ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Reisen & Outdoor
Geo Special

Geo Special

01/2020

Alle acht Wochen mit GEO SPECIAL eine Destination im Detail erkunden und zum Landeskenner werden. FÄNGT AN, WO DER REISEFÜHRER AUFHÖRT Jede Ausgabe ist einem Land, einer Region oder einer Stadt gewidmet. Ob anhand von Geheimtipps oder klassischen Urlaubsdestinationen – alle zwei Monate vermittelt das Magazin die Leidenschaft des Reisens, erklärt und inspiriert. Dabei informiert GEO SPECIAL nicht nur ausführlich über Menschen, Hintergründe und Zusammenhänge. Nützliche Empfehlungen und Informationen helfen den Lesern seit mehr als 30 Jahren ganz konkret bei der Reiseplanung.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesen
ABONNIEREN
CHF 33.21
6 Ausgaben

In dieser ausgabe

1 Min.
willkommen an der us-westküste

Selten haben wir bei einer Heftproduktion so lebhaft diskutiert wie bei dieser. Zu unterschiedlich waren die Ansichten, wenn es um die Frage ging: Was macht für uns Reisende die besondere Anziehungskraft der US-Westküste aus? »Ganz klar die Städte«, meinte die Urbanitätsfraktion unserer Redaktion. »Nein, die Natur!«, erwiderte die Gegenseite. Und ich muss gestehen, dass auch mein Beitrag die Lage nicht sonderlich vereinfachte. Vor Jahren bin ich die Küste entlanggereist, in zweieinhalb Monaten von Seattle bis Los Angeles. Es war eine der eindrucksvollsten Reisen meines Lebens. Tagelang bummelte ich durch San Francisco, wanderte in Nationalparks und verlor trotz todsicheren Systems 50 Dollar beim Roulette in Las Vegas. Deshalb hieß mein Standpunkt für dieses Heft ganz einfach: Natur, Metropolen, Glitzer, Abenteuer – es muss alles mit rein. Schreiben Sie mir, ob Ihnen das…

1 Min.
unterwegs

JOCHEN SIEMENS Der »stern«-Autor ist schon oft durch Kalifornien gefahren. Und immer mit dem Auto. Er liebt das Tempolimit auf den Highways, das stundenlange Gleiten auf unendlichen Landstraßen und das gelassene Cruisen in den Städten. Seine Tipps: Santa Cruz südlich von San Francisco und der Highway 74 in die Berge nahe Palm Springs. Diese Orte sowie Santa Monica hat er für uns porträtiert. (S. 64) FRANK BAUER Fotografen haben in der Wüste einen natürlichen Feind: den Sandsturm. Und tatsächlich war an Fotografieren nicht mehr zu denken, als in der Black Rock Desert ein Sturm aufzog. Zum Glück hatte Bauer da schon zwei Tage Zeit gehabt, das Balls-Festival zu fotografieren. Dort lassen Hobbyingenieure ihre selbst gebauten Raketen in der Wüste Nevadas starten. Rocket Science zum Anfassen. (S. 78) JAMES ORNDORF Der Illustrator, der…

8 Min.
talk of the town

LEUTE, LEUTE Was gibt’s Neues im Westen? Locals erzählen, was sie zwischen Seattle und San Diego so treiben Ich mache so etwas wie Reanimation. Ich hauche alten Autos – nein, classic cars – neues Leben ein. Früher war ich Skateboarder, Punkrocker und habe als Mechaniker gearbeitet. Dann habe ich mich auf Oldtimerrestaurierung spezialisiert. Jetzt arbeite ich an drei Autos im Jahr, statt an drei Autos pro Tag. Der Westen der USA war schon immer Autoland, allein wegen der Distanzen: Drive-thru-Restaurants, Autokinos, Roadtrips. Viele sehnen sich auch nach classic cars, weil sie für Stil stehen und eine Zeit, in der alles irgendwie einfacher schien als heute. Ich selbst fahre einen 1948er Plymouth und einen 1964er Chrysler Imperial, beide blau. Seit Kurzem arbeitet auch mein 19-jähriger Sohn in der Werkstatt. Als Erstes haben wir…

10 Min.
boom city

WENN MOHIT BHENDE ERKLÄREN SOLL, warum er sein Start-up ausgerechnet in Seattle gegründet hat, sagt Mo, wie ihn alle nennen, weil Amerikaner Abkürzungen so lieben, erst einmal nichts. Stattdessen breitet er seine Arme aus, die Handflächen nach oben, und zuckt kurz mit den Schultern. Soll heißen: Wo sonst? Im März 2014 gründete Mo Karat, eine Firma, die Bewerbungsgespräche mithilfe von Algorithmen auswertet und so die besten Leute auf die besten Posten bringen will. Weit über 100 Mitarbeiter programmieren, managen und interviewen mittlerweile für Karat. »Wir sind eine Start-up-Erfolgsstory«, sagt Mo. Das dunkle Haar schulterlang zurückgekämmt, das Poloshirt locker über der Hose, dazu Sneakers – der 45-Jährige unterscheidet sich kaum von seinen Mitarbeitern. Auf langen Holztischen stehen lange Reihen von Monitoren. Davor sitzen vor allem junge Männer, aber auch Frauen mit…

2 Min.
g o west

TEMPEL DER NATUR Aus der richtigen Perspektive wirkt das Wahrzeichen des Yosemite National Park wie das halbierte Rund einer Kuppel – so kam der »Half Dome« zu seinem Namen. Ruhm verdankt der knapp 2700 Meter hohe Granitkegel aber nicht nur seiner Schönheit, sondern auch dem Naturfotografen Ansel Adams. Der lichtete den Berg 1927 ab – das Foto machte beide zu Stars FREIGEISTER Wer auf der U. S. Route 93 durch Nevada nach Norden fährt, kommt in den staubigen Weiten des Great Basin irgendwann am Öko-Resort »Mustang Monument« vorbei. Falls dort die Erde bebt, ist das Grund zur Freude: Dann galoppieren einige der rund 650 Mustangs über die Weiden, die hier eine neue Heimat gefunden haben – auf einer Fläche fast so groß wie das Saarland SELTENE WEITSICHT Bereits im Jahr 1962 wurde beinahe die komplette…

9 Min.
old fashioned in los angeles

THE ORIGINAL PANTRY CAFE, Downtown Die Türen dieses 24-Stunden-Cafés haben keine Schlösser, allein die Kassiererin (die nur Bargeld annimmt) sitzt in einem vergitterten Häuschen. Das »Pantry« ist der Ort in Downtown L. A., wo man zu jeder Tageszeit Frühstück bekommt. Oft reicht die Warteschlange bis auf die Straße. Drinnen begegnet man einem Querschnitt der Stadt, wie ihn der Journalist David Ferrell schon vor fast 30 Jahren in der »Los Angeles Times« beschrieben hat: »In jeder beliebigen Nacht erscheint das ›Pantry‹ als Anachronismus; ein kalorienlastige, schnörkellose Steakbude, vollgestopft mit den unterschiedlichsten Gästen: Anzugträgern, Lkw-Fahrern, Straßengangstern, Jugendlichen mit orange gefärbten Haaren, die aus einer nahe gelegenen Disco kommen, Polizisten, Spielern, Prostituierten, Theaterbesuchern und so weiter . . .« Ein paar Veränderungen gab es in der fast hundertjährigen Geschichte aber doch: Das Café ist schon…