探索我的图书馆
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / 旅游与户外
DER FEINSCHMECKERDER FEINSCHMECKER

DER FEINSCHMECKER

08/2019

"DER FEINSCHMECKER informiert sachkundig und amüsant über attraktive Reiseziele, neue Trends in der Gastronomie, Hotellerie und im Weinbau ebenso wie über regionale Spezialitäten bester Qualität. Die Redaktion und ihre Autoren betreiben weltweit Recherchen vor Ort – unbestechlich und immer genussorientiert. Durch seine Kompetenz in allen kulinarischen Belangen im In- und Ausland ist der FEINSCHMECKER für anspruchsvolle Individualisten ein unentbehrlicher Wegweiser."

国家:
Germany
语言:
German
出版商:
DPV Deutscher Pressevertrieb
阅读更多keyboard_arrow_down
购买期刊
¥58.90
订阅
¥622.65
12 期号

本期

access_time2
editorial

Schon die alten Römer … Nein! So kann man im Ernst nicht anfangen. Obgleich es hier wirklich mal passen würde: Marseille, Frankreichs älteste große Siedlung, hat als vitale Hafenstadt schon immer von Einwanderern aus dem ganzen Mittelmeerraum gelebt, vom Fischfang und vom Handel. Farbenfroh-würzig und multikulturell wird hier darum seit eh und je gegessen. Also fast alles beim Alten. Seit Marseille jedoch vor sechs Jahren Kulturhauptstadt war, ist das ziemlich schmuddelige Image dem Ruf eines spannenden Trend-Reiseziels gewichen. Die Stadt wurde aufgeräumt, kulturell aufgewertet und herausgeputzt, und gerade die Gastronomie hat seitdem kräftig Fahrt aufgenommen. Viele junge kreative Köche aus allen Himmelsrichtungen – sogar aus Paris, aus Schottland und England! – haben sich hier niedergelassen, begeistert vom sagenhaften Seafood, von dem herrlich sonnengereiften Obst und Gemüse, vom Olivenöl und den…

access_time1
erotik der geometrie

VILLA RENÉ LALIQUE Wingen s. Moder Bei Jean-Georges Klein zu essen ist immer eine runde Sache. Nicht nur geschmacklich, sondern auch, weil beim Anrichten meist der Kreis eine Hauptrolle spielt – und damit ist nicht der Teller gemeint. Geradezu erotische Spannungsmomente erzeugt Klein, wenn die farbenfrohen, schwungvollen Elemente eines Gerichts auf schlichtem Porzellan in Zwiesprache treten, ohne einander zu berühren. Was sagt das Langustinen-Carpaccio mit Kaviar zu den errötenden Radieschen? Auf der Zunge finden die Hälften zusammen, und der Gast kommt zur Erkenntnis, dass auch beim Essen das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile.…

access_time1
summer in the city

LILI‘S ROOF GARDEN Frankfurt Elisabeth „Lili“ Schönemann wäre entzückt. Nicht nur, weil die Bar im Frankfurter „Sofitel“ sich nach ihr, Goethes erster großer Liebe, benannt hat. Sondern, weil diese Bar nun als „Lili’s Roof Garden“ für den Sommer auf die Dachterrasse des Hotels zieht und von dort einen spektakulären Blick auf Alte Oper und Wolkenkratzer bietet. Ganz neue Perspektiven – zu Lilis Zeit begann der Himmel über der Stadt noch in 72 Meter Höhe an der Spitze des Domturms. Und die Champagnercocktails, eine Spezialität des Hauses, begleitet von Livemusik, hätten der lebensfrohen jungen Frankfurterin sicher auch gut gefallen.…

access_time8
das beste im august

Drei Stars für eine LEGENDE Das „Raffles Singapore“ öffnet wieder Am 1. August ist es soweit: Das „Raffles“ in Singapur öffnet wieder seine Pforten. Zwei Jahre lang ist die Hotel-Ikone, 1887 im Kolonialstil erbaut, von Grund auf renoviert worden. 115 Suiten warten auf Gäste, außerdem drei Restaurants weltberühmter Köche: Alain Ducasse (Foto u.) erfindet den „Bar & Billard Room“ als mediterranes Grillrestaurant neu, Anne-Sophie Pic gibt ihr Asien-Debüt mit „La Dame de Pic“, und Jereme Leung lädt zu chinesischer Küche ins „Yi“. Schon seit Herbst wieder zugänglich ist die legendäre „Long Bar“, Heimat des „Singapore Sling“, die sich ihr subtropisches Ambiente samt der zwölf Meter langen Theke und den Luftwedeln bewahrt hat. www.raffles.com „Wein kann eine Personality haben, und manchmal dauert es eben, wie mit Menschen auch, sich mit ihr auseinanderzusetzen. Aber vielleicht…

access_time4
feinschmecker workshop

„COPA JEREZ“ Im Paarlauf zum Sieg Was Ende Mai über die Bühne des historischen Teatro Villamarta im andalusischen Jeréz de la Frontera ging, war das internationale Finale des 8. „Copa Jerez“-Wettbewerbs. Am Start waren die Gewinner der Vorrunden in Spanien, Großbritannien, den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Dänemark und den USA – das sind die Länder, die am meisten Sherry konsumieren. Die sieben Zweier-Teams, jeweils Küchenchef und Sommelier, sollten mit dreigängