DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUE
Presse Feminine
Flow

Flow 25/2017

"FLOW bietet Inspiration, Einblicke und positive Denkanstöße und steht für bewusstes Leben mit Aufmerksamkeit für den Moment. FLOW ist das Magazin für gebildete, kreative und neugierige Frauen. Es beschäftigt sich nicht mit schnelllebigen Trends, sondern mit Themen, die im Leben wichtig sind. FLOW zeichnet sich durch liebevolle Gestaltung, viele Illustrationen und eine eigene Sprache aus. Dabei besticht es durch sein Papiererlebnis: Aufwendige Ausstattung und Papier-Extras machen das Magazin einzigartig."

Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Fréquence:
Bimonthly
Lire plus
JE M'ABONNE
38.93 CHF
8 Numéros

dans ce numéro

1 min.
schöne unordnung

Mein Leben ist eine Baustelle. Wo vor Kurzem noch gekocht wurde und meine Lieblingsmenschen lachend am Tisch saßen, ist heute staubige Leere. Wo gerade noch Mädchen in der Wanne kicherten, ist eine Höhle mit blankem Mauerwerk, in die man nur durch einen Arbeitsdeckenvorhang gelangt. Wir bauen um. Es herrscht Chaos. Ich finde nichts, suche dauernd und schwanke zwischen hysterischem Lachen und Heulkrämpfen. Ich hätte nicht gedacht, dass mich Unordnung derart aus der Bahn werfen würde. Warum eigentlich? Weshalb muss ich wissen, wo die Käsereibe ist, um ausgeglichen zu sein? Wieso kann ich nicht entspannt einschlafen, nur weil die Esszimmerstühle neben meinem Bett stehen? Und was ist so schlimm daran, dass unser Kühlschrank gerade direkt neben dem Sofa geparkt ist? In Wahrheit nichts. Es ist nur einfach ungewohnt. Anders. Nicht so,…

2 min.
gesichter dieser ausgabe

Haltung zeigen Seite 11 Zeichnen hat Karolin Schnoor schon in der Schule gefallen. Also studierte sie Illustration und machte ihr Talent zum Beruf. Die Leidenschaft, die sie als Kind verspürte, hält bis heute an. „Ich liebe die Aufregung, wenn ein neuer Auftrag reinkommt. Mit etwas Glück schießt mir sofort eine Idee durch den Kopf oder ich skizziere drauflos, bis ich auf etwas stoße, das funktionieren könnte“, schwärmt die junge Mutter. Besonders, wenn es ein Thema ist, das die 32-Jährige persönlich beschäftigt. Wie unsere Titelgeschichte: Haltung zeigen. „Mir lag viel daran, eine gewisse Bandbreite von Frauen zu illustrieren. Auch als Erinnerung, nicht einfach wegzuschauen, nur weil es uns selbst nicht betrifft, sondern gemeinsam für eine Sache einzustehen.“ Was machst du gerade? Seite 25 Fotografieren kam zusammen mit dem Reisen in das Leben von Isabela…

11 min.
haltung zeigen

Gerade habe ich meinem Sohn das Kinderbuch Sommersprossen auf den Knien von der norwegischen Autorin Maria Parr vorgelesen. Darin geht es um die neunjährige Tonje, die in großer Freiheit und umringt von Menschen, die sie lieben, in einem Dorf an einem Fjord aufwächst. Dennoch bleibt Tonje nicht davon verschont, zu merken, dass es in der Welt Ungerechtigkeit und Verlogenheit gibt und Leute, die nur für ihren Vorteil agieren. Doch das spornt sie nur mehr an, sich für die Dinge und die Menschen einzusetzen, die ihr wichtig sind. Mein Sohn und ich waren von Tonjes Unerschütterlichkeit schwer beeindruckt, und zumindest mich machte die Geschichte auch ganz schön nachdenklich. Denn sie führte mir wieder einmal vor Augen, wie dringend wir auf der ganzen Welt gerade jetzt Menschen wie Tonje brauchen. Allein Donald Trump…

3 min.
feel connected

WIE EINE ELSTER EINE FAMILIE RETTETE Es war ein kleiner Vogel, der für Sam Bloom und ihre Familie alles veränderte. Die Australierin war nach einem Unfall in Thailand querschnittsgelähmt und fiel in ein tiefes Loch. Doch dann findet ihr Sohn Noah Penguin, eine Elster, die aus dem Nest gefallen ist. Den kleinen Vogel aufzuziehen, ihn zu streicheln, ihm ihre Sorgen anzuvertrauen hilft Sam zurück ins Leben und bringt wieder Freude in ihre Familie. Sams Mann, Cameron, hat das alles in wunderbaren Bildern festgehalten und im Internet gepostet, Penguin wurde zum Star in den sozialen Netzwerken. Jetzt gibt es die Geschichte auch als Buch. Cameron Bloom & Bradley Trevor Greive: Penguin Bloom. Der kleine Vogel, der unsere Familie rettete (Knaus, 19,99 Euro) IM GELD SCHWIMMEN Eigentlich sollten die Fische in den 20er-Jahren nur die…

6 min.
was machst du gerade?

Stefanie Marthold 31 JAHRE LEBT IN NÜRNBERG MIT HÜNDIN EDNA LADENBESITZERIN EDIMSTORE.DE „Bei der Erfüllung deiner Träume musst du den ersten Schritt machen. Es wird kein anderer für dich tun!“ Was machst du gerade? Ich entwerfe Postkarten für meinen Laden. Auf meiner Lieblingskarte steht: „Things I never say: ‚I like you‘, ‚I wanna kiss you‘ und ‚No‘“. Ich finde, man sollte öfters küssen und auch mal Nein sagen. Hast du mal Ja gesagt, obwohl ein Nein besser gewesen wäre? Ich habe zugesagt, als mich mein früherer Chef vor ein paar Jahren gefragt hat, ob ich Chefin von 30 Leuten werden möchte. Es war gleichzeitig der schönste, der lehrreichste, aber auch der schwierigste Job. Das musst du näher erklären… Ich hatte ein tolles Team, habe aber nur noch für die Arbeit gelebt und Freunde und Familie kaum gesehen. Das…

6 min.
vergeben braucht zeit

AGENCYRUSH.COMVerzeihen ist nicht nur für die Beziehung zum anderen heilsam — Hannah Arendt nennt es auch einen Akt der Güte sich selbst gegenüber Vor einer Weile verbrachte ich einen Abend mit einer guten Freundin, und wir unterhielten uns bei einem Glas Wein über die Dinge, die uns in jüngster Zeit bewegten. Ein Paar, das wir beide kennen, hatte sich gerade getrennt, der Grund war wohl ein Seitensprung. Meine Freundin erzählte mir daraufhin, dass ihr Partner sie in der Vergangenheit ebenfalls mal betrogen hatte, lange bevor ich die beiden kennenlernte. Ich war völlig überrascht. Sie machten so einen glücklichen Eindruck, lachten viel miteinander und teilten die gleichen Träume. Gerade hatten sie sich ein sanierungsbedürftiges Haus auf dem Land gekauft, ein Projekt, das sie nur als Team stemmen konnten. Dass es in ihrer…