ENTDECKENBIBLIOTHEK
Sport
Paramotor Magazin

Paramotor Magazin PARAMOTOR 3/2017

Tests | Flugtechnik | Motortechnik | Elektromotor | Meteo | Reisen | Szene | Reportagen | Abenteuer | Tipps & Tricks

Land:
Austria
Sprache:
German
Verlag:
Thermik Verlag e.U.
Erscheinungsweise:
Quarterly
Mehr lesen
ABONNIEREN
CHF 22.43
4 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min.
die zukunft: leicht und schwer!

Norbert Aprissnig Herausgeber & Chefredakteur info@thermik.at Wie geht es mit dem Paramotorsport weiter? Wo liegt die Zukunft des motorisierten Gleitschirmfliegens? Im Elektroantrieb? Elektro im Rückenmotor? Im Trike? Oder Zweitakt mit mehr Leistung zum Slalomfliegen? Oder „All in One“: Rückenmotor und Trike mit einem Motor, dank leichter Rollhilfen? Leichtmotoren als Aufstiegshilfen? Diese und ähnliche Fragen stelle ich mir des Öfteren, wenn ich an unseren tollen Flugsport denke! Doch Paramotorfliegen entfaltet sich nicht eindimensional, es gibt sozusagen verschiedenste Disziplinen, die sich weiterentwickeln. Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen diesen unterschiedlichsten Schienen? Trotz aller vermeintlicher Gegensätzlichkeiten sind mir drei Adjektive eingefallen, die – so denke ich – den Weg in die Zukunft gut beschreiben: leicht, bequem und schwer! Beginnen wir mit „leicht“: Die Zeiten schweißtreibender Startversuche mit 35 kg am Buckel sind vorbei! Der Großteil der Rückenmotorflieger liebt es…

4 Min.
aktuell

FSB Phazer One AUCH EINSITZIG Gunar Barthel hat sein erfolgreiches Doppelsitzertrike Phazer II nun auch Freunden von Einsitzertrikes zugänglich gemacht. Wir bleiben am Ball und hoffen, bald mehr Details veröffentlichen zu können – einschließlich eines umfassenden Testberichts. www.flugschulebarthel.de Coupe Icare 2017 MESSE, SPEED UND KLAMAUK Wie jedes Jahr ist der Coupe Icare im französischen St. Hilaire im September ein Fixpunkt unter den Gleitschirmevents. In diesem Jahr findet der 44. Coupe Icare vom 21. bis 24. September 2017 statt. Im Messebereich nimmt der Motorflugsport unübersehbar immer mehr Platz ein. Und auch draußen wird kräftig Gas gegeben. PARAMOTOR ist natürlich mit dabei! www.coupe-icare.org Ozone Freeride SPIELZEUG MIT LEISTUNG Das Ziel bei der Entwicklung des Freeride lag darin, die Agilität und Wendigkeit des Slalom mit der Präzision, Geschwindigkeit und Leistung des Viper zu verbinden. Das Ziel ist laut Ozone-Entwicklungsteam mehr als gelungen. Ob herkömmliche Wettbewerbe oder quirliger…

1 Min.
unsere experten

NORBERT APRISSNIG Herausgeber & Chefredakteur, Reportagen, Testberichte Liebt leichte Rückenmotoren und schwere Trikes zum unbeschwerten XC-Cruisen. Fliegt gerne über Landschaften, die man sonst nie aus der Luft sehen könnte. WALTER HOLZMÜLLER Technik, Motoren, Trikes, Fluglehrer, Schulungswesen Der Testpilot und Flugschulinhaber fliegt jährlich mit Waldrappen in den Süden und bevorzugt große Trikes und starke Motoren. BENEDIKT BÖS Reisegeschichten,Reportagen Seine Leidenschaft sind Reisen und Fotografieren mit Motor aber vor allem präzises bodennahen Handling. GÜNTHER BÖCKSTEINER Stellv. Chefredakteur, Fluglehrer, Flugtechnik, Reportagen, Testberichte Der Paramotor-Wettbewerbspilot liebt Bodenspiele mit kleinen Gleitschirmflächen und großhubigen Motoren. JÖRG MAAS (D-MAAS) Reportagen,Reisegeschichten, Technik,Testberichte Weitgereister Wettbewerbspilot, der schnell mit Reflexschirmen fliegt, aber trotzdem auch das Freifliegen in der Thermik liebt. FRANZ ALTMANN Reportagen,Testberichte Mag starke Motoren, tiefe Aufhängungen und bodennahe Acrospiele mit wendigen Gleitschirmen. ADI GEISEGGER Fotograf,Reportagen Der gelernte Fotograf ist mit Miniplane- Motoren unterwegs und liebt es Motorschirm und Landschaft eindrucksvoll auf Bilder zu bannen. FRANCK SIMONNET Fotograf,Reportagen Der neue Chefredakteur des…

