ENTDECKENBIBLIOTHEK
Reisen & Outdoor
GEO Saison

GEO Saison 06/2020

Warum reisen wir? Um die Welt zu entdecken, Erfahrungen zu machen, den Alltag zurückzulassen, uns zu erholen – bei jedem ist der Mix dieser Gründe ein anderer. Aber die Sehnsucht haben wir alle gemeinsam: Aufbrechen! GEO SAISON ist ständig unterwegs, um dieser Sehnsucht neue Nahrung zu geben. Unsere Leser gehen jeden Monat mit uns auf Entdeckungstour, erkunden neue Destinationen, sehen klassische Ziele mit anderen Augen, entdecken immer wieder kaum bekannte Schätze vor der eigenen Haustür. Dazu erhalten sie wertvollen Service, der das Reisen leichter macht.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Monthly
Mehr lesen
ABONNIEREN
CHF 49.76
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
liebe leserin, lieber leser

VERMUTLICH HAT IHR REISEVERHALTEN in den vergangenen Wochen häufig unserem geglichen: Vom Arbeitszimmer ging’s in die Küche, von dort mit einem kurzen Abstecher zum Balkon ins Wohnzimmer, zurück an den Schreibtisch und irgendwann ins Bett – Corona hat unsere Reisewelt mit neuen Koordinaten und ganz eigenen Längen- und Breitengraden versehen. Das ist nun die zweite Ausgabe von GEO Saison, die wir aus dem Homeoffice produzieren. Rund vier Wochen, bevor Sie das Heft in den Händen halten, müssen wir alle Dokumente an die Druckerei senden. In Zeiten wie diesen bedarf es daher weniger Trendgespür als vielmehr hellseherischer Fähigkeit: Was wird in einem Monat sein? Lässt sich das Ausland besuchen? Werden wir wieder fliegen können? Die Antworten kennen wir nicht. Daher haben wir dieses Heft erneut mit einer Mischung aus Hoffnung, trotziger Vorfreude…

1 Min.
unterwegs

GIPFEL-KENNER Autor Paul-Philipp Hanske (r.) schätzt die majestätische Kulisse der Berge. Aufstiege und fachmännische Diskussionen überlässt er dagegen lieber anderen, etwa Alpen-Modellbauer Wolfgang Pusch. Reliefbauer S. 108 KURZE WEGE Statt wieder einmal unterwegs zu sein, verreiste Autor Max Scharnigg für diese Ausgabe nur in Gedanken, physisch verweilte er im winzigen niederbayerischen Landhaus. Töchterchen Lotti hat’s gefreut. Staycation S. 50 KÖNIGIN VON KÖLN Auf dem Weg zum Interview mit Carolin Kebekus in Köln entdeckte Redakteur Daniel Ramm im Fenster eines Brauhauses »Kebekuss«, einen Likör, kreiert zu Ehren der Comedy-Queen. An der Hotelbar mit ... S. 74 GRENZGÄNGER Die Hitze im sommerlichen Georgien forderte Autorin Katja Senjor und Fotograf Fabian Weiss über Gebühr. Mit vier Liter Wasser im Gepäck (und einigen Blasenpflastern, siehe rechts) ließ sich das Wandern im Kaukasus dann gut aushalten. Titel Wandern, S. 16 IN EIGENER SACHE Zuweilen…

1 Min.
freudensprung

»ABER IST DER SEE DENN NICHT ZU FLACH, UM EINFACH REINZUSPRINGEN?« Die Frage wurde mir dutzendfach gestellt, nachdem ich das Foto aus dem Südwesten Norwegens auf Instagram veröffentlich hatte. Tatsächlich: Der niedrige Winkel über dem Wasser und die Spiegelung meines Freundes Felix Gänsicke (@binsurfen.de) in Kombination mit der hoch stehenden Mittagssonne führen wirklich zu dem Eindruck, dass der Innvikfjorden wenige Zentimeter tief ist und das Foto nur den Moment vor einem schmerzhaften Aufprall zeigen kann. Keine Sorge: Das tat es nicht. Der Fjord ist einer von vielen in Norwegen, eines meiner Lieblingsländer in Europa. Mit weiteren Fotografen unseres Kollektivs German Roamers war ich dort mitten im Sommer auf Reisen. Die Sonne ging nicht unter, wir hatten durchgängig Licht. Einmal machten wir eine Mittagspause am Fjord. Es war warm, eine Abkühlung kam…

1 Min.
acht geben

GESTREIFT, KARIERT ODER WILD GEMUSTERT: Wer frühmorgens am Pier des Küstenörtchens Torekov steht, trifft nicht nur einen Großteil der Einwohner auf ihrem Weg zum Meer, sondern erfährt auch gleich, welche Bademäntel in Südschweden mal in waren. Seit 2014 lichtet die Fotografin Peggy Anderson die Dörfler beim Morgenritual für ihre Serie »The Morning Dip« ab. »Das Tragen eines möglichst individuellen Bademantels gehört einfach dazu«, sagt Anderson. Ob sie beim Fotografieren ebenfalls Bademantel trägt, lässt sie offen. peggy.andersonnyc.com…

2 Min.
wie zeckenbisse verhindere ? ich

MALLORCA? KANAREN? ALGARVE? IST NICHT! In Corona-Zeiten treibt es viele in die nahe Natur. Wiese und Wald werden zu Zufluchtsorten. Und dort warten nicht selten: Zecken. Deren Saison dauert von etwa März bis Oktober, sie lieben hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme. Oft wird angenommen, Gemeiner Holzbock und Co ließen sich von Bäumen fallen. Das stimmt so nicht. Um auf einen Wirt zu gelangen, etwa eine Maus, einen Igel, ein Reh oder eben einen Menschen, brauchen Zecken Körperkontakt. Allerdings nur für Bruchteile von Sekunden. Die reichen der Zecke, um etwa vom Grashalm auf den Wirt umzusatteln. Sie wird sozusagen abgestreift. Die Gefahr, von einer Zecke gestochen zu werden, lässt sich schon dadurch deutlich reduzieren, dass man die richtige Kleidung wählt: Oberteile mit langen Ärmeln, Hosen mit langen Beinen, Strümpfe über die Hose, geschlossene Schuhe.…

2 Min.
die juni-auslese

Bücher I LIKE BIRDS — DIE BUNTE VIELFALT UNSERER VÖGEL Vor dem Fenster zwitschern Kohlmeisen, auf der Regenrinne hockt eine Ringeltaube. Viele Vögel sind gar nicht weit, beobachten lassen sie sich aus dem heimischen Fenster. Damit die Bestimmung der bunten Piepmätze federleicht fällt, hat Grafikdesigner Stuart Cox 60 heimische Vogelarten illustriert, leicht abstrakt und sehr farbenfroh. Stuart Cox, Knesebeck, 15 €, knesebeck-verlag.de PER ANHALTER DURCH DEN NAHEN OSTEN Mit hochgestrecktem Daumen reiste Patrick Bambach vom Sauerland bis nach Tel Aviv. Sein ohnehin grober Reiseplan zerschlug sich unterwegs völlig. Wer hätte aber auch ahnen können, dass er sich die Rückbank mit einer Kalaschnikow teilen und (unfreiwillig) Opium nehmen würde? Fazit seines selbstironischen Reiseberichts: War doch alles halb so wild. Eine prima Lehnstuhlreise. Patrick Bambach, Eden Books, 17 €, edenbooks.de NOCHMAL DEUTSCHBODEN — MEINE RÜCKKEHR IN DIE…