ENTDECKENBIBLIOTHEK
Sport
Paramotor Magazin

Paramotor Magazin February 1, 2015

Tests | Flugtechnik | Motortechnik | Elektromotor | Meteo | Reisen | Szene | Reportagen | Abenteuer | Tipps & Tricks

Land:
Austria
Sprache:
German
Verlag:
Thermik Verlag e.U.
Erscheinungsweise:
Quarterly
Mehr lesen
Angebot: Sparen Sie 40% des Abopreises mit dem Code DIGITAL40
ABONNIEREN
CHF 22.43
4 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min.
zu allen jahreszeiten

Wie das obige Foto beweist, kann man Motorschirmfliegen auch in unseren Breiten das ganze Jahr über betreiben. Ein bisschen Schnee ist kein Grund, hinter dem Ofen hocken zu bleiben, sondern sogar ein Anlass für tolle Spiele in der weißen Pracht, „powered by paramotor“! „Verpulvert“, das ist ein gutes Stichwort für eine Nachricht, die uns zum Jahreswechsel erreichte: Unsere Freunde vom Cross Country Verlag haben überraschend das englischsprachige Paramotor-Magazin eingestellt! Nun, dieses Magazin hat mit uns nur den Namen gemeinsam, so gesehen tangiert uns dieser Schritt eigentlich nicht. Aber es gibt doch zu denken, dass ein Paramotor-Magazin von heute auf morgen verschwindet. Keine Sorge: Wir vom THERMIK-Verlag halten überaus motiviert an einem eigenen PARAMOTOR-Magazin fest. Trotzdem würden wir uns wünschen, dass uns die deutschsprachige Paramotorszene noch mehr unterstützt. Wir sind zufrieden und wollen…

9 Min.
aktuell

Simplify X1 Adventure, X5 und XT One Trike JUNGER HERSTELLER IM AUFWIND Simplify-ppg ist weiterhin am Drücker. Rechtzeitig zur Thermikmesse 2015 sind die neuen Produkte fertig geworden, mit ihren leichten und frischen Konzepten sind sie derzeit in aller Munde. Die bewährten Edelstahlrahmen X1 und X3 gibt es jetzt auch in einer etwa um 2,1 kg leichteren Titanversion. Für den X1 arbeitet man übrigens gerade an einer 130 cm3 Variante von Technofly. Noch leichter gehts dann mit dem X1 Adventure: Ab 17,1 kg mit Leichtgurtzeug und Carbontank auf EOS100-Basis, klein in einer Kiste verpackbar. Der X5 Sport Power ist ein neues Rückenmodell, ein Hingucker mit lasergeschnittenem Rahmen. Der neue Polini Thor light 190 wird ebenfalls ins Programm aufgenommen. Mit dem XT One steigt Simplify in den Trikesektor ein. Das stylische Einsitzertrike ist klein zerlegbar und…

1 Min.
unsere experten

Diese Experten und viele weitere, freie Mitarbeiter von PARAMOTOR sind rund um die Uhr unterwegs, um die neuesten Produkte zu testen, die besten Reportagen zu produzieren und die schönsten Fluggebiete zu erkunden. Gerne beantworten wir auch deine Fragen und Leserbriefe. Wir sind für jede konstruktive Kritik, aber natürlich auch Lob dankbar! info@thermik.at NORBERT APRISSNIG Herausgeber & Chefredakteur, Reportagen, Testberichte Liebt besonders leichte Motorkonzepte und unbeschwertes XC-Cruisen, um damit dank Paramotor über Landschaften zu fliegen, die man sonst nie aus der Luft sehen könnte. GÜNTHER BÖCKSTEINER stellv. Chefredakteur, Fluglehrer, Flugtechnik, Reportagen, Testberichte Der Paramotor-Wettbewerbspilot liebt Bodenspiele mit kleinen Gleitschirmflächen und großhubigen Motoren. ADI GEISEGGER Fotograf, Reportagen Der gelernte Fotograf ist mit Miniplane-Motoren unterwegs und liebt es Motorschirm und Landschaft eindrucksvoll auf Bilder zu bannen. JÖRG D-MAAS Reportagen, Reisegeschichten, Technik, Testberichte Weitgereister Wettbewerbspilot, der schnell mit Reflexschirmen fliegt, aber trotzdem auch das Freifliegen in der…

