ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
  • Kunst & Architektur
  • Boote & Flugzeuge
  • Business & Finanz
  • Autos & Motorräder
  • Promis & Gesellschaft
  • Comics & Manga
  • Handarbeit
  • Kultur & Literatur
  • Familie & Kinder
  • Mode
  • Essen & Trinken
  • Gesundheit & Fitness
  • Haus & Garten
  • Angeln & Jagen
  • Kids & Teens
  • Luxus
  • Männerzeitschriften
  • Filme, TV & Musik
  • Nachrichten & Politik
  • Fotografie
  • Wissenschaft
  • Sport
  • Tech & Gaming
  • Reisen & Outdoor
  • Frauenzeitschriften
  • Nicht jugendfreie Inhalte
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
 / Männerzeitschriften
Mannschaft MagazinMannschaft Magazin

Mannschaft Magazin

December 2019

Mannschaft ist das Lifestyle-Magazin für den schwulen Mann. Zehnmal im Jahr informieren wir mit Artikeln, Interviews sowie Reportagen über Neuigkeiten aus Politik, Mode, Kultur, Unterhaltung und der weltweiten LGBT-Szene.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Lautes Haus GmbH
Mehr lesen
ABONNIEREN
CHF 36.14
10 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

1 Min.
hallo männer

Nach wie vor erleiden queere Menschen in Bayern massive Diskriminierungen, darin unterscheidet sich der Freistaat im Süden erstmal nicht besonders von anderen Freistaaten im Osten wie etwa Sachsen. Doch bei einer Anhörung im Münchner Landtag zur Akzeptanz von LGBTIQ fiel das Fazit von einem Dutzend geladenen Experten eindeutig aus: Das Land hinkt deutschlandweit hinterher. Bayern ist nämlich das einzige Bundesland, das weder einen Aktionsplan gegen Homo- und Transphobie umgesetzt noch vorbereitet hat. Da sei in Bayern noch viel zu tun, attestierte der LSVD. Es sei an der Zeit, dass die Landesregierung in die Verantwortung gehe und Gelder zur Verfügung stelle, fordert etwa das schwule Kommunikationsund Kulturzentrum SUB in München. In der Landeshauptstadt und in Nürnberg sei die Lage zwar besser, darüber hinaus gebe es aber keine Infrastruktur. Beratungen aus dem…

1 Min.
arts

Lust auf Lustig? Viele kennen ihn noch als Bühnenmoderator beim Christopher Street Day in Köln, als Impro-Gott hat er längst die Kleinkunstbühnen der gesamten Republik erobert. Sascha Korf ist ein absoluter Spontanitäts-Profi, der es schafft, sein Publikum u. a. mit vielen Improvisationen und seinem Temperament mitzureissen und zu begeistern. Ausserdem ist er Autor und Coach für zahlreiche Produktionen und Künstler*innen. Sein neues Programm «Denn er weiss nicht was er tut» ist noch ganz frisch, zu sehen am 6. Dezember in Philippsburg und am 10. Dezember in Bonn. – sascha-korf.de New Queer Photography Sich der Frage der eigenen Sexualität jenseits von Tabus zu nähern, ist gerade in der Kunst möglich. Sie lässt nicht nur das gefahrlose Spiel mit den Geschlechtern, mit den verbotenen Wünschen zu, sie allein erfasst ihre Widersprüchlichkeit. Für dieses Fotobuch mit…

