ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Reisen & Outdoor
GEO Saison ExtraGEO Saison Extra

GEO Saison Extra

60/2019

GEO SAISON EXTRA ist die monothematisch ausgerichtete Sonderheft-Reihe von GEO SAISON. Im Mittelpunkt steht jeweils eine Reisedestination wie die Toskana, Südtirol oder ein bestimmtes Thema wie "Reisen mit Kindern". In GEO SAISON EXTRA findet sich eine Fülle von Anregungen für Reisebedürfnisse jeder Couleur, bebildert mit großformatigen Fotos, die überraschend und inspirierend zugleich sind. Artikel, die Lust machen auf ferne und nahe Ziele, voller Ideen für Aktivurlaub, kulinarische Reisen, Familienferien, Wellnessurlaub und andere Erholungsreisen.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
Angebot: Sparen Sie 40% des Abopreises mit dem Code BIG40
ABONNIEREN
CHF 6.47
2 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
editorial

Liebe Freundinnen und Freunde der Toskana, jeden Tag sitze ich an unserem Küchentisch und blicke auf das Thyrrenische Meer. Denn an der Wand hängt ein Foto, das mein Schwiegervater vor mehr als 30 Jahren mit einer Plattenkamera aufgenommen hat. Es ist ein stilles, unaufgeregtes Motiv. Es zeigt die Zufahrt zu einem Strand, an dem im frühen Morgenlicht ein bagnino seinen Strandabschnitt mit einem groben Rechen säubert. Der Strand befindet sich in San Vincenzo, wo meine Frau als Kind zahlreiche Sommer mit ihren Eltern verbrachte. Seit Jahren hängt das Bild nun schon in unserer Küche. Vergangenes Jahr sind wir schließlich gemeinsam nach San Vicenzo gefahren, meine Frau, ich und unsere Kinder, haben unser Küchenmotiv gesucht – und auch gefunden. Nun besitzt die Gasse nicht mehr ganz den rustikalen Charme von damals, und…

access_time10 Min.
primi piaati

CHAPEAU! HUTMACHER. Angefangen hat alles mit den Florentiner Strohhüten, die im 20. Jahrhundert englischen Damen Schatten spendeten auf ihrer Grand Tour durch Italien. Inzwischen ist Marzi längst eine international erfolgreiche Marke. Die noch immer handgearbeiteten Hüte werden bei Harrods in London oder bei Neiman Marcus in New York verkauft und weltweit verschickt. Pillbox, Fedora, Turbane aus Seidensamt oder exzentrische Fascinators – der Kopfschmuck wird sogar vom britischen Königshaus geordert und ziert die Köpfe des Adels beim Pferderennen in Ascot – womit Marzi-Hüte als geadelt gelten dürfen. 1 FRATELLI MARZI CAPPELLI, Campi Bisenzio (bei Florenz), Via Bruno Buozzi 149/151, Tel. 055-896 26 19, www.marzi.com KÜCHENLATEIN FACHGESCHÄFT Viele Traditionsgeschäfte mussten im Centro storico von Florenz längst Kaufhausketten und Läden mit Schnickschnack aus China weichen. Doch Familie Braschi hält die Stellung und bietet seit 1878 nützliche, originelle…

access_time14 Min.
adel in aktion

EIN NACHMITTAG IN FLORENZ, Via dei Serragli, dort, wo sich das Handwerkerviertel von Oltrarno allmählich zum hügeligen Umland hin öffnet. Das schmiedeeiserne Gittertor ist weit geöffnet. »Der Marchese wartet schon«, sagt der Pförtner und weist hinter sich, wo sich die alte Villa mit ihren Fensterfronten und Terrassen über gepflegten Rasenflächen erhebt. Licht fällt durch das Blätterdach der Platanen; Kies knirscht unter den Füßen – fehlt nur noch ein toskanischer Markgraf im Tweedjackett und mit zurückgekämmten Haaren, wie man sie kennt von Fotografien florentinischer Adelsfamilien, aufrecht vor verblichenen Seidentapeten und nachgedunkelten Ahnenporträts. Stattdessen hoppelt ein schwarz geflecktes Kaninchen vorbei. Hanfpflanzen wiegen sich sanft im Nachmittagslüftchen. Und hinter einer akkurat in Form geschnittenen Jasminhecke wird ein Komposthaufen sichtbar. Daneben ein Mann in schmutzigen Arbeitshosen und orangefarbenem Sweatshirt, der aussieht wie der junge Roberto…

