EXPLOREMY LIBRARY
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
EXPLOREMY LIBRARY
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Movies, TV & Music
ARTE MagazinARTE Magazin

ARTE Magazin

February 2019

ARTE Magazin ist die monatlich in deutscher Sprache erscheinende Zeitschrift des Europäischen Kultursenders ARTE. Neben dem kompletten TV-Monatsprogramm des Senders finden die Leser des ARTE Magazin reichlich Hintergrundinformationen, Reportagen und Interviews zum aktuellen TV-Programm des Senders. Das ARTE Magazin wendet sich an all, die sich für den Sender ARTE und sein qualitativ außergewöhnliches Programm interessieren.

Country:
Germany
Language:
German
Publisher:
Axel Springer SE
Read Morekeyboard_arrow_down
BUY ISSUE
CHF 2.11
SUBSCRIBE
CHF 23.03
12 Issues

IN THIS ISSUE

access_time2 min.
editorial

Abschied: Noch ein letztes Mal steht Dieter Kosslick der Berlinale als Direktor vor. Dann nimmt er den Hut oder lässt ihn gleich ganz hängen. Fürs ARTE Magazin setzt er ihn noch einmal auf Abfahrt: Staus, Parkplatzmangel, dicke Luft. Unsere Mobilität setzt noch viel zu sehr auf das Automobil. Dabei gibt es Alternativen Liebe Leserinnen & Leser „Können Sie schlecht loslassen?“, fragen die Kolleginnen vom ARTE Magazin den Leiter der Berlinale in dieser Ausgabe. Für Dieter Kosslick ist es das letzte Festival, das er verantwortet. Im Interview blickt er auf knapp 20 Jahre zurück und gibt Einblicke in sein leidenschaftliches Engagement für Filme, Frauen und den Erhalt des Planeten. Es wird spannend bleiben,…

access_time1 min.
der februar vor 8 jahren im magazin

Busenkult: Zwischen Bayreuth und „Baywatch“ widmete sich im Februar 2011 eine ARTE-Dokumentation dem weiblichen Dekolleté. Im ARTE Magazin lieferte Gastautorin Marilyn Yalom die passende Kulturgeschichte: vom Symbol für Mütterlichkeit und republikanische Freiheit bis zur plastischen Chirurgie. Dazu gab es Aufklärung zu Brüsten und Busen: Fettgewebe die einen, die Vertiefung dazwischen das andere. ■…

access_time2 min.
mitarte umdie ganze welt

USA ROCKSTAR DER LITERATUR T. C. Boyle war Hippie, Punk, und Junkie – heute gilt der 70-Jährige als Kultautor, Patriot und Um weltaktivist. Inspiration für seine Geschichten findet er in den Untiefen der US-amerikanischen Gesellschaft. Ein Blick in die Geisteswelt des Schriftstellers, der ein exzellentes Gespür für zeitgenössische Themen hat. T. C. Boyle – Rockstar der a merikanischen LiteraturPorträtMitt woch, 6.2. • 21.50 Uhrbis7.3.inder Mediathek EUROPAATOMWAFFEN Nach dem Kalten Krieg gab es eine kurze Entspannungsphase, Tausende Atomwaffen aus Europa wurden abgezogen. Nunverschärftsichdie politische Lage wieder: Europarüstet nukleare Systemeauf. WirdeinAtomkrieg wiederdenkbar? Wiesteht Deutschland zur Produktion von Atomwaffen? Eine Bilanz. Der neue Kalte KriegGeopolitische Doku Dienstag,5.2.•22.35 Uhrbis5.5.inder Mediathek ÄTHIOPIENMYSTERIÖSE STEINE Mehrere Tausend phallischer Stelen sindi m Süden Äthiopiens verstreut und bislang kaum erforscht. Eine Expedition reiste nun zu umfangreichen Grabungen ins Rift Valley,…

access_time1 min.
nukleares wettrüsten

Atomwissenschaftler betreiben symbolisch die„ Do omsday Clock“, eine Uhr, die anzeigen soll, wie groß die Gefahr eines Atomkriegsist. 2018 wurde sie auf zwei Minuten vor zwölf vor - gestellt. Droht eine neue atomare Eskalation? Panik mache nützt keine aber schauen wir uns die Welt mal an: Zwischen Donald Trump und Kim Jong-unist von Entspannung keine Rede mehr. Statt Atomanlagen wie angekündigt abzubauen, droht Nordkorea offener dennje. Und die USA wollen aus eine m der wichtigsten Abrüstungsverträge der letzten Jahrzehnte aussteigen dem INF-Vertragzum Verbot nuklearer Mittelstreckenraketen, die Städte wie Berlin direkt bedrohen könnten. Eine Reaktion auf immer mehr, immer neue russische Atom waeen, mit denen Wladi mir Putin sein Reich wieder„ von den Knien erheben“ will. Auch wenn keiner weiß, ob Trump nur Nonsenst wittert: Zwischen Washington und Moskau herrscht…

access_time1 min.
»dort oben tauche ich in eine ganz andere welt ein, es herrscht anarchie«

Bloß nicht in die Fußstapfen anderer treten! So will Jost Kobusch zeigen, was menschenmöglich ist. Und sich selbst erfahren. Der 26-Jährige, der an der TU Chemnitz Sports Engineering studiert, bezwingt die höchsten Gipfel der Erde. Mit Minimalausstattung, im Alleingang und ohne Sauerstoffflaschen: „Das ist für mich wahrer Alpinismus, alles andere ist Extremtourismus.“ Im Mai 2016 war er der jüngste Deutsche, der den Annapurna (8.091 Meter) im Himalaja ohne zusätzlichen Sauerstoff erreichte. Im Oktober 2017 gelang ihm die Erstbesteigung des Nangpai Gosum II (7.296 Meter). Gibt es keine neuen Routen, sucht Kobusch die Herausforderung bei der Temperatur. Sein neuer Plan: den jeweils höchsten Berg aller sieben Kontinente besteigen: solo, minimalistisch und im Winter. Re: Alleingang am Mont Blanc Reportagereihe Mittwoch, 13.2. • 19.40 Uhr bis 13.5.…

access_time1 min.
auf ein wort: deutsch-französische sprachkuriositäten

PAARWEISE … Jeder Single hat diesen Satz schon einmal gehört. Er soll beruhigen und Hoffnung auf das Liebesglück verheißen: „Jeder Topf findet irgendwann seinen Deckel.“ So pragmatisch, so deutsch. Märchenhaft wie in der Geschichte von Aschenputtel kommen dagegen die Franzosen daher: „Chacun trouve chaussure à son pied.“ Ein jeder findet einen passenden Schuh zu seinem Fuß. Karambolage Magazin  sonntags, 18.55 Uhr alle Folgen in der Mediathek ■…

RECENT ISSUES

help