2 Min.
land of ice

Klirrende Kälte, niedriger Sonnenstand, endlos scheinende Schräge zur Sonne, feindlicher Frost, tauber, lichtheller Tag, wenig wärmendes Licht. All diese Umstände scheinen auf den ersten Eindruck nicht gerade einladend für einen Paramotorpiloten. „Doch es gibt auch durchaus im Winter Flugbedingungen - meistens nach einer Kaltfront - mit wenig Wind und ganz leichter Südströmung, mit Temperaturen rund um die null Grad … und da kann man durchaus fliegen gehen …“, so der Pilot, Fotograf und Filmemacher Adi Geisegger. Weiße Winterlandschaften, verschneite Flächen, schablonenhafte Schneeflocken. Durch die dichte Schneedecke kann sich starke Thermik erst gar nicht entwickeln und dank geringer Temperaturunterschiede wiegt man sich in ruhiger Luft. Und all dies sind ideale Umstände für einen Paramotorpiloten. „Winterliche Bedingungen sind eigentlich ideale Voraussetzung für einen Paramotorflug. Und während des heurigen Winters haben wir die zwei Wochen guten…

4 Min.
power start

SICHER IN DIE LUFT BEI NULLWIND Gerade in der Anfangszeit unseres Sports glänzten viele Schirme durch ein mehr als träges Aufziehverhalten bei wenig bis null Wind. Das lag einerseits an der Verwendung von Thermikflügeln, die für einen Start in mäßig bis stark geneigtem Gelände konzipiert sind und beim Aufziehen nur wenig Weg zurückzulegen haben. Da sie bei zu starkem Impuls vorschießen würden, sind sie in der Regel im Startverhalten entschärft. Andererseits hatten manche frühe Reflexschirme aufgrund ihrer Profilform Schwächen in der Aufziehphase – ein Manko, das seit geraumer Zeit wohl kein ernsthaftes Thema mehr darstellt. Aktuelle Motorschirme legen die 90° bis über den Piloten für gewöhnlich schnell zurück und neigen auch bei beherztem Piloteninput kaum zu Frontklappern. Trotzdem gibt es Bedingungen, bei denen man seinen Flügel vor dem Abheben unterstützen sollte: hohe…

9 Min.
nirvana paramotors

MOTORSCHIRM-MACHER Von: Jörg Maaß (D-MAAS) Januar, kalter Wind, frühe Dämmerung am Nachmittag. Spärlich beleuchtet einige Gebäude, die sich in der einbrechenden Dunkelheit zwischen alten Pappeln und kleinen Hügeln, früheren Bunkern, verstecken. Ende vergangenen Jahres bezog die Firma Nirvana Paramotors ihren neuen Firmensitz auf dem Flugplatz Přerov im Osten der Tschechischen Republik. Wo im Sommer 2013 noch Militärhubschrauber starteten, werden nun 300 Nirvana-Motoren pro Jahr hergestellt. Hinzu kommen etwa 100 Gleitschirmtrikes sowie Helme, die automatischen „Agama“ Schwimmwesten, Gurtzeuge und alle weiteren Produkte der Nirvana-Eigenmarke „Flystyle“. Mehr als 70 % der Produktion sind für den Export bestimmt. Das war nicht immer so – noch 2008 verließ nur jeder fünfte Motor den kleinen tschechischen Binnenmarkt. Mittlerweile arbeiten sechzig Angestellte an den Produkten, entweder direkt bei Nirvana oder bei exklusiven Zulieferern. Dass sich alle Zulieferfirmen im…