Musik und Architektur sind fließend.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
ABONNIEREN
CHF 73.23
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time2 Min.
warme worte im haifischbecken

  TIM SOMMER, CHEFREDAKTEUR,  chefredaktion@art-magazin.de  LIEBE LESERIN, LIEBER LESER,das von der »New York Times« veranstaltete »Art Leaders Network« in Berlin kostete 2000 Dollar Eintritt für zwei Tage. Das darf man wohl als »harte Tür« bezeichnen. So blieben die Referenten beim »Gipfeltreffen für Innovatoren und Experten« fast unter sich. Und die, die es anging, verpassten das joviale Angebot, das David Zwirner da ganz nonchalant vom Podium herunter unterbreitete. Der (nach Larry Gagosian) zweitmächtigste Galerist weltweit, der im Januar als Global Player in Hongkong seine fünfte Dependance eröffnet hat, brachte den Vorschlag ins Spiel, dass die reichen Großgalerien den armen und jungen unter die Arme greifen sollen, indem sie etwas mehr und diese dafür weniger für ihre Messekojen zahlen sollen.Die gute Nachricht dabei für Messechefs: David Zwirner weiß ohnehin gar nicht mehr so genau,…

access_time3 Min.
betreff: art

Gelöste Atmosphäre: Berlins Kultursenator Klaus Lederer im Gespräch mit ART-Korrespondent Kito Nedo  Nur ein Katzensprung liegt zwischen der Berliner Kulturverwaltung und dem Büro des ART-Korrespondenten Kito Nedo in Berlin-Mitte. Doch die Terminfindung für ein Interview mit dem Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) gestaltete sich unerwartet langwierig. Ein erster Termin im vergangenen September wurde von Lederer kurzfristig abgesagt, da gerade die Besetzung der VOLKSBÜHNE am Rosa-Luxemburg-Platz durch Theateraktivisten lief. Als nur wenige Tage vor dem neu vereinbarten Termin Mitte April der umstrittene VOLKSBÜHNEN-Intendant Chris Dercon überraschend zurücktrat, rechnete Nedo mit einer erneuten Verschiebung. Doch der Kultursenator hielt den Termin ein, nahm sich eine ganze Stunde Zeit und wirkte im Gespräch über kulturpolitische Fragen geradezu gelöst. Das Interview, in dem es auch um die Frage nach bezahlbaren Ateliers für Berliner Künstler geht.…

access_time3 Min.
rosenquist gewinnt

ART-Chefredakteur Tim Sommer resümierte das »Superkunstjahr« 2017 und stellte die nominierten Ausstellungen und ihre Kuratoren vor: die Meister ihres Fachs ((Fotos: Maurice Kohl)) Den Auktionssaal schmückten Werke des Bildhauers Friedrich Gräsel (1927 bis 2013), dessen künstlerischer Nachlass von Van Ham betreut wird Wann ist ein Kunstpreis etabliert? Es gibt zumindest Anzeichen dafür, obein Award noch nach seinem Profil sucht oder ob er schon angekommen ist in der Kunstwelt. Am Nachmittag der diesjährigen Verleihung jedenfalls bezeichnet der Direktor eines bedeutenden Museums in Süddeutschland den ART-Kuratorenpreis als »Klassentreffen« der Branche.Das ist ein schönes Kompliment für einen Preis, der gerade erst zum dritten Mal verliehen wurde. Das Verfahren ist eingespielt: Die ART-Redaktion nominiert zwölf herausragende und außergewöhnliche Ausstellungen des Jahres, die in ihren Sparten Meisterleistungen darstellen. Im Februar-Heft haben wir sie vorgestellt. Eine…

access_time1 Min.
bilder+themen des monats

 Die Jünger des Draht-TempelsMit nahezu religiöser Hingabe pilgerten im April rund 250 000 Menschen in die kalifornische Wüste, um gemeinsam ihren Stars zu huldigen. Beyoncé, Eminem und Jamiroquai waren nur einige der Musiker, die beim 19. Coachella-Musikfestival auftraten und die modisch hochgerüstete Schar verzückten. Bei Coachella geht es neben Musik und Mode - der Coachella-Boho-Style wird frenetisch in den sozialen Netzwerken gefeiert – auch um Kunst. Das passendste Werk 2018 stammt von dem jungen italienischen Bildhauer und Szenenbildner Edoardo Tresoldi, welcher der Festival-Gemeinde einen Tempel aus seinem Lieblingsmaterial Draht baute. Tresoldi lieferte mit Etherea die perfekte Kulisse für Tausende Instagram-Selfies und Schnappschüsse von Menschen, die das kurze Glück genießen, zu dem das billigste Ticket 429 Dollar gekostet hat. Aus der Konserve Was uns hier ansieht, ist ein Lamassu, ein babylonischer Schutzdämon mit…

access_time3 Min.
kunst aus dem off

Richters letztes Selbstporträt vor ihrem Schlaganfall nahm sie in der ehemaligen Wohnung des Dichters Michail Bulgakow auf, die heute ein Museum ist SELBSTPORTRÄT, MOSKAU, 2012 Zufallsfunde bereichern des Öfteren die Kunstgeschichte: 1952 identifizierte Helmut Gernsheim das erste Lichtbild der Welt, ordnete es dem Franzosen Joseph Nicéphore Niépce zu und entthronte Louis Jacques Daguerre. 2008 bewies ein in Mexiko gefundener Koffer, dass viele bekannte Motive aus dem Spanischen Bürgerkrieg von Gerda Taro stammten und nicht, wie geglaubt, von ihrem Gefährten Robert Capa. Von diesem posthumen Ruhm haben die Urheber allerdings nichts. Anders verhält es sich mit einem Konvolut der deutschen Fotografin Evelyn Richter, geboren 1930 in Bautzen. Vor einigen Jahren musste sie aus gesundheitlichen Gründen jäh ihr geliebtes Anwesen in der Oberlausitz verlassen und lebt seitdem in Dresden. Das Haus…

access_time2 Min.
aktuell überschätzt

Die Vorlage zu diesem Bild ist Otto Dix’ Bildnis der Journalistin Sylvia von Harden von 1926. Das Original ist eine Ikone der Neuen Sachlichkeit DIX, 2017, 121 X 89 CM Es war eine gute Nachricht für die Umwelt: China will keinen Müll mehr aus dem Westen importieren. Mit dem 1. Januar dieses Jahres trat ein von der chinesischen Regierung verhängtes Einfuhrverbot für über 20 verschiedene Recyclingmaterialien in Kraft – darunter unsortierter Plastikabfall, Altpapier, gebrauchte CDs und Alttextilien. Mit dem Importverbot leitete die Regierung eine radikale Kehrtwende ein, denn bislang wurde mehr als die Hälfte des weltweiten Mülls nach China verkauft, wo er entweder recycelt oder verbrannt wurde. Allein Deutschland verschiffte im Jahr 2016 einem Bericht der ARD-»Tagesschau« zufolge rund 560 000 Tonnen Altplastik in die Volksrepublik.Mit umweltschädlichem Müll hat…

help