menu
close
search
DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUEMAGAZINES
CATÉGORIES
SÉLECTION DU JOUR
DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUE
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Presse Feminine
BarbaraBarbara

Barbara 35/2019

"BARBARA gießt die Lebenshaltung und das Selbstverständnis von Barbara Schöneberger in ein Heftkonzept. Ehrlich, mutig und echt. Und immer mit einer entspannten Grundhaltung. Namensgeberin Barbara Schöneberger ist festes Redaktionsmitglied von BARBARA und als Editor-at-Large an der Entwicklung jeder Ausgabe beteiligt. BARBARA ist kein Fanmagazin oder ein Heft über das Leben von Barbara Schöneberger. BARBARA ist ein monatliches Frauenmagazin, das Geschichten aus dem wahren Leben erzählt. Auch wenn dieses meistens anders kommt als geplant. Mit Selbstironie, Humor und in dem unverwechselbar schnoddrigen Ton einer Barbara Schöneberger macht BARBARA Mut und spricht Dinge aus, die andere nur denken. In einer besonderen Tonalität, direkt und ehrlich, bietet sie eine neuartige Mischung aus lustigen und ernsthaften Geschichten, die das Leben erzählt."

Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Lire pluskeyboard_arrow_down
JE M'ABONNE
24.01 CHF
10 Numéros

DANS CE NUMÉRO

access_time4 min.
„total zerzaust sehen wir noch besser aus“

Hallo, liebe Leserinnen – und natürlich liebe Leser! Für dieses Heft konnten sich die Stylisten mal so richtig austoben. Ich finde, wir haben es geschafft, eine Hammerfrisur zu zaubern. Gut, bevor Sie jetzt denken, hmm, ist das alles echt da aufm Kopp bei der Schöneberger, sage ich sofort: Dieses wunderbare Cover-Foto kann Spuren von Kunsthaar enthalten! Und was so ein Fellberg dann wiegt – unglaublich! Seit diesem Shooting bewundere ich Tina Turner umso mehr! Und jedes Shetlandpony … Auch wenn wir bei dieser Mähne etwas aufgefüllt haben, muss ich sagen: Mit meinen Haaren kann ich sehr zufrieden sein! Die sind belastbarer als jeder Dax-Manager. Was die beruflich alles aushalten müssen: Für jeden Businesstermin gibt’s einen beachtlichen „Haarcour“ – Anti-Gelbstich-Shampoo, heißes Wasser (zum Schluss immer noch einmal kräftig kalt aufdrehen, das gibt…

access_time2 min.
leserbriefe

So etwas will ich nicht sehen Bisher hat mir die Lektüre immer viel Spaß gemacht. Jetzt muss ich mein Abo überdenken: Das neue Cover ist unmöglich. Es wurde sicher auch intern kontrovers diskutiert, kaufanreizend ist es definitiv nicht. Es tut mir leid, ich finde es ordinär. Eva Liebe Eva, wir haben Barbara in einen Nacktsuit gesteckt und neben ihr auf dem Cover die Zeile „Stimmt was nicht?“ platziert, eben weil wir eine Diskussion anstoßen wollten – über verbissene Normen und Vorurteile. Leider werden – und das zeigt auch Ihre Mail – Körper fernab von Idealmaßen in unserer Gesellschaft weiterhin negativ wahrgenommen. Das möchten wir ändern, auch mit Titeln wie diesem. Die Redaktion Was ist denn schon normal? Ein Riesenlob für den Bericht über die jungen Frauen mit Behinderung. Ihr greift damit ein Thema auf,…

