menu
close
search
ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Wissenschaft
National Geographic (D)National Geographic (D)

National Geographic (D) 08/2018

"Das Engagement für eine lebenswerte Welt, einzigartige Reportagen über fremde Kulturen, ferne Länder und spannende Expeditionen bilden den Themenfokus von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND. NATIONAL GEOGRAPHIC hat das nachhaltige Wohl unseres Planeten und seiner Menschen im Blick. Seit der Gründung der National Geographic Society im Jahr 1888 stehen die Erkundung, Erforschung und Bewahrung der Welt im Mittelpunkt aller Unternehmungen dieser gemeinnützigen Gesellschaft. Die Philosophie der Marke mit dem gelben Rahmen ist, Menschen für ihren eigenen Lebensraum und für das Zusammenleben auf unserem Planeten zu sensibilisieren. NATIONAL GEOGRAPHIC zeigt die Schönheit, aber auch die Bedrohung von Naturschätzen, kultureller Vielfalt und natürlichen Ressourcen. Die Fotos, Reportagen und Forschungsprojekte schaffen ein Bewusstsein für die entscheidenden Themen des 21. Jahrhunderts. Inspiring people to care about the planet – das ist der Leitspruch von National Geographic. Das Magazin erzählt vom Abenteuer Forschung, von den Wundern der Natur, von fernen Ländern und Kulturen. In spektakulären Reportagen und grandiosen Fotos."

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
ABONNIEREN
CHF 50.24
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
liebe leserin, lieber leser!

Eine Nacht mit ausreichend Schlaf ist heute so selten und altmodisch wie ein handgeschriebener Brief.“ So fasst unser Autor Michael Finkel das Dilemma unserer ständig wachen Leistungsgesellschaft zusammen. Immer auf Sendung, immer bereit. Und auch wenn in Japan ein ständiges Einnicken bei der Arbeit als Beleg für lobenswerte Aufopferung gelten mag: Schlafmangel ist keine Lappalie. Wer daran leidet, ist einem höheren Risiko für ernste Erkrankungen ausgesetzt. Die Gründe für das Problem sind vielfältig. Einer davon ist das Licht. Seit im Jahr 1807 in Londoner Straßen die ersten Gaslaternen aufleuchteten, haben wir Menschen die Nacht immer mehr zum Tag gemacht. Zunächst nur in den Fabriken, um die Produktivität zu erhöhen. Und dann überall, wo wir leben. Allein zwischen 2012 und 2018 haben sowohl die nachts künstlich erhellte Fläche auf der Erde als…

access_time2 Min.
leserbriefe

SCHWERPUNKT „PLASTIK“, JUNI 2018Aufrüttelnd klar Karl-Erich Jäger, Bergisch Gladbach Der „Plastik“-Report ist eine journalistische Meisterleistung. Informatives Zahlenmaterial, gut aufbereitete Statistik, aufrüttelnde Fotos wie das des Seepferdchens, vielfältige Recherche und ein klar formulierter, gut verständlicher Text. Bei so erstklassigen Produktionen muss man sich um die Zukunft des Printjournalismus keine Sorgen machen – Journalismus, der nicht von der schnellen Nachricht und der hingeknallten Meinung leben wird, sondern von der ausführlichen Reportage, die sich Zeit nimmt und die Dinge hinterfragt. STRAND OHNE PLASTIK Kerstin Asmussen und Chris Dreyer, Hamburg Es gibt auch Anlass zur Hoffnung: So ist uns bei unserem Urlaub in der Region Thy im Nordwesten Dänemarks sofort aufgefallen, dass die Strände kaum noch mit Kunststoffmüll verschmutzt sind. Das scheint nicht nur am jährlichen Nordic Coastal Clean-up Day, sondern auch an einer genial simplen Initiative zu liegen:…

