DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUE
Presse Feminine
Flow

Flow 41/2019

"FLOW bietet Inspiration, Einblicke und positive Denkanstöße und steht für bewusstes Leben mit Aufmerksamkeit für den Moment. FLOW ist das Magazin für gebildete, kreative und neugierige Frauen. Es beschäftigt sich nicht mit schnelllebigen Trends, sondern mit Themen, die im Leben wichtig sind. FLOW zeichnet sich durch liebevolle Gestaltung, viele Illustrationen und eine eigene Sprache aus. Dabei besticht es durch sein Papiererlebnis: Aufwendige Ausstattung und Papier-Extras machen das Magazin einzigartig."

Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Fréquence:
Bimonthly
Lire plus
Offre spéciale : Sparen Sie 40% des Abopreises mit dem Code DIGITAL40
JE M'ABONNE
38.91 CHF
8 Numéros

dans ce numéro

2 min.
mehr echtes erleben

Es ist so weit. Neulich dachte ich zum ersten Mal: „Früher war das besser.“ Ich schaute mir eine der letzten Kinovorstellungen von Bohemian Rhapsody über den Queen-Sänger Freddie Mercury an. Ich freute mich sehr darüber, dass er diesen wunderbar unperfekten Überbiss hatte und mit nicht blendend weißen Zähnen in die Kamera lächelte. Dass Plattenaufnahmen damals noch im Studio mit Musikinstrumenten stattfanden und nicht von einer Person am Computer zusammengeschoben wurden. Und dass die Zuschauer in Konzerten mitklatschten und Feuerzeuge anzündeten und nicht mit dem Handy filmten. Ich habe diese Zeiten erlebt. Und obwohl ich lieber nach vorne schaue als zurückblicke, überfiel mich Wehmut. Ich dachte an meine Kinder und daran, wie viel schwerer sie es haben, echtes Leben zu erleben, weil es so einfach ist, sich eines technischen Gerätes zu bedienen.…

1 min.
hinter den kulissen

VINYL STATT YOGA Seit Kurzem verstärkt Redakteurin Sarah Nalazek (35) das Flow-Team. Sie ist Wahlhamburgerin und liebt Elbspaziergänge. Zum Abschalten hört sie neuerdings aber auch gern Platten, für sie das perfekte Achtsamkeitstraining: „Wenn die Nadel auf die Rille sinkt, es leise aus den Boxen knistert und Percy Sledge anfängt zu singen, ist für einen Moment alles gut.“ WAS WICHTIG IST Illustratorin Fotini Tikkou (37) lebt in Athen und hat gerade ihr eigenes Studio eröffnet. Einen Teil ihrer Arbeit erledigt sie trotzdem zu Hause, um Zeit mit ihrer Tochter verbringen zu können. Für diese Ausgabe hat Fotini die Titelgeschichte „Mein Körper und ich“ illustriert. „Wir alle, vor allem Frauen, stehen enorm unter Druck, wenn es ums Aussehen geht. Auch mir fällt es nicht immer leicht, mich anzunehmen, wie ich bin. Seit der Geburt meiner…

1 min.
die zeit

Wir bei Flow lieben lange Spaziergänge. Nicht nur, weil man dabei so gut zur Ruhe kommt, sondern auch wegen der vielen kleinen Schätze, die man unterwegs findet. Geschliffene Scherben, schimmernde Kiesel oder bunte Blüten – wenn man die Augen offen hält, sieht man plötzlich überall Dinge, die es wert sind, aufgehoben zu werden. Die britische Fotografin und Stylistin Caroline South (38), die diesmal die Fotos für unsere Trennerseiten gemacht hat, stellt aus solchen Zufallsfunden farbenfrohe Arrangements her.…

12 min.
so bin ich eben – mein körper und ich

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, stelle ich fest: Damals war ich eins mit meinem Körper. Ich erinnere mich an einen Urlaub in Frankreich, in dem ich einen Nachmittag im Flussbett der Loire spielte. Ich planschte mit nackten Füßen durch das flache Wasser, baute Dämme aus glatten Steinen und dachte an nichts; meine Empfindungen waren rein körperlich. Mein Körper und ich, wir waren eine Einheit. Je älter ich wurde, desto mehr verlagerte sich mein Fokus jedoch Richtung Kopf. An der Uni brütete ich über dicken Büchern, zu Hause beschäftigte ich mich mit Literatur, Zeitungen und Filmen. Ich konnte endlos vor mich hin grübeln; Descartes’ berühmtes Motto „Cogito ergo sum“ war mir auf den vernachlässigten Leib geschrieben: Ich denke, also bin ich. Andererseits war mir durchaus bewusst, wie wichtig ein schöner Körper…

6 min.
was machst du gerade?

Angelika Jürgens „DIE VERÄNDERUNGEN IN DER UMWELT WIRKEN SICH SOFORT AUF DAS LEBEN UNSERER BIENEN AUS“ 29 Jahre Nonnenhorn Mit Freund und zwei Katzen Grafikdesignerin und Imkerin little-bee-fresh.de Was machst du gerade? Bei unseren Bienen beginnt jetzt die arbeitsintensivste Zeit. Die Obstblüte ist in vollem Gange, und am Bienenstock herrscht geschäftiges Treiben. Ich prüfe, ob sie genug Nahrung und Wasser haben, ob es der Königin gut geht und ob sich das Volk ordentlich entwickelt. Ist das Imkern dein Hobby? Es hat als Hobby begonnen, aber inzwischen lebe ich von den Bienenwachstüchern, die wir produzieren. Vor sechs Jahren flog meinem Freund und mir ein Bienenschwarm zu. Wir hatten im Garten etwas Sperrmüll untergestellt, dort suchte sich ein Bienenvolk eine alte Lautsprecherbox als neues Zuhause aus. Es dauerte einen Nachmittag, und dann waren 20000 Bienen eingezogen. Was hast du…

6 min.
autofahren ohne hände

Es gab eine Zeit, da bedeutete mobile Kommunikation, dass das Telefonkabel lang genug war, um damit in ein anderes Zimmer zu verschwinden. Unterwegs jemandem Bescheid zu sagen, dass man sich verspätet, oder sich beim Telefonieren in die Augen zu schauen – das alles war lange undenkbar. Und heute? Wir haben unsere Handys immer griffbereit und können jederzeit und mit jedem Menschen überall auf der Welt über Videoanrufe kommunizieren. Apps, Streamingdienste und Chats sind für uns so selbstverständlich geworden, dass sich viele ein Leben ohne all diese technischen Errungenschaften gar nicht mehr vorstellen können und wollen. Das, was momentan das Smartphone ist, wird irgendwann das selbstfahrende Auto sein. Davon ist der niederländische Trendforscher Adjiedj Bakas nicht nur überzeugt, sondern er freut sich schon sehr darauf. „Unterwegs die Zeitung lesen, eine Tasse Kaffee…