ZINIO Logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Haus & Garten
Living at Home

Living at Home

02/2021

"LIVING AT HOME inspiriert. Weil LIVING AT HOME voller Ideen steckt. Aus vier Ressorts strahlt den Leserinnen jeden Monat entgegen, was das Leben schöner macht: zu Hause, mit Gästen, im Grünen und unterwegs. Thematisch vielfältig und auf den Geschmack der Leserinnen maßgeschneidert werden ganze Stilwelten aufgefächert – wie in einem modernen Concept Store. Und zwar genau so präsentiert, wie die Leserinnen leben möchten: hochwertig und wohnlich, großzügig und lässig. Dazu gehört auch, Dinge selber zu machen, oder umzudekorieren – und zwar stilvoll und mit Klasse. Ohne großen Aufwand, aber mit großer Wirkung. Ein Zuhause – das ist mehr als Wohnen. Das ist LIVING AT HOME."

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Erscheinungsweise:
Monthly
ABONNIEREN
CHF 37.22
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
" seelenfutter gegen das grau in grau“

Liebe Leserin, lieber Leser, jetzt wird es hart: Draußen ist alles Grau in Grau, kalt, und so richtig merke ich ja noch nicht, dass die Tage schon seit einer Weile wieder länger werden ... So sind sie, diese ersten Wochen und Monate des Jahres. Aber die Aussichten sind gut! Genauer gesagt sind sie bunt: Endlich kommt Farbe zurück – ins Wohnen, in die Mode und natürlich auch bald wieder in die Natur. Aber für die Zeit zwischen Grau und Grün haben wir in diesem Heft die schönsten neuen Farben in Szene gesetzt (ab Seite 28), stellen herrliche Blumentapeten vor (ab Seite 16) und machen Nudeln mal selber (ab Seite 66). Pasta ist einfach das beste Seelenfutter, finden wir hier in der Redaktion. Und für die, die den Frühling gar nicht abwarten…

5 Min.
das inspiriert mich …

Blaupause Gute Aussichten, auch ohne Fenster: Die Wand in klassischem Blau (z. B. „Blueberry“ von schoener-wohnenfarbe.de ) wirkt entspannend wie der Blick nach draußen. Noch ein herrlich natürlicher Eyecatcher: die Kunstdrucke von Pernille Folcarelli (ab ca. 5 Euro, über geliebtes-zuhause.de). Form vollendet In „Fellow“ vereint das dänische Designduo Space Copenhagen für Fredericia zwei organische Teile aus Kalkstein und Glas zu einer skulpturalen Tischleuchte, die sowohl als Lichtspender wie auch als Objekt funktioniert, ca. 865Euro, über finnishdesignshop.com Felsen, Sand, Wasser, Himmel So wird der Morgen ein bisschen wie im Urlaub am Meer: In diesem hübschen Vierer-Set aus Keramik schmecken Frühstückseier gleich nochmal so gut, ca. 28 Euro, huebsch-interior.de Grüße aus Vilnius Einfach aber hochwertig lautet die Erfolgsformel des litauischen Damentrios hinter Ovo Things, das uns mit Mode und mit schönen Dingen für zu Hause beglückt. Wie mit den…

3 Min.
bunte vielfalt

„Für mich bringen Blumen Fröhlichkeit ins Haus“ SANDRA GREMMEN Ein spannender Abenteuer-Trip für die Augen ANFANGS BEKAMEN FREUNDE von Sandra schon mal Schnappatmung, wenn sie durch die Räume ihres frisch renovierten Hauses liefen: So bunt kannten sie Sandra eigentlich gar nicht. Die wilden Muster an den Wänden, die knallig grünen Fliesen in der Küche. „Und wenn du dir das mal übersiehst?“ war ein Satz, den die Niederländerin in den ersten Monaten häufig von besorgten Besuchern hörte. „Dann fliese oder tapeziere ich eben neu“, lachte die Influencerin nur. „Aber aus Verzagtheit auf Farbe verzichten? Niemals! Ein steriles Ambiente macht mich nervös!“ Dazu muss man wissen: Das war nicht immer so. Tatsächlich legten Sandra und ihr Freund Pieter vor ein paar Jahren eine komplette Kehrtwendung hin. „Unser Haus war super landhausmäßig eingerichtet“, erzählt…

3 Min.
mustertapeten

Florale Motive Große Blumen können sehr dominant wirken, lassen sich auf einzelnen Bahnen oder einer einzigen Wand aber prima mit ruhigen Flächen in einer in der Tapete vorhandenen Farbe kombinieren. Wer es nicht ganz so bunt mag: Florale Muster überzeugen auch in Schwarz-Weiß – und passen toll zum Skandi-Stil. Muss man wissen: Mustertapeten lassen einen Raum eher kleiner wirken. Geometrische Motive Strenge Geraden, Kurven, Kreise – grafische Muster sind sehr verschieden in ihrer Wirkung. Sie können einer Wand klare Strukturen geben, sie aber auch durch geschwungene Linien sozusagen in Bewegung bringen. Kommt die Strenge eher maskulin daher, kann die Farbgebung in einem skandinavischen Roséton etwa oder eine Musterung mit goldenen Akzenten den Eindruck deutlich ändern. Eine Einrichtung mit kontrastierenden Formen ist eine spannende Ergänzung; mit Möbeln, die die Linienführung eher unterstreichen, wird eine…

3 Min.
völlig neue ansichten

Neue Transparenz Farbiges Glas liegt zur Zeit voll im Trend (mehr davon auf Seite 52). Hier sind es chilirot gefärbter Eukalyptus und das safrangelb blühende Nadelkissen, die das beerenfarbige Glasvasen-Ensemble mit ihren Gewürztönen eindrucksvoll bestücken. Kluge Partnerwahl Sofaklassiker „Togo“ (ligne-roset.com) in knallorangem Wildleder ist der Star des Ensembles. Die Wand in Alabasterbeige gibt ihm eine ruhige Kulisse, vor der er wirken kann. Das Kissen und Plaid in Curry dagegen setzen mit ihrem leuchtenden Kontrast farblich noch einen drauf. Gute Laune Schreiben, Basteln, Fröhlichsein. Mit hübsch illustrierter Papeterie bringen wir Farbe in trübe Nachmittage – und ins Zuhause. Sommerfeeling Zum Frühstück gibt‘s Mandarine – und Apricot! Bistrotisch und Stuhl in der abgetönten Orange-Variante stehen sonst eigentlich auf der Terrasse, machen drinnen aber eine ebenso gute Figur. Matt und glänzend: Auch die unterschiedliche Oberfläche der Vasen spielt mit Kontrasten. Rosige…

5 Min.
wie gemalt

Die Geschichte von Kerran und Sam lässt sich nicht erzählen, ohne einen kleinen gedanklichen Abstecher in den Kurzurlaub des Paares am Meer im tasmanischen Lettes Bay zu machen. Über Airbnb war das Paar in einem alten Fischerhaus untergekommen, das die Stylistin Sarah Andrews für sich und ihre Gäste renoviert hatte. Sein frisches Weiß und die vielen antiken Stücke darin gemahnten an die Historie des Hauses, moderne Details wiederum holten einen auch wieder in die Neuzeit zurück. Kerran und Sam waren verzaubert. Und beschlossen: So was wollen wir auch. Nur waren sie klug genug, nicht etwa schnöde das Farbkonzept des Vorbildes auf ihre alte Lodge zwischen Tasmaniens Bergen und dem Meer zu übertragen – sondern vor allem die Idee, mit Farbe eine Stimmung zu kreieren. Passgenau zur alten Lodge. Ranger, die im…