ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
 / Familie & Kinder
Eltern FamilyEltern Family

Eltern Family 02/2019

"ELTERN FAMILY ist der kompetente und unterhaltsame Begleiter im turbulenten Familienleben. Das Magazin ist bunt, warm, selbstironisch, frech – ganz so wie die Lebenswelt von Eltern. Das Leben so nehmen wie es ist: aufregend schön, aber nicht immer leicht oder gar perfekt. Und wenn es mal schwierig wird, führt auch das oft zu einem guten Ende. Das Magazin bestärkt Familien, Vertrauen in sich und das Leben zu entwickeln und ermutigt sie so, ihren Weg zu gehen. ELTERN FAMILY regt an zu einem bunten, fröhlichen Familienleben und ermuntert, die Vielfalt der Möglichkeiten des Familienlebens anzunehmen und für sich selbst sagen zu können: Es ist gut, wie es ist!"

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesen
ABONNIEREN
CHF 25.94
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

1 Min.
papa pferd hat ausgedient

Geht spielend: Theo und Bruno abends zum Zähneputzen ins Badezimmer zu bewegen. Papa als Pferd und die Jungs als Ritter obendrauf. Welch Freude! Zumindest für die Ritter. Monatelang hieß es für mich abends: runter auf die Knie. Und für die stolzen Reiter: aufsitzen! Erst der eine. „Yippieh!“ Und dann der andere. Und natürlich auch gern: „Noch mal, Papa!“ Aber ich gestehe: Jedes gute Spiel muss auch mal ein Ende haben. Meine Hosen brauchten fast Flicken auf den Knien, und mein Rücken hatte auch genug. Und tatsächlich … Ich bin jetzt raus aus der Nummer! Wenn auch anders als erwartet. Denn neulich abends rief Theo: „Guck mal, Papa, was wir jetzt können – Bruno reitet auf mir!“ Kaum zu glauben, aber wahr: Bruno hatte das Pferd gewechselt. Yeah! Und Theo war so…

1 Min.
der unentschiedene februar

Kerzenschein war jetzt genug. Klar, Winter ist hyggelig, so cosy und gemütlich. Keine Frage. Aber es wäre langsam Zeit für weniger Sofa und mehr frische Luft. Vogelgezwitscher, Grillgemüse, endlich Rasen mähen! Noch allerdings zwitschert es in keinem Baum, die Grashalme wachsen auch nicht. Aber das Schneeglöckchen blitzt weiß im Matschgrau. Und wenn die Sonne scheint, brennt sie schon ganz schön heftig auf der Nase. Februar ist nicht mehr richtig Winter und noch nicht ganz Frühling. Kommt uns bekannt vor: Am Mittwoch sitzt die Neunjährige auf unserem Schoß und will Pinocchio lesen. Übermorgen schleppt sie rosa Lipgloss nach Hause. „War shoppen“, erklärt sie cool, und regt eine Taschengelderhöhung an: „Weißt du, wie teuer ein Lippenstift ist?“ Kinder sind wie Februar. Mal so, mal so. Sie dürfen das, weil sie herausfinden müssen, was zu…

1 Min.
mut zur lücke

Was hast du ausnahmsweise mal nicht gemacht? Das neue Jahr mit einem Feuerwerk begrüßt. War’s schwer? Ein bisschen – ganz ohne Knaller sind wir noch nie ins neue Jahr gestartet. Aber letztes Jahr war so viel Müll und Rauch in unserer Straße. Was hast du stattdessen gemacht? Ganz viele Wunderkerzen – große und kleine – in einen Balkonkübel mit Erde gesteckt. Punkt 12 Uhr haben wir sie mit den Kindern angezündet. Ist es jemandem aufgefallen? Na klar. Aber alle fanden es richtig schön – und sehr entspannt. Und keiner fehlte beim Anstoßen. Merken wir uns!…

1 Min.
das nachtlicht

Bei unseren Mädchen bin ich in den Babyjahren im Halbdunkel zum Stillen und Wickeln angerückt. Ich mochte das Schummerlicht, und die Kleinen sollten lernen, dass die Nacht zum Schlafen da ist – und Licht dabei nur hinderlich. Stichwort: Melatoninproduktion. Leider beeindruckte den Nachwuchs weder die Wissenschaft noch meine Gewöhnungsstrategie. Ab der Kitazeit blieb das Wuselkind ewig wach und brauchte Licht, um zur Ruhe zu kommen. Ich kämpfte lange mit dem Widerspruch. Erste Strategie: Tür weit auf, vor dem Zimmer Festbeleuchtung. Aber so hörte sie durchs Treppenhaus auch die Jetzt-wird’sbrenzlig-Musik vom „Tatort“. Also, Nachtlichter, und was soll ich sagen: Wir haben alle Modelle durch: Verschiedene für die Steckdose kamen und gingen – zu schwach für ihren Geschmack. Dann kam der Salzstein vom Weihnachtsmarkt, von unten beleuchtet. Dann die weiße Plastikananas aus…

1 Min.
ich gestehe

Nicht immer hält das rote Licht, was es dem Wandersmann verspricht. Dieser an sich sehr frivole Satz kam meinen Eltern immer dann über die Lippen, wenn einem unvermuteter Dinge etwas gelang, was es zu kommentieren galt. Eine Eins in Mathe, ein gewonnenes Tischtennisduell gegen den Vater – und schon kam der Wandersmann um die Ecke. Ich dachte als Kind an die Laterne, die zu einem Gasthaus weist oder vielleicht auch an das letzte Licht, das man von hinten am Zugende sieht, weil man zu spät dran war. Dass Wilhelm Busch diesen Spruch einst erfand, wusste ich nicht (andere behaupten, es sei ein Jurist gewesen). Ich weiß nur, wie entsetzt mein Patenonkel einst schaute, als ich ihm mal arglos und fröhlich diesen Spruch entgegenschmetterte. Ich musste mich für eine Unartigkeit entschuldigen, die…

1 Min.
schon + praktisch

Es war einmal … Bei diesem Märchenbuch ist nichts, wie es scheint: Im Inneren verbergen sich gleich zwei tolle Spiele – „Rotkäppchen” und „Hans und die Bohnenranke”. LEGO Ideas, 69,99 Euro Moby Dick In der Hängehöhle Wal lässt es sich herrlich Schaukeln, Spielen ... Villa P. über Pro idee, 69,95 Euro Pünktchen und Anton Kuscheliger Unisex-Pullover aus Jacquard Wolle. Gr. 86/92–134/140, Arket, 25 Euro Winnetou Für Bastler: Der Marterpfahl besteht aus 24 Wellpappe-Boxen und kann immer wieder neu arrangiert werden. Ikea, 24 Stück, 19,99 Euro „Je mehr man liest, desto besser wird man im Geschichtenerzählen.“Stan Lee Abzieh-Tattoos kleben ganz einfach mit Wasser oder viel Spucke Lassie, Rex & Co. Coole Hunde tragen (Abzieh-)Tattoo. Petit Monkey über human empire, 6,95 Euro Und Action! Beim Kurbelkino wird aus acht Bildtafeln ein Film. Naseweiss über greenstories, 29,90 Euro…