DÉCOUVRIRBIBLIOTHÈQUE
Presse Feminine
Flow

Flow 02/2020

"FLOW bietet Inspiration, Einblicke und positive Denkanstöße und steht für bewusstes Leben mit Aufmerksamkeit für den Moment. FLOW ist das Magazin für gebildete, kreative und neugierige Frauen. Es beschäftigt sich nicht mit schnelllebigen Trends, sondern mit Themen, die im Leben wichtig sind. FLOW zeichnet sich durch liebevolle Gestaltung, viele Illustrationen und eine eigene Sprache aus. Dabei besticht es durch sein Papiererlebnis: Aufwendige Ausstattung und Papier-Extras machen das Magazin einzigartig."

Pays:
Germany
Langue:
German
Éditeur:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Fréquence:
Bimonthly
Lire plus
JE M'ABONNE
38.91 CHF
8 Numéros

dans ce numéro

2 min.
raus aus der zeitschleife

Manchmal komme ich mir vor wie in einer Zeitschleife gefangen: Jeden Tag sage ich fast identische Sätze, reagiere auf sich nur in Nuancen unterscheidende Ereignisse mit der immer gleichen Ungeduld, dem immer gleichen Ärger – oder, an guten Tagen, auch mal mit einem Lachanfall. Jeden Morgen wiederhole ich die Worte „aufstehen, anziehen, zum Frühstück kommen“ ebenso häufig wie abends Sätze wie „geh bitte Zähne putzen“, „hast du die Hausaufgaben gemacht?“ und „stell den Teller in die Spülmaschine“. Aber diese Alltagswiederholungen sind nicht das eigentliche Problem. Was mir wirklich zu schaffen macht, sind die Momente, in denen ich tue, was ich immer tue, ohne die Chance auf Veränderung zu nutzen – und das wider besseres Wissen. Da ist zum Beispiel die Freundin, der ich sagen müsste, dass sie nicht immer mehr…

1 min.
hinter den kulissen

PLANÄNDERUNG Tammy Strobel ist Autorin und Minimalistin. Vor zehn Jahren zog die Kalifornierin mit ihrem Mann in ein Tiny House und schrieb darüber auf ihrem Blog rowdykittens.com . Ihre Geschichten über den Alltag auf 25 Quadratmetern lasen Menschen auf der ganzen Welt. Doch sie musste feststellen, dass das Leben auf Rädern nichts für immer ist. Warum sie jetzt wieder in einer Wohnung lebt, hat sie für uns ab S. 36 aufgeschrieben. NATURFREUNDIN Am liebsten lässt sich die Illustratorin Miranda Sofroniou von Reisen und der Vielseitigkeit der Natur inspirieren. „Ich lasse die Eindrücke auf mich wirken und erwecke sie später beim Zeichnen wieder zum Leben. Dabei kombiniere ich lose Pinselstriche mit vielen Details“, sagt die Britin. „Meine Zeichnungen erzählen kleine Geschichten – manchmal ganz einfach, manchmal skurril. Ich möchte damit beim Betrachter ein Gefühl…

1 min.
die zeit

Die sommerlichen Zeichnungen auf unseren Trennerseiten stammen diesmal von der Illustratorin Madame Lolina aus Seoul. Ihr Künstlername ist eine Kombination aus Madame Bovary und Lorina – einer französischen Limonadenmarke. Die Illustration auf der Vorderseite entstand an einem Tag, an dem sie sich sehr über ihren damaligen Chef geärgert hat: „Ich war so frustriert. Das Einzige, was ich wollte, war, ins Meer zu tauchen und zu schwimmen – sehr weit weg. So weit, dass ich ein Punkt am Horizont werde.“…

11 min.
du bist deine grösste stärke

Manchmal versuche ich mich an ein Leben vor all den technischen Errungenschaften zu erinnern: Wie habe ich meine Arbeit bewältigt? Wie hielt ich Kontakt mit Freunden? Wie sind wir von A nach B gereist, haben Konzertkarten gekauft oder eine neue Wohnung gesucht? 84 Prozent der deutschen Bevölkerung sind inzwischen online; durch das Internet, Smartphones und Google haben sich die Zeiten grundlegend geändert. Mehr noch: Zukunftsforscher sagen voraus, dass wir gerade erst am Anfang eines Umbruchs stehen, der sehr viel weiterreichen wird. Auch auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos ist die Digitalisierung eines der zentralen Themen. In dem kleinen Ort in den Schweizer Alpen treffen sich jedes Jahr Vorstandsvorsitzende, Experten und Regierungschefs aus mehr als hundert Ländern, um über die Zukunft der Welt zu konferieren. Neueste Schätzungen besagen, dass im Jahr 2025 die…

5 min.
was machst du gerade?

Leonie Arau „ETWAS, DAS MIR FREMD IST, MACHT MIR KEINE ANGST, SONDERN WECKT MEINE NEUGIER.“ 31 Jahre Berlin mit ihrem Freund Ladeninhaberin nandistore.com Was machst du gerade? Ich plane zusammen mit meiner besten Freundin Vanessa eine neue Kollektion mit Stoffen aus Indien. In unserem Concept Store gibt es inzwischen handgemachte Produkte aus 15 Ländern: Sandalen aus Marokko, Taschen aus Mexiko, Kimonos aus Indonesien. Welche Idee steckt dahinter? Unser Laden soll ein Ort sein, an dem man etwas über ferne Länder und die Menschen erfährt, die dort leben. Es gibt in vielen Kulturen eine reiche Handwerkstradition, die einen Gegenpol zum anonymen Konsum darstellt. Sie zu unterstützen ist mir wichtig. Unsere Sandalen werden zum Beispiel in Marokko geflochten. Dort ist es nicht üblich, dass Frauen arbeiten. Aber es ist eine alte Tradition, dass sich Mütter, Töchter und Tanten…

9 min.
tage wie diese

Der Tag in meinem alten Tagebuch ist rot markiert. „Oh Gott“, steht da, flankiert von zehn Ausrufezeichen. „Ich bin elf Jahre und 264 Tage alt und habe meine Tage bekommen. Muss das sein?“ Den Text illustrieren Tränen. Am Seitenrand steht ein „Why me?“. Ich muss unwillkürlich lächeln bei dieser Begegnung mit meinem jüngeren Ich, gleichzeitig möchte ich es tröstend umarmen. Das Tagebuch hatte ich hervorgekramt, als meine zwölfjährige Tochter mich nach meiner ersten Blutung fragte. Sie hatte im Ferienlager, weit weg von zu Hause, das erste Mal ihre Periode bekommen. Als sie mich deshalb aus dem Sommercamp anrief, klang sie halbwegs unaufgeregt. Wir hatten vor ihrer Abreise Binden und Slipeinlagen gekauft und besprochen, wie die verwendet werden. Bei ihrem Anruf wollte sie dann nur noch wissen, wie stark ich beim…