4 Min.
head over heels im infinity tumbling über dem allgäu

Als ich vor etwa 10 Jahren das erste Mal sah, wie Raúl Rodríguez dieses Manöver in den Himmel zauberte, stockte mir der Atem. Es war bis dato unvorstellbar, dass man mit einem Gleitschirm solch ein Manöver überhaupt fliegen kann. Vor einiger Zeit traf ich einen weiteren Ausnahmepiloten, der dieses Manöver ebenfalls perfekt beherrscht. Der gebürtige Ungar Pal Takats ist in der Acroszene eine bekannte Größe! Und noch besser: Er beherrscht den Infinity Tumbling sogar mit dem Paramotor und verbindet so seine Acroleidenschaft mit den Möglichkeiten des Paramotorfliegens. Für seinen Hauptsponsor Red Bull tingelt Pal mit der Airrace-Serie um die Welt und zeigt seine tollkühnen Manöver im Rahmenprogramm der Pylon Racer. Mit Rauchpatronen und einer atemberaubenden Geschwindigkeit liefert er mindestens so eine gute Show ab wie seine Kollegen in den Flächenflugzeugen. Als Fotograf bin ich…

15 Min.
120-kg-klasse einfach fliegen zu zweit

Mit dem Paramotor fliegen ist größtenteils eine recht einsame Angelegenheit. Mit dem Motor am Rücken oder im Trike tuckern wir alleine über atemberaubende Landschaften und können dieses Erlebnis nur selten mit jemanden teilen. Umso intensiver fällt daher dann meist die gemeinsame „Nachbetrachtung“ des Fluges nach der Landung aus. Wie schön wäre es, wenn man das Flugerlebnis mit der Liebsten oder mit Freunden teilen könnte! Im Gleitschirm-Bergflugbereich ist dies schon seit langem möglich: Nahezu jeder Hersteller hat einen Tandemschirm im Programm. Die Ausbildung zum Tandempiloten ist überschaubar. Was bleibt, ist ein bestimmtes Risiko betreffend des Verhaltens des Passagiers in der kritischen Start- und Landephase. Eine gewisse körperliche Fitness ist da schon notwendig. In noch größerem Maße gilt das für den zweisitzigen Fußstart mit Motor. Eine spezielle Verbindungsspreize zwischen Pilot und Passagier ist nötig. Zusätzlich benötigt…

9 Min.
a kind of magic

Im Freiflugbereich werden mit EN/LTF A und B zertifizierten Schirme aktuell etwa 80 % des gesamten Umsatzes der Branche erwirtschaftet. Der Fluglehrer empfiehlt dem Flugschüler einen schulungstauglichen A-Schirm und der Pilot steigt mit dem Zweitschirm, häufig markentreu, in die High-End-A- oder Low-B Klasse auf. Jeder etablierte Hersteller deckt das Segment in der gesamten Bandbreite mit ausgereiften Modellen ab. Einzelne Modellreihen werden über Schirmgenerationen weiterentwickelt und werden manchmal zum Synonym einer Kategorie, wie es beim Nova Mentor geschah. Während viele Hersteller den Trend zu leichten Ausrüstungen fördern und folgen, trennt sich Spreu vom Weizen, sobald es um Top-Level Wettkampfschirme geht oder aber Unterarten des Gleitschirmfliegens eigene, separate Produktlinien erfordern. Diese Entwicklung ist bei den Mini- wings und Speed Glidern zu beobachten sowie in jüngster Zeit bei den Singleskin-Schirmen. Doch auch im Segment…