ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Kultur & Literatur
P.M. Fragen & AntwortenP.M. Fragen & Antworten

P.M. Fragen & Antworten

07/2019

Die Turbovariante der Wissensmagazine. Schnell und kompetent: kurze Texte, spannende Inhalte, präzise Informationen und starke Bilder. Das Heft gibt monatlich Antworten auf interessante Fragen aus Wissenschaft, Gesundheit, Geschichte, Politik, Natur, Kultur, Psychologie, Freizeit, Gesellschaft und Style.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
ABONNIEREN
CHF 30.83
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
editorial

Liebe Leserin, lieber Leser, Supervulkane kommen unauffällig daher. Im Gegensatz zu den weithin die Landschaft prägenden Stratovulkanen, wie etwa dem kegelförmig aufragenden Ätna auf Sizilien, machen sich diese besonders explosiven Typen fast schon unsichtbar: Die Magmablase unter dem Yellowstone-Nationalpark ist so ein Kandidat. Oder die Phlegräischen Felder unter der italienischen Region Kampanien, von denen man an der Oberfläche nur ein paar dampfende Gasaustritte sieht. Aber Supervulkane sind tückisch. Wenn sie explodieren, dann mit unvergleichlicher Wucht, weil sich in ihren Magmakammern der Druck wie im Schnellkochtopf an-staut. Wie Forscher sich den 20 Supervulkanen der Erde nähern, wie sie versuchen, ihr Risiko abzuschätzen, davon handelt die Titelgeschichte in diesem Monat. Mit herzlichen Grüßen…

access_time8 Min.
dürfen ameisen auch mal faul sein? + fünf weitere fragen über die starken insekten

Dürfen Ameisen auch mal faul sein? Schon seit antiken Zeiten gilt die Ameise als fleißiges Tier, wie dieÄsop-Fabel von »Ameise und Heuschrecke« beweist: Da schuftet die Ameise im Sommer pausenlos, um für den Winter vorzusorgen, während die Heuschrecke einfach nur in den Tag hinein lebt. In der harten Winterzeit hat dann die Ameise im Gegensatz zur Heuschrecke gut lachen. So weit der Fabeldichter – doch heute weiß man: Das Bild von der Ameise, die sich niemals eine Ruhepause gönnt, stimmt nur auf den ersten Blick. Die Wahrheit ist, dass Ameisen auch mal ausgesprochen faul sind – und es ihrem Ameisenstaat zuliebe sogar sein müssen. Das beobachteten 2015 Biologen der Universität von Arizona. Sie siedelten Ameisen der Art Temnothorax rugatulus in künstliche Nester um, markierten sie einzeln und filmten, wie aktiv sie waren. Bei…

access_time2 Min.
wie springen kängurus so hoch und weit?

Das Rote Riesenkänguru ist ein kurioses Tier. Ausgewachsen ist es in seiner gebückten Haltung 1,40 Meter hoch, etwa so groß wie ein zwölfjähriges Kind. Es wiegt bis zu 90 Kilogramm und springt doch höher und weiter als jeder Olympionike. Zentimetergenaue Messungen wie in der Leichtathletik gibt es natürlich nicht, aber es wird geschätzt, dass ein Känguru bis zu zwölf Meter weit und drei Meter hoch springen kann. Zum Vergleich: Der Amerikaner Mike Powell hält mit einer Distanz von 8,95 Metern den Weltrekord im Weitsprung. Im Hochsprung amtiert der Kubaner Javier Sotomayor mit einer Rekordhöhe von 2,45 Metern. Kängurus sind sehr athletisch. Unter ihrem flauschigen Fell zeichnen sich die Muskelpakete an Beinen und Oberkörper deutlich ab. Doch Kraft allein kann die gigantischen Sprünge nicht erklären. Vielmehr nutzen die australischen Beuteltiere einen physiologischen…

access_time1 Min.
pflanzen brauchen saure erde. kann man den boden mit essigwasser gießen?

NICHT JEDE PFLANZE BRAUCHT SAUREN BODEN, aber es gibt einige Arten, die sich erst dann wohlfühlen, wenn der pH-Wert des Bodens den Wert 6,5 teilweise deutlich unterschreitet. Dazu zählen Rhododendron, Heidelbeeren, Heidekraut sowie Moos- und Preiselbeeren. Wer solche Pflanzen im eigenen Garten erfolgreich ziehen will, muss daher meist den pH-Wert des Bodens senken. Denn saure Böden sind in Deutschland die Ausnahme. Natürlich ließe sich ein solcher Effekt mithilfe von Essigwasser erreichen. »Aber das hat nur einen sehr kurzfristigen Erfolg«, erläutert Sabine Hackethal vom Berliner Naturkundemuseum. Denn die Feuchtigkeit versickert und mit ihr auch die Essigfracht. Abgesehen davon würde die Essigsäure wichtige Mikroorganismen töten, die für das Wachstum der Pflanzen von Bedeutung sind. Experten empfehlen daher andere Lösungen, um zu einem geringeren pH-Wert zu kommen. Früher wurde dazu gern Torf eingesetzt, eine saure…

access_time1 Min.
welcher ist der trockenste ort der erde?

Alle fünf bis zehn Jahre regnet es in der Atacama-Wüste mal ein paar Tropfen. Dann ist ein Naturwunder auf dem 1200 Kilometer langen Küstenstreifen zu sehen, der am Pazifik von Chile bis Peru reicht: Für kurze Zeit sprießen Blumen, die Wüste strahlt in Pink, Weiß und Grün. Im langjährigen Mittel liegt die Jahresniederschlagshöhe bei 0,1 Millimetern (oder 0,1 Liter pro Quadratmeter). Dagegen ist die Sahara mit 45 Millimetern fast sch0n ein Feuchtgebiet. Lange galt die Atacama deshalb als trockenster Platz der Erde, als einmaliger Standort ohne Wolken, um Sterne zu beobachten. Viele Teleskope sind dort aufgebaut. Noch trockener ist es jedoch auf dem australischen Territorium der Antarktis. Die Temperaturen liegen im dortigen Winter bei minus 70 Grad Celsius. Nun haben Wissenschaftler um Will Saunders von der University of New South Wales in…

access_time1 Min.
werden hunde wie ihre herrchen und frauchen?

Wie der Herr, so’s Gescherr – an diesem Spruch ist wohl etwas dran. Forscher an der Michigan State University befragten jüngst zahlreiche Hundehalter, ob sich ihre Persönlichkeiten und die ihrer Tiere ähneln. An der Studie nahmen 1681 Besitzer von Hunden aller Alter und Rassen teil, sie mussten sich und ihre Vierbeiner anhand eines Fragebogens einschätzen. Es war die bislang größte Befragung dieser Art. Tatsächlich zeigte sich eine deutliche Übereinstimmung in den Charakteren der Hund-Mensch-Teams. Extrovertierte Halter bezeichneten ihre Hunde gleichfalls als aktiv und fröhlich, während eher labile und ängstliche Menschen auch bei ihren Tieren eine gesteigerte Furchtsamkeit wahrnahmen. Über die Gründe für diese Parallelen können die Forscher nur spekulieren. Denkbar ist, dass sich Menschen gezielt Hunde aussuchen, die ihrem Wesen entsprechen. Aber es kann genauso gut sein, dass die Umstände, in…

help