DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUE
Presse Feminine
Flow

Flow 32/2018

"FLOW bietet Inspiration, Einblicke und positive Denkanstöße und steht für bewusstes Leben mit Aufmerksamkeit für den Moment. FLOW ist das Magazin für gebildete, kreative und neugierige Frauen. Es beschäftigt sich nicht mit schnelllebigen Trends, sondern mit Themen, die im Leben wichtig sind. FLOW zeichnet sich durch liebevolle Gestaltung, viele Illustrationen und eine eigene Sprache aus. Dabei besticht es durch sein Papiererlebnis: Aufwendige Ausstattung und Papier-Extras machen das Magazin einzigartig."

Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Fréquence:
Bimonthly
Lire plus
JE M'ABONNE
38.93 CHF
8 Numéros

dans ce numéro

2 min.
der tag, die sorge

Ein Erdbeermarmeladen-Fleck brachte meine Tochter neulich an ihre Grenzen. Er war auf ihrer Lieblingshose. „Was, wenn der nicht mehr rausgeht? Was soll ich dann zu meinem Lieblings-T-Shirt anziehen? Können wir die Hose neu kaufen? Aber vielleicht gibt’s die gar nicht mehr…“ Eine Katastrophe führte zur nächsten, und meine Tochter fing bitterlich an zu weinen. Ich schwankte zwischen Mitgefühl und Lachen. „Das Shirt passt auch zur Jeans, und überhaupt: Lass mich die Hose doch erst mal waschen. Wein’ doch nicht wegen etwas, was noch gar nicht eingetreten ist.“ Noch während ich das sagte, musste ich an den letzten Sommer denken. Wir hatten Urlaub in den Bergen geplant, die Langzeit-Wettervorhersage war sehr schlecht – und so war auch meine Laune, schon etliche Tage vor der Abreise. Ich dachte über Alternativen nach, lief sogar…

2 min.
gesichter dieser ausgabe

Mehr Anmut im Leben, Seite 58 „Als ich noch jünger war, hätte ich mir nie träumen lassen, einmal Kunst zu studieren oder als Illustratorin zu arbeiten“, sagt Marijke Buurlage. „Obwohl ich leidenschaftlich gerne malte und zeichnete, hatte ich nie das Gefühl, gut genug zu sein. Aber meine Mama bestärkte mich.“ Zum Glück. Erst kürzlich hat die Niederländerin ihr erstes Bilderbuch vollendet, in dieser Ausgabe hat sie den Artikel zum Thema Anmut illustriert. „Ich finde das Thema sehr spannend. Gerade in der heutigen Zeit ist ein freundlicher Umgang nicht selbstverständlich. Ich versuche mich selbst immer wieder daran zu erinnern, zuvorkommend zu sein oder auch mal etwas selbstlos zu tun“, erzählt Marijke. „Es sind diese kleinen Gesten im Alltag, die den Unterschied machen.“ Naturfreundin, Seite 84 Ihre ersten Fotos machte Lucy Pope mit elf Jahren…

11 min.
umgehen mit einem grossen verlust

Es war an einem normalen Donnerstagmorgen. Ich arbeitete ruhig vor mich hin, als plötzlich mit fröhlichem Pling eine SMS ankam. Als ich sie öffnete, traf mich jedes Wort wie ein Schlag. Mein Herz klopfte, meine Hände zitterten. Dort stand: „Es kann jeden Moment vorbei sein, sie ist schon nicht mehr bei Bewusstsein.“ Unverwandt starrte ich die Nachricht an, ohne sie recht zu begreifen. Lange waren wir engste Freundinnen gewesen. Doch das war nun unwiderruflich vorbei. Sie lag im Sterben. Wie betäubt starrte ich den Sternenhimmel auf meinem Bildschirmschoner an. Ich konnte nicht weinen, nicht reden, aber mir wirbelten jede Menge Bilder durch den Kopf. Ich dachte an unsere Gespräche, Urlaube, Höhepunkte und Tiefschläge. Zusammen ergaben sie die Collage einer intensiven, nahen Zeit. Am nächsten Tag starb sie, doch in meinen…

4 min.
feel connected

Die Trennerseiten dieser Ausgabe zeigen Fotografien prominenter Paare rund um ihre Hochzeit. Auf der Vorderseite siehst du Mick Jagger mit seiner Verlobten Bianca Pérez-Mora Macías kurz vor ihrer Hochzeit in Saint-Tropez. Längst geschieden, macht die aus Nicaragua stammende Bianca Jagger heute als Menschenrechtsaktivistin von sich reden, der Frontsänger der Rolling Stones steht auch mit über 70 Jahren noch auf der Bühne. Ihre Leidenschaft für Kalligrafie und Handlettering entdeckte Jenny Highsmith (@jennyhighsmith) 2013 eher durch Zufall. Weil sie sich für ihre neue Wohnung keine Kunst leisten konnte, entwarf sie einfach ihre eigene für die Wände. Hübsch geschriebene Zitate, die inspirieren, Mut machen, wachrütteln, stärken. Dieses gefällt uns besonders gut. KNUSPERN TUT GUT Das leckere Granola von Heyho wird in der Lüneburger Manufaktur von Menschen geröstet, die es im Leben nicht so leicht hatten. Zudem…

5 min.
was machst du gerade ?

Maartje Borst 29 JAHRE LEBT IN AMSTERDAM MIT FREUND MAARTEN UND KATZE MIEP INHABERIN EINES VEGANEN CAFÉS KOFFIEENDEKOECK.NL „Die Verwandlung von Lebensmitteln in leckere Gerichte — das ist für mich Magie“ Was machst du gerade? Ich trinke einen Hafermilch-Cappuccino auf der „Cupcake Couch“ in meinem Café. Das ist mein Lieblingsplatz. Ich habe das Sofa aus einer alten Truhe gebaut, meine Eltern haben die Polster und den Stoff spendiert. Wenn man mit wenig startet, müssen kreative Lösungen her. Das hat bei mir total gut geklappt. War es dein Traum, ein eigenes Café zu haben? Nein, eigentlich habe ich Kunstgeschichte studiert. Aber ich habe schon als Kind viel gekocht. Meine Mutter kam oft erst abends von der Arbeit, und meine Schwestern und ich hatten abwechselnd Kochdienst, damit wir trotzdem alle gemeinsam essen konnten. Das haben wir geliebt! Wir…

8 min.
das gute an bekannten

Samstagmorgens gehe ich oft bei uns im Viertel auf den Markt. Meist treffe ich gleich eine Nachbarin und verquatsche mich, grüße zwischendurch ein paar Bekannte und mache später mit dem Obsthändler Small Talk über das lausige oder hervorragende Wetter. Solche kurzen Kontakte mit Menschen, die ich zwar kenne, die mir aber nicht nahestehen, machen mich gelegentlich richtig froh. Ob das vor allem die beschwingte Wochenendstimmung ist? Oder sind tatsächlich die kurzen, netten Begegnungen ein Grund für meine gute Laune am Samstag? WIE IM DORF Dass auch flüchtige Kontakte eine entscheidende Rolle für unser soziales Leben spielen, davon sind Neurowissenschaftler heute überzeugt. Der britische Evolutionspsychologe Robin Dunbar von der Universität Oxford etwa erforschte mehrere Jahrzehnte, wie viele soziale Kontakte wir mit unserer Hirnkapazität verarbeiten können, und kam immer wieder auf die Zahl 150…