access_time21 Min.
beachclub à la carte

WORAN ERKENNT MAN, dass ein Strandrestaurant wirklich gut ist? Daran, dass an einem so heißen Sommerabend wie heute sogar drinnen alle Plätze besetzt sind. Im »Gilda« sind das nicht weniger als 140. Jetzt ist es 19 Uhr, noch sind die Stühle leer, der Service läuft schon auf Hochtouren. Die letzten Fleckchen Sandstrand von Forte dei Marmi werden geglättet, Champagner-Kübel bereitgestellt, Eiswürfel zerstoßen und Kerzen angezündet. Am Eingang lassen sich die ersten Besucher blicken. »Leider haben wir heute Abend keinen Tisch mehr frei!«, sagt die junge Frau vom Empfang zu sechs hoffnungsvollen Männern. Sie ziehen lange Gesichter. Die Sonne steht tief über dem Meer und vergoldet die tyrrhenische Küste. Von fern leuchten die Gipfel der Apuanischen Alpen, Florenz liegt rund hundert Kilometer östlich von uns. Meinen Tisch auf der Terrasse beschattet eine…

access_time7 Min.
*food guide

{ Toskana } TORRE D’ARGENTO Über der Cala Piccola, der Kleinen Bucht, wie der Ort an der Panoramastraße des Monte Argentario heißt, steht ein Sarazenerturm, namensgebend für das Hotel und sein Restaurant. Die Aussicht aufs Meer reicht bis zur Insel Giglio. Aus der Küche von Francesco Carrieri kommt Wolfsbarschfilet in Kartoffel-Garnelen­Kruste; die Vermicelli mit Muscheln verdanken ihr kräftiges Aroma einer Portion Bottarga, des getrockneten Kaviars der Meeräsche. Und Francescos »Caldaro« ist ein köstlicher Eintopf mit Kaisergranat, Garnelen, Tintenfischen, Oktopus, Muscheln und diversen Fischen. Alessio Perilli ist der Chef im Saal und auf der großen Terrasse über dem Meer, er sorgt für einen tadellosen, aufmerksamen und herzlichen Service. 28 Im »Hotel Torre di Cala Piccola«, Loc. Cala Piccola, Porto Santo Stefano, Via della Cala, Tel. 0564-82 51 11, www.torredicalapiccola.com ENCANTO WHITE Der Name ist Programm: Weiße…

access_time1 Min.
preisrätsel

UNSER PREIS: Fünf Übernachtungen im Ferienapartment auf »Castello di Querceto« inklusive einer Besichtigung des Weinguts und einer Weinverkostung, jeweils für zwei Personen. Zur Begrüßung stehen zwei Flaschen gutseigener Chianti bereit IHR REISEZIEL: Mit seinen 60 Hektar Rebfläche ist das Weingut »Castello di Querceto« eine feste Größe im Herzen des Chianti. Familie François, die gerade ihr 120-jähriges Jubiläum im mittelalterlichen Schloss mit dem zinnenbewehrten Uhrturm begeht, produziert hier erstklassigen Chianti Classico und einige große Cuvées, außerdem hervorragendes Olivenöl. In den Nebengebäuden und der ehemaligen Scheune gibt es elf Ferienwohnungen, eingerichtet im klassisch-rustikalen Toskana-Stil. Sie unterscheiden sich in Größe und Schnitt, manche haben eine eigene Terrasse, andere einen offenen Kamin, alle eine gut ausgestattete Küche. www.castellodiquerceto.it >>> FRAGE Übermäßiger Kunstgenuss kann krank machen – zu diesem Ergebnis kam eine Florentiner Psychiaterin erstmals Ende der 1970er-Jahre: Die kulturelle…

help