access_time2 min.
magazin

INSPIRATION: NATUR! ODER SEHEN SIE DA ETWA KEINE REBE VOLLER TRAUBEN? ➽ Leuchte „Stellar“ von Pulpo by Sebastian Herkner, ab 2800 Euro SCHÖNES BLATTWERK IN 70 KAPITELN UM DIE WELT – MIT GESCHICHTEN UND ILLUSTRATIONEN VON BÄUMEN, DIE STÄDTE PRÄGEN. WUNDERBAR! ➽ Michael Jordan: „Arboretum. 70 Bäume – 70 Städte“, Prestel, 22 Euro Aus der SMS-Hölle Heute, 12:50 Was gibt’s bei dir zu essen? Heute, 12:54 Bargets Baugetten Bugets Bagett Ach, egal Es gibt langes Brot aus Frankreich :)) Was am Wickel Bei einer Umarmung wird das Kuschelhormon Oxytocin ausgeschüttet. Keiner da? Hiermit umwickeln, sanft festziehen – wohlfühlen! ➽ Wickelkleid von IVI Collection, um 395 Euro Die ist voll gut! Diese Kanne ist doch wirklich eine runde Sache. Na gut, minimale Ecken und Kanten hat sie natürlich – aber die bekommen Sie ganz sicher in den Griff! ➽ Teekanne von H & M Home, um 25 Euro Total spannend Mit dem neuen…

access_time5 min.
ich habe meinen eigenen kopf

Ich musste erst lernen, meine Locken zu mögen Ivy Haase, 25, Redakteurin und Macherin des „Neon“-Podcasts „Bin ich schön?“ Früher war ich unzufrieden mit meinen Haaren, hab sie gefärbt und geglättet, bis sie total kaputt waren. In der Schule wurde ich gehänselt und auf meine roten Haare reduziert. Mit Anfang 20 habe ich langsam angefangen, mich schön zu finden. Ich habe mich mit meinen Naturlocken auseinandergesetzt und geschaut, was sie überhaupt brauchen, um gut zu wachsen – viel Feuchtigkeit und keinen Föhn! Mein Ziel war, irgendwann eine Meerjungfrauenlänge zu erreichen. Und jetzt, wo ich das geschafft habe, möchte ich etwas zurückgeben. Demnächst werde ich 30 Zentimeter abschneiden lassen. Die verschenke ich dann über haare-spenden.de. Für andere bin ich ein Vorbild Bianca Schilling, 43, Projektmanagerin, ergraute schon als Teenie Mein erstes graues Haar entdeckte ich mit…

access_time6 min.
alles nur behauptungen

Kluger Kopf Ein Friseur im kanadischen Ottawa fand es total schräg, dass ein Damenschnitt – selbst wenn dies nur Spitzenschneiden meinte – weitaus mehr kosten soll als ein Kurzhaarschnitt für Herren. So ist es halt üblich, so kennen wir’s auch. Seit einiger Zeit werden deshalb bei Hair Junkie in Ottawa die Preise nach Aufwand berechnet. Haarfülle, Nachschneiden, neuer Schnitt …? Kleine Geste, große Wirkung. Was zum Kringeln Ein US-Forscher will herausgefunden haben, dass Locken tendenziell verraten, ob der dazugehörige Mensch Rechts- oder Linkshänder ist. Bei mehr als 95 Prozent der Rechtshänder sollen sich Locken nämlich im Uhrzeigersinn drehen, bei Linkshändern mal so, mal so … Hm. Da kann man es sozusagen drehen und winden, wie man will. Ab dafür Zack Nur einmal im Leben, bei Eintritt in die Volljährigkeit, schneiden sich die Frauen der chinesischen Yao-Minderheit…

access_time9 min.
kürzer wär jetzt praktisch

Barbara: David, bist du eigentlich gern blond? David: Natürlich. Ich fühle mich wohl damit. Du etwa nicht? Barbara: Sagen wir mal: Ich bin in dieser Frage zwiegespalten. David: Wieso das denn? Barbara: Mich hat schon immer genervt, wenn ich als Blondine bezeichnet werde. Darin steckt auch die Unterstellung, ich hätte mit braunen Haaren nicht dieselbe Karriere machen können. David: Du meinst, die Leute denken, es gibt so etwas wie einen Blondinenbonus? Barbara: Ich fürchte schon. Dabei ist das total absurd. Denn erstens ist Qualifikation nun einmal völlig unabhängig von der Haarfarbe. David: Und zweitens? Barbara: Bin ich wie jede andere Frau, und in Wirklichkeit wollen wir alle doch wie Monica Bellucci oder Penélope Cruz aussehen. David: Wie jetzt? Ihr wollt gar nicht blond sein? Barbara: Natürlich nicht. David: Interessant. Ich hätte nicht gedacht, dass ausgerechnet deine Haare für dich ein Problem…

help