access_time1 Min.
fürsorge für vögel

SCHUHSCHNABEL (BALAENICEPS REX) Dieser seltene graue Geselle mit dem kuriosen schuhförmigen Schnabel gehört passenderweise zu den Schreitvögeln und lebt in den Sümpfen Ostafrikas. AUFNAHMEORT: LOWRY PARK ZOO, TAMPA, FLORIDA PHILIPPINENADLER (PITHECOPHAGA JEFFERYI) Dieser Adler mit dem erwartungsvollen und doch stolzen Blick ist extrem bedroht. Auf den philippinischen Inseln leben noch maximal 340 Brutpaare. AUFNAHMEORT: PHILIPPINE EAGLE FOUNDATION, DAVAO CITY, PHILIPPINEN SCHMUTZGEIER (NEOPHRON PERCNOPTERUS) Diese Art kommt in weiten Teilen Afrikas, Südeuropas, Indiens und Nepals vor – aber leider immer seltener. Ab und zu verirrt sich ein Tier nach Mitteleuropa. Bemerkenswert ist der Werkzeuggebrauch: Um Straußeneier zu knacken, werfen die Geier Steine. AUFNAHMEORT: INTERNATIONAL CENTRE FOR BIRDS OF PREY, GLOUCESTERSHIRE, UK KLEINER SOLDATENARA (ARA MILITARIS) Diese gefährdete Art lebt in Mittel- bis Südamerika und wird dem Namen zum Trotz bis zu 76 Zentimeter groß. Das Foto wurde…

access_time2 Min.
gefühlssache

SCHAUEN SIE SICH den Schuhschnabel zu Beginn dieses Artikels an! Eine einzigartige Spezies, die kurz vor dem Aussterben steht – und damit exakt die Sorte Tier, auf die das Artenschutzprojekt „Edge“ abzielt. Als ich diese Initiative 2007 startete, lag die Herausforderung darin, Menschen für den Schutz von Tieren zu gewinnen, von denen sie noch nie zuvor gehört hatten. Das Naheliegendste wäre gewesen, eine Naturmarketingagentur zu fragen, wie man Gefühle für diese oft merkwürdigen Tiere bei den Menschen weckt. Leider gibt es keine solche Agentur, und so mussten wir selbst eine Methode entwickeln. Die Vogelfotos von Tim Flach sind alle aus seinem Buch „In Gefahr“, zu dem ich Texte beigetragen habe. Tim ist einzigartig darin, das Wesen auch der ungewöhnlichsten Tiere einzufangen. Für uns war das Buch eine wunderbare Gelegenheit herauszufinden, auf welche…

access_time4 Min.
vorsicht vor den visionären

Unlängst feierte der Springer-Verlag die Vergabe seines Axel-Springer-Preises für „visionäres Unternehmertum“ an Dagobert Duck. Ach nein, das ist natürlich Quatsch. Der Preis wurde zwar an den reichsten Mann der Welt vergeben, aber das ist ja nicht mehr Dagobert Duck, sondern Amazon-Chef Jeff Bezos, der es geschafft hat, dass Menschen Dinge kaufen, von denen sie nicht ahnten, dass sie sie jemals haben wollten. Warum gibt es zu wenig Mozarts? Ganz einfach. Es gibt zu wenig Menschen. Aber nicht mehr lange, wenn man Leuten wie Amazon-Chef Jeff Bezos glaubt. Damit hat Bezos Fantastilliarden angehäuft, aber das ist nicht die einzige Parallele zu dem Entenhausener Tycoon. Denn auch Bezos’ Unternehmen ist für seinen rüden Umgang mit der Belegschaft bekannt, und als wahrhaft visionär darf Bezos auch deshalb gelten, weil er zielsicher mit seiner Firma Blue…

access_time3 Min.
tiefe freundschaft

Das Produkt, das Anne-Christin Bansleben herstellt, kleidet sie jeden Tag: Die schwarz-weißen Schuhe, der elegant geknotete Gürtel an ihrer dreiviertellangen Marlene-Hose, die Handtasche, alles besteht aus Leder, das auf schonende und einzigartige Weise gegerbt wird – mit dem Extrakt aus getrockneter Rhabarberwurzel. Aus ihrer Tasche holt die 39-Jährige ein Glasröhrchen mit einem rotbraunen Granulat. Es riecht erdig und ein bisschen fruchtig. „Mit unserer Geschäftsidee sind wir zurückgekehrt zu den Wurzeln – im doppelten Wortsinn“, sagt sie. Schon in der Antike wurden Tierhäute mit Pflanzensäften behandelt, um sie haltbar zu machen. Später ermöglichten chemische Zusatzstoffe eine effizientere Produktion. Heute bestehen etwa 90 Prozent unserer Taschen und Schuhe aus Leder, das mit Chromsalzen gegerbt wurde, zumeist in Asien. Das Problem: Der Gerbstoff Chrom-III oxidiert leicht zu Chrom-VI, das stark krebserregend ist. Eine Untersuchung…

help