ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Mode
Vogue (D)Vogue (D)

Vogue (D) 04/2019

Monat für Monat inszeniert VOGUE in einzigariger journalistischer und ästhetischer Qualität das Beste aus der internationalen Welt der Mode und präsentiert junge Talente und die Trends von morgen. VOGUE trifft die Experten der Kosmetikindustrie und entschlüsselt deren Geheimnsse für anspruchsvolle, intelligente und konsumfreudige Leserinnen. Mit Interviews, Features und Portraits geleitet VOGUE durch die Welt der Kunst und Kultur, entdeckt neue Reiseziele und phantastische Hideaways.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Condé Nast Germany GmbH
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
ABONNIEREN
CHF 45.67
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
nachruf

Am Wochenende hatte ich ihm eine SMS geschrieben. Keine Antwort. Ein seltsames Gefühl, denn er meldete sich sonst immer nach kurzer Zeit. Am nächsten Tag rief ich ihn an. Er ging nicht ran. Wenig später verbreitete sich die Nachricht: Karl Lagerfeld ist gestorben. Auch wenn wir darauf hätten vorbereitet sein müssen: Das, was ich nicht zu denken wagte, war eingetreten. Als ob die Sonne vom Himmel gefallen wäre. Der unermüdliche Arbeiter, als den er sich selbstironisch immer wieder bezeichnet hatte („Ich bin Working Class – nämlich ein Arbeiter mit Klasse“), hat die Arbeit für immer niedergelegt. Es ist schwer, passende Worte dafür zu finden, was Karl Lagerfeld für dieses Magazin und für mich persönlich war: Mentor, Ideenvermittler, Sinnstifter, wohlmeinender Kritiker, Ratgeber, umsorgender Gastgeber, Mitarbeiter, Stimmungsaufheller. Ganz zu schweigen von seiner Mode, seinen…

access_time1 Min.
editorial

Allein seit 2000 hat sich die weltweite Textilproduktion mit jährlich über 100 Milliarden Teilen mehr als verdoppelt. Gleichzeitig ist die durchschnittliche Tragedauer vieler Kleidungsstücke auf unter ein Jahr gesunken. Nur knapp ein Prozent der weggeworfenen Ware wird zu neuer Mode recycelt. Erschreckende Fakten. Die Mode ist nach wie vor der zweitgrößte Umweltverschmutzer der Welt (nach der Erdölindustrie). In ihrem Namen werden Menschen unterdrückt, Tiere gequält, Ressourcen ausgebeutet, die Natur zerstört. Man könnte zynisch meinen: Wir gehen an unserer Sehnsucht nach Schönheit zugrunde. Wir sind Täter und Opfer zugleich. Doch es gibt Hoffnung. Eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey & Company für BoF über The State of Fashion 2019 kommt zur Erkenntnis, dass dieses Jahr einen Wendepunkt markieren könnte. Eine neue Generation von Kunden hat eine kritische Masse erreicht, um wirklich grundlegende Änderungen…

access_time3 Min.
vogue favoriten

BESTEN GEWISSENS Für Stella McCartney ist ihre aktuelle Frühjahr/Sommer-Kollektion (Foto oben) die nachhaltigste, die sie je entworfen hat: Eco Alter Nappa, recyceltes Nylon und Brillenfassungen, die aus Bio-Acetat bestehen und ohne den aus Erdöl gewonnenen Weichmacher DEP auskommen (u., 290 €, ab sofort online zu kaufen und ab April in den Stores). OHRSCHMUCK Die kabellosen Kopfhörer von Louis Vuitton lassen sich per Bluetooth mit allen Geräten verbinden und laufen bis zu zehn Stunden mit einer Batterieladung. In vier Farben, ab 950 €. TRADITIONSGUT In „Wax – Die Farben Afrikas“ erläutert die belgische Anthropologin und Kunsthistorikerin Anne-Marie Bouttiaux die Kulturgeschichte und jeweilige Bedeutung der prachtvollen „Wax“- Stoffe, die auf eine jahrhundertealte Batiktechnik zurückgehen. Gerstenberg, 192 S., 32 €. L.: Sommerkollektion 2012 von Reuben Reuel. GRÜNANLAGE Unterstützung für den Blumenstrauß auf dem Tisch: die Teller…

access_time2 Min.
gute sache(n)

Mantel, um 1750 €, und Blazer, um 1120 €, aus Schurwolle mit weißen Baumwoll-Leinen-Details, wie die Schurwollhose, um 800 €, von WORKING TITLE. Das Label verwendet Naturmaterialien mit gesicherter Herkunft und größtenteils einem Biozertifikat. Ledergürtel: RENÉ STORCK. T-Shirt aus Biobaumwolle, von ARMEDANGELS, 25 €. Pumps: AEYDE. Frisuren und Make-up: Anja El Sawaf für Les Artists.…

access_time4 Min.
greenwear

DAS PERFEKTE WEISSE T-SHIRT Oft zitiert, selten gefunden: das perfekte weiße T-Shirt. Diese vier nachhaltig produzierenden Labels haben es im Programm: Zeitlose Lieblingsteile wie die Bluse, die zu allem passt, oder eben das perfekte T-Shirt entwirft seit 2015 Darinka Radenkovic in München mit ihrem Label Greentee – aus europäischer Biobaumwolle und verpackt in Apfelpapier. Bleed, gegründet vor über zehn Jahren in Oberfranken von Textildesigner Michael Spitzbarth, hat sich auf ökologisch produzierte Sport- und Streetwear aus innovativen Textilien wie etwa der Naturfaser Kapok oder Econyl, einer Faser aus recycelten Fischernetzen, spezialisiert. In Köln leisten Claudia Lanius und ihr Team schon seit 1999 Pionierarbeit mit sehr femininer Daywear, die unter Einhaltung höchster ökologischer Standards hergestellt wird. Der Brite Ashley Marc Hovelle, bekannt für sein Menswear-Label aus seiner Wahlheimat Berlin, hat im Januar sein neues, nachhaltiges…

access_time1 Min.
landtage

Frisuren und Make-up: Uli Wissel für Uschi Rabe. Modeassistenz: Charlotte von Meding.VOGUE dankt dem Bio-Gut Kerschlach für die freundliche Unterstützung.…

help