1 Min.
brands

Schluss mit Fakes Im Kampf gegen Spam und Fakeprofile hat Hornet, eine Datingund Social-Media-App für schwule und bisexuelle Männer, ein System zur Profilverifizierung eingeführt. Ein Algorithmus analysiert das Userverhalten und kennzeichnet «echte» Profile mit einem Badge. CEO Christof Wittig versichert, dass dabei der Nachrichtenverlauf nicht mitgelesen werde. Auch Profilbilder sollen bei der Verifizierung keine Rolle spielen. Denn Anonymität sei besonders bei Personen wichtig, die sich nicht outen können beziehungsweise wollen oder in einem Land leben, in dem homosexuelle Handlungen strafbar sind. «Diese Personen werden trotzdem vom System verifiziert», so Wittig. Smartes Putzen «GENIUS X» ist die erste Zahnbürste von Oral-B mit künstlicher Intelligenz. Die Technologie wurde mit Zahnärzt*innen entwickelt und greift auf Tausende individuelle Putzvorgänge zurück. Mit personalisiertem Feedback weist die dazugehörige App den Nutzer auf die Bereiche im Mund hin, die zusätzliche…

2 Min.
community

Pflege aus Nächstenliebe Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Der neue Dokumentarfilm «5B» erzählt die Geschichten der Menschen, die sich in den frühen Achtzigerjahren um AIDS-Patienten kümmerten. Von der Gesellschaft abgeschottet und von Familien verstossen waren es Pflegepersonal, gute Freund*innen und Geliebte, die sich der Kranken annahmen und sie begleiteten – in einer Zeit, in der noch nicht bekannt war, wie sich das HI-Virus verbreitet. Der berührende Film zeigt auch die Eröffnung der Abteilung 5B des San Francisco General Hospitals in 1983, der ersten AIDS-Abteilung der USA. «5B» ist vorerst in englischer Sprache via amazon.com zum Streamen verfügbar. Affront gegen LGBTIQ Die Grosse Koalition hat ihre Halbzeitbilanz vorgelegt: Man habe «viel erreicht und umgesetzt – aber es bleibt auch noch viel zu tun». Von queeren Erfolgen oder Projekten sei jedoch keine Rede, kritisieren die…

4 Min.
kino/dvd

Der Leuchtturm Patrick grüsst hiermit Chucky-Schöpfer Don Mancini, der schon vor 30 Jahren keinen Hehl aus seiner Homosexualität gemacht hat. Horrorgroteske, OT: The Lighthouse, CDN/ USA 2019, Regie: Robert Eggers. Drehbuch: Max Eggers, Robert Eggers. Mit Willem Dafoe, Robert Pattinson, Valeriia Karaman. Kinostart: 28. November. «Nichts Gutes kommt dabei heraus, wenn zwei Männer in einem gigantischen Phallus gefangen sind.» Das sagt Robert Eggers («The Witch») über seinen zweiten Film. Dies ist bei Weitem nicht der abgefahrenste Aspekt von «Der Leuchtturm», der seit seiner Premiere in Cannes für Furore sorgt. Aber es erwartet ja hoffentlich niemand, dass ein Schwarzweissfilm im fast quadratischen Bildformat 1.19:1 «normal» ist? Die zwei Männer, die Eggers meint, müssen auf einer Insel vor New England um 1890 den Leuchtturm am Laufen halten: der alte Seebär Thomas (Willem Dafoe) und der Jungspund…

2 Min.
die wollen nur glitzern

Nachdem er im Fernsehen einen dummen homofeindlichen Spruch macht, wird Vize-Schwimmweltmeister Matthias Le Goff von seinem Verband bestraft und zu einem besonderen Job verdonnert: Er muss das schwule Wasserball-Team «Die glitzernden Garnelen» trainieren und für die Gay Games in Kroatien fit machen. Dabei findet er es überhaupt nicht witzig, dass die Garnelen weniger auf den Wettkampf scharf sind, sondern eher darauf, eine gute Zeit zusammen zu haben und nebenbei die heissesten queeren Athleten der Welt kennenzulernen . . . (siehe Kurzkritik auf S. 17). Die «glitzernden Garnelen» gibt es wirklich: Es ist der Name der Wasserball-Teams, in dem Co-Regisseur und Co-Autor Cédric le Gallo seit Jahren spielt. Die Mannschaft ist für ihn wie eine Familie, weil man sich gegenseitig von seinen Problemen erzählen könne, von den Höhen und den Tiefen, von…