ENTDECKENBIBLIOTHEK
Männerzeitschriften
Mannschaft Magazin

Mannschaft Magazin Marz 2020

Freue dich auf bereichernde Geschichten aus der LGBTIQ-Community. Neun Storys bestehend aus Reportagen, Interviews, Hintergrundartikel und Fotostrecken auf mindestens 130 Seiten bilden das Herzstück jedes Magazins. Wir erscheinen jeweils im Sommer, Herbst, Winter und im Frühling.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Lautes Haus GmbH
Erscheinungsweise:
Quarterly
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
CHF 16.14
ABONNIEREN
CHF 35.27
10 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
hallo männer

Da lässt sich in Thüringen ein FDP-Politiker von der AfD wählen und kann sich erst durch Druck von aussen – leider anfangs weder von Parteichef Lindner noch erst recht von Vize Kubicki – dazu durchringen, seinen Rücktritt zu erklären, den er drei Tage nach der Wahl auch vollzieht. Sich für LGBTIQ-Rechte stark machen und mit denen kooperieren, die sie beschneiden wollen und offen gegen Schwule hetzen – das geht nunmal nicht. Kemmerich hat ziemlichen Mist gebaut. Das rechtfertigt jedoch nicht, mit welchem Hass seiner Familie begegnet wird. Seine Frau sei auf offener Strasse angespuckt, die Kinder wegen heftiger Anfeindungen unter Polizeischutz zur Schule gebracht worden. Im Supermarkt soll sogar eine Art Fahndungsfoto des FDP-Politikers aufgehängt worden sein. Es wäre verständlich, gäbe Kemmerich den Partei- und Fraktionsvorsitz auf, um der Politik…

1 Min.
arts

David Hockney Er ist einer der bedeutendsten Gegenwartskünstler Grossbritanniens. Die retrospektiv angelegte Ausstellung in Hamburg widmet sich seinem vielseitigen Schaffen als Maler, Zeichner, Grafiker. Seine einfühlsamen Porträts und intimen Aktdarstellungen zeigen ein feines Gespür für zwischenmenschliche Beziehungen und sein Interesse am männlichen Körper. Mit Gemälden wie «The First Marriage» oder auch «My Parents» (Foto) sind erstmals einige der Hauptwerke des schwulen Künstlers in einer Ausstellung in Deutschland versammelt. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Tate. - buceriuskunstforum.de Wider den Hass Hate Speech und Hetze sind Teil unseres Alltags. Die Hemmschwellen sinken. «Gehatet» werden einzelne Personen ebenso wie ganze Bevölkerungsgruppen: Migrant*innen oder LGBTIQ. Dazu hat das Junge Theater Augsburg das Stück «#HASS – Hauptsache radikal» entwickelt. Premiere ist am 20. März. – jt-augsburg.de Liebesleid «Leben Eduards des Zweiten von England» ist ein selten gespieltes Brecht-Drama mit…

1 Min.
brands

Schlafen auf Erfahrung Von der Sattlerei zum Schlafexperten: Mit natürlichen Materialien wie Leinen, Baumwolle und Rosshaar fördern die Betten von Hästens eine erholsame Nachtruhe. Das 1852 gegründete Familienunternehmen produziert jedes Bett in Handarbeit in Schweden und greift dabei auf sechs Generationen Erfahrung zurück. So kann auf individuellen Wunsch auch eine Doppelmatratze mit unterschiedlichen Liegestärken hergestellt werden. Wer den luxuriösen Schlafkomfort gerne ausprobieren möchte, kann die Betten im «Sleep Spa» der Hästens-Geschäfte gleich selbst testen, unter anderem in Basel, Bern und Zürich. – hastens.com Vibrator mal anders Der «Manta» von Fun Factory ist ein Penisvibrator, der nicht nur alleine, sondern auch zu zweit Spass macht. Sechs Vibrationsstärken und Rhythmen sorgen für intensive Lustgefühle und wecken die Neugier auf neue Erlebnisse beim Sex. – funfactory.com Für Brot und Gewissen Wer hätte gedacht, dass es Schokoaufstriche in gesünderen…

2 Min.
community

Politbeben nach Thüringen-Wahl Thomas Kemmerich (FDP) war Anfang Februar mit den Stimmen von CDU und AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Der LSVD nannte die Wahl eine «Schande», man sei «erschüttert und zutiefst beunruhigt». Der CSD Deutschland e.V. äusserte sich «fassungslos über die Geschehnisse und die nicht vorhandenen Haltung von CDU und FDP.» Auch die Liberalen Schwulen und Lesben (LiSL) distanzierten sich: «Liberale treten für die offene Gesellschaft ein, auf die gerade LGBTIQ angewiesen sind. Die AfD bekämpft diese offene Gesellschaft.» Jede Form der Zusammenarbeit oder Duldung mit der AfD oder durch sie sei ausgeschlossen. (mehr S. ??). Gedenken an Pissoir Über viele Jahre verrottete das alte Klohäuschen am Münchner Holzplatz, wurde beschmiert, weil immer wieder Pläne zur Nutzung des Objekts scheiterten. Jetzt ist es ein Gedenkort für drei namhafte Gäste der Isarvorstadt: Freddie…

10 Min.
«genau jetzt müssten wir diese geschichten weiter erzählen»

Ihr seid nicht nur die bekanntesten Homos der Serie, sondern als Figuren auch noch verwandt – oder wart es jedenfalls mal. Georg: Unsere beiden Figuren Tanja und Carsten waren eine Zeitlang zwar nicht verwandt, aber verschwägert. Nachdem Carstens Stiefvater Dr. Ludwig Dressler ihn adoptiert hatte und später Tanja heiratete, wurde sie zu Carstens Stiefmutter. Nach der Scheidung waren er und Tanja nur noch befreundet. Reden wir erstmal über Tanja: Ich habe deine Figur als lesbisch Liebende in Erinnerung – oder ist sie bi? Sybille: Jetzt wo sie mit einer trans Frau zusammen ist, ist Tanja nicht bisexuell. Sie hat mal in der Serie gesagt, mit Schwänzen macht das gar keinen Spass, und jetzt hat sie eine Frau, die Schwanzträgerin ist. Was bei meiner Figur nicht rüberkommen sollte, war, dass es ihr nur darum…

2 Min.
«als wir tanzten»

Merab studiert an der Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis. Sein grösster Traum: professioneller Tänzer werden. Als Irakli neu in die Klasse kommt, sieht Merab in ihm zunächst einen ernstzunehmenden Rivalen auf den ersehnten Platz im festen Ensemble. Aus der Konkurrenz wird bald ein immer stärkeres Begehren. Doch im homophoben Umfeld der Schule, in der konservative Vorstellungen von Männlichkeit hochgehalten werden, wird von den beiden erwartet, dass sie ihre Liebe geheim halten. Das mitreissende Liebes- und Tanzdrama des schwedischen Regisseurs mit georgischen Wurzeln, Levan Akin, wurde in Cannes als Entdeckung gefeiert und seitdem vielfach ausgezeichnet, unter anderem in vier Kategorien beim Schwedischen Filmpreis Guldbaggen. Der Queer-Feindlichkeit, die in Georgien erschreckend weit verbreitet ist, hält der Regisseur, dessen Familie selbst aus dem Land stammt, eine entschiedene Feier von nicht-heterosexueller Liebe entgegen. Hauptdarsteller…