ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
  • Kunst & Architektur
  • Boote & Flugzeuge
  • Business & Finanz
  • Autos & Motorräder
  • Promis & Gesellschaft
  • Comics & Manga
  • Handarbeit
  • Kultur & Literatur
  • Familie & Kinder
  • Mode
  • Essen & Trinken
  • Gesundheit & Fitness
  • Haus & Garten
  • Angeln & Jagen
  • Kids & Teens
  • Luxus
  • Männerzeitschriften
  • Filme, TV & Musik
  • Nachrichten & Politik
  • Fotografie
  • Wissenschaft
  • Sport
  • Tech & Gaming
  • Reisen & Outdoor
  • Frauenzeitschriften
  • Nicht jugendfreie Inhalte
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
 / Frauenzeitschriften
Brigitte

Brigitte

26/2019

"BRIGITTE ist das Leitmedium für Frauen in Deutschland, weiß, was Frauen bewegt und kennt all ihre Facetten. BRIGITTE hält die perfekte Mischung bei Auswahl und Umsetzung der Themen bereit und bietet die Vielfalt, die Frauen interessiert: Mode, Beauty, Kultur, Reise, Kochen, Gesundheit und Wohnen – mit erstklassigem Service und stets auf Augenhöhe der Leserin. Sie nimmt aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen auf, die Frauen betreffen – leicht und emotional, aber nie oberflächlich. Reportagen, Porträts und Dossiers überzeugen mit starken journalistischen Inhalten. BRIGITTE ist die meistgelesene klassische Frauenzeitschrift und Deutschlands führendes Frauenmagazin."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesen
ABONNIEREN
CHF 50.96
26 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

1 Min.
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, »Nach einer durchgrübelten Nacht zurückrudern: keine schöne Sache« Pro-und-Kontra-Listen, fünf Meinungen einholen, vorsichtiges Abwägen? Als junge Frau fand ich solche klassischen Entscheidungswege langweilig und mutlos. Ich setzte lieber auf Bauchentscheidungen: schnell, knackig, ehrlich, so war meine Devise. Privat hatte das keine gravierenden Konsequenzen, außer ein paar Fehlkäufen im Kleiderschrank und einer Urlaubsreise an einen Ort, den ich bei längerem Überlegen vermutlich gemieden hätte. Im Job allerdings brachte mich mein selbst auferlegter Spontaneitäts-Dauersprint etwas ins Schwitzen, als ich erstmals ein Team leitete. Ich entschied am laufenden Band, zwischen Tür und Angel, auch und gerade dann, wenn es stressig wurde. Später am Feierabend meldete sich dann aber manches Mal mein Kopf, in den bedauerlicherweise Fakten oder Gegenargumente sickerten, die meine Ad-hoc-Entscheidung im Nachhinein ins Wanken brachten. Mehrmals musste ich gar nach…

4 Min.
gebt uns zeit zum lernen!

Es gab eine Zeit, da wünschte sich Loveness, sie könne die Sonne einfach festhalten. Eine Stunde mehr Tageslicht – und alles wäre so viel leichter. Loveness, heute 15, liest und lernt für ihr Leben gern, sie will später unbedingt Lehrerin werden. Doch in Malawi, wo sie wohnt, ist es spätestens um 19 Uhr stockfinster. Und weil die Lehmhütte ihrer Familie wie die meisten Haushalte auf dem Land keinen Strom hat, heißt das: Lesen und lernen kann man nur tagsüber. Da fehlte Loveness aber fast immer die Zeit. Wie die meisten Mädchen in Malawi hatte sie zu Hause viele Pflichten: Wasser holen, Feuerholz sammeln, kochen. Dass sie sich die Aufgaben mit ihren vier Brüdern hätte teilen können, kam weder den Eltern noch den Brüdern in den Sinn. Hausarbeit ist in Malawi Frauensache. Allein…

