ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Haus & Garten
Living at Home

Living at Home

3/2020

"LIVING AT HOME inspiriert. Weil LIVING AT HOME voller Ideen steckt. Aus vier Ressorts strahlt den Leserinnen jeden Monat entgegen, was das Leben schöner macht: zu Hause, mit Gästen, im Grünen und unterwegs. Thematisch vielfältig und auf den Geschmack der Leserinnen maßgeschneidert werden ganze Stilwelten aufgefächert – wie in einem modernen Concept Store. Und zwar genau so präsentiert, wie die Leserinnen leben möchten: hochwertig und wohnlich, großzügig und lässig. Dazu gehört auch, Dinge selber zu machen, oder umzudekorieren – und zwar stilvoll und mit Klasse. Ohne großen Aufwand, aber mit großer Wirkung. Ein Zuhause – das ist mehr als Wohnen. Das ist LIVING AT HOME."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesen
ABONNIEREN
CHF 36.81
12 Ausgaben

In dieser ausgabe

1 Min.
„wir brauchen " mehr platz auf wenig raum“

Liebe Leserin, lieber Leser, mein Zimmer ist zu klein, sagte meine 9-jährige Tochter, als ich nach Hause kam und mich darüber beschwerte, dass unser Wohnzimmer nicht mehr zu betreten sei. Stattdessen waren dort unzählige Spielzeugpferde mit Hof, Hunden und Ställen eingezogen. Straßen und Wege schlängelten sich bis unters Sofa. Kein Problem, ich hätte mich gern in die Küche zurückgezogen, aber unser Sofa ist auch das Gästebett und wir erwarteten Besuch. Was soll ich sagen: Es gab keine Lösung, dafür umso mehr Tränen. Und ich nahm mir vor: Wir brauchen mehr Platz auf wenig Raum! Und weil ich nicht die einzige bin, deren Zimmer mehrere Funktionen haben, wurde daraus gleich ein Schwerpunktthema. Ab Seite 19 finden sich viele Ideen, Konzepte und ganz Praktisches für die kluge Nutzung von Räumen. Nur wie man…

3 Min.
das inspiriert mich …

Neue Sammlung Eins, zwei, drei ... erstmal Vasen zählen, bevor die frühlingshafte Blumenpracht zu Hause einzieht. Besonders schön wirken die ersten Blütenzweige in rustikaler Mid-Century-Keramik – gerade sehr angesagt. Zu finden auf dem Flohmarkt oder z. B. bei pamono.de Edel und nachhaltig Das schottische Label Begg produziert seit 1866 exklusive Kaschmir-Produkte. Dieser Schal ist in Kooperation mit dem einheimischen Künstler John Booth entstanden, ca. 480 Euro, beggandcompany.com Schoko-Schock Vollmilchschokolade mit Browniestückchen von Dolfin, ca. 3 Euro/70 g, über dolfin.be Guter Schwung Bugholz trifft Polster: Der Designer Marco Dessí hat für Thonet das sanft geschwungene Stuhlprogramm „520“ – mit und ohne Armlehne – entworfen, ab ca. 945Euro, thonet.de Der Frühling wird frisch Was wir im Bezug auf die Temperaturen mal nicht hoffen wollen, ist bei den Frühjahrsfarben 2020 gewiss: So geben Hellblau, Grün und Weiß zumindest in der neuen Kollektion…

2 Min.
pauline junglas

Ihr neuer Entwurf heißt „Ed“ – hört sich fast wie ein Mensch an. Wie würden Sie den beschreiben, wenn es einer wäre? Auf jeden Fall als jemand, an den man sich erinnert, einen geselligen Freund. „Ed“ ist kommunikativ, extrovertiert und laut. Er wäre der heimliche, aber unumstrittene Mittelpunkt des Freundeskreises. Wie drückt sich das im Produkt aus? Es wirkt dank seiner markanten Form und dem federnden Sitzkomfort sowie den großen Polsterrollen in sich ruhend und einladend – perfekt für eine lebendige Runde mit Familie und Freunden. Und falls jemand auf dem Sofa versackt, kann man dank passendem Matratzentopper auch direkt darauf übernachten. Das Motto des Sofas ist „The Power of Play“ – worauf spielt das an? Darauf, dass es sich leicht der jeweiligen Lebenssituation anpassen lässt. Dabei geht‘s um das Experiment, um unkonventionelles Denken und…

1 Min.
die kokeshipuppe

Hommage an den König „Nach dem Tod von Karl Lagerfeld am 19. Februar 2019 war die Modewelt geschockt. Und ich muss sagen, auch mich hat sein Tod sehr berührt – immerhin verließ mit Karl einer der wichtigsten Kreativen die internationale Bühne des Modezirkus. Einer, den man nicht so schnell ersetzen kann. Daher freue ich mich sehr über diesen Entwurf: Mit der putzigen Kokeshi-Doll des Londoner Designstudios Sketch Inc. für Lucie Kaas kann man dem kleinen Karl immerhin noch zu Hause huldigen. Stilecht mit Sonnenbrille, gepudertem Mozartzopf und schwarzem Anzug gibt die hölzerne Skulptur den Modezar authentisch wieder und zaubert – zumindest mir – jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht, wenn ich sie anschaue.“…

1 Min.
von holly entdeckt

„DEM FUSION MIX WERDEN WIR JETZT OFT BEGEGNEN“, prophezeit Holly. In diesem Tischarrangement hat sie ihn sofort entdeckt. Wir kennen „Fusion“ aus Restaurants, wo sich Zutaten aus völlig unterschiedlichen Ländern zu neuen Geschmackserlebnissen zusammensetzen. Genauso funktioniert der Stil: Hier z.B. treffen fernöstliche, organische Formen des Geschirrs und exotische Blüten auf die modernen, grafischen Linien des Tisches. Das ist spannend, belebend. Und wirkt dabei auch sehr harmonisch, wenn die vermeintlichen Gegensätze durch eine gemeinsame Klammer zusammengehalten werden – wie hier durch die rosa-grünen Farbkombinationen. INFO Am 1.4.2020 erscheint die neueste Ausgabe des Lifestyle-Magazins HOLLY. Mit vielen Ideen zum Nachstylen und Selbermachen. FOTOS: BJARN B. JACOBSEN FOTOGRAFI (1), PORTRÄT: NELE MARTENSEN…

3 Min.
maximal mini

Unsere Küchen-Utensilien? " Funktional und dekorativ. Geometrische Formen kann man gut miteinander kombinieren“ FABIOLA Unser Konzept beruht auf " einfachen Mitteln“ FABIOLA Die schönen Cover der B " ücher inspirieren uns ebenso wie kunstvolle Bilder“ FABIOLA Manche Leute wohnen freiwillig in einem Hotel wie beispielsweise Udo Lindenberg. Andere bevorzugen auch auf ihren Reisen am liebsten ein höchstpersönliches Umfeld – so wie Luca. Der Fußballmanager wollte auch auf Geschäftstrips nicht länger ein- und auschecken, sondern nach getaner Arbeit einfach ankommen. Er und seine Frau Fabiola suchten deshalb nach einer praktischen Lösung und kauften eine kleine Zweizimmer-Wohnung. Sie befreiten sie von ihrem 90er-Jahre-Staub und richteten sie modern und gleichzeitig gemütlich ein. Nach dieser Style-Devise gestalteten sie das Apartment um, ohne an der baulichen Substanz zu rütteln. „Unser Budget war begrenzt“, erzählen die beiden.…