3 Min.
ihre meinung

Einfach super Zur Modestrecke „GO, GO, GO!“ in Heft 23/2019 Ihr werdet mir immer sympathischer! Danke für die tolle Modeproduktion. Sportliche Outfits von einem Model jenseits Kleidergröße 36 zu präsentieren und dabei kein einziges Mal gruselige Labels wie „Plus Size“, „große Größen“ oder wohlmeinende Überschriften wie „für starke Frauen“ zu verwenden ist einfach super… und eigentlich auch längst überfällig. Weiter so! JENNIFER HAHN Gegen die Gewalt der Männer Zu „Ein Beinahe-Mord zu viel“ in Heft 23/2019 Danke für die Berichterstattung über diese wunderbare Frau. Es ist leider nicht nur in Brasilien so, dass viele Frauen der Gewalt der Männer ausgesetzt sind. Ich unterstütze eine Frau in Argentinien, ihr Name ist Karina Abregu, sie wurde von ihrem Mann mit Spiritus übergossen und angezündet, sie hat Gott sei Dank überlebt. Auch sie hatte den Mut, ihren Peiniger anzuzeigen,…

3 Min.
kann man verlorenen respekt in der beziehung noch retten?

Kurz gesagt: Respekt verschaffen wir uns. Aber wenn wir damit scheitern, dann geht es um mehr als Respekt. Jetzt mal ausführlich: Kerstin geht der Respekt verloren. Wenn Joachim auf dem Sofa rumlümmelt, dann liegt für sie dort kein Mann mehr, der sich von der Arbeit erholt, sondern ein verwöhnter Bubi, der sein Leben nicht auf die Reihe bekommt. Mittlerweile könnte sie schon schreien, wenn sie im Flur über seine ausgelatschten Sneaker stolpert. Kerstin möchte Joachim nicht so verachten. Aber wenn sie überlegt, wieso sie es trotzdem tut, dann merkt sie: Sie fühlt sich auch selbst von ihm nicht respektiert. Seine Unzuverlässigkeit. Die Versprechungen, die er nicht einhält. Ihre Wünsche nach mehr gemeinsamer Zeit, die er nur mit noch mehr Arbeit und Tennisturnieren beantwortet. In (Liebes-)Beziehungen ist Respekt eine Wechselwirkung. Das Gefühl, nicht…

3 Min.
trends, tipps, termine

DESIGN Lichtgestalten Charmant, humorvoll, charakterstark: Allein schon mit diesen Merkmalen erleuchten die Miniatur-Kerzenständer der englischen Künstlerin Ellen Hayward jeden Raum. Ab ca. 110 Euro, www.theshopfloorproject.com WEIHNACHTEN Verkehrte Welt In diesem Jahr suchen wir den Weihnachtsstern mal unten und nicht oben auf der Spitze: Baumständer „Stella“ mit Wasserreservoir und Justierschrauben. Aus Eiche oder Teak, ca. 290 Euro, www.skagerak.dk WOHNEN FLÄSCHCHEN FROST Jetzt wird‘s heimelig! Der Raumduft „Natale“ von Santa Maria Novella riecht genauso, wie man sich einen perfekten Weihnachtstag vorstellt: nach Orange, Vanille, Mandel, Zimt und Moschus. 100 ml ca. 60 Euro, bei Santa Maria Novella im „Bayerischen Hof“ in München. Oder über www.mdc-cosmetic.de BUCH Eine Pracht! Weltweit fahndet Scott Schuman nach Menschen mit Stil – und fotografiert sie. Gerade erschienen: „The Sartorialist. India“. (300 S., 60 Euro, Taschen) DESIGN HAPPY CHIC Für alle, die ihre vier Wände vorm Fest noch mal aufhübschen wollen: Jonathan…

4 Min.
»eine treppe in ein besseres leben«

Fragt man Dagmar Sanek nach ihrem größten Wunsch, lächelt sie und sagt: „In einer eigenen kleinen Wohnung ein warmes Bad nehmen zu dürfen.“ Noch sieht die Realität anders aus, denn das Zuhause der 58-Jährigen ist eine Holzhütte – so klein, dass sie auf vier Paletten passt. Öffnet man die Tür, an der ein dickes Vorhängeschloss hängt, steht man schon mittendrin: Bett, Ablage, Campingtoilette – mehr passt nicht auf 3,2 Quadratmeter. Aber es ist mehr, als Dagmar Sanek in den letzten Monaten hatte. Ihre Hütte steht neben einer zweiten direkt an einer U-Bahn-Station im Hamburger Norden. Passanten kreuzen den Waldweg, der an den Wohnboxen entlangführt; wenn Dagmar Sanek auf dem Klappstuhl vor ihrer Hütte sitzt, sprechen einige sie an. Sie mag das. Die Hütte ist für sie ein Schutzraum: vor Menschen, die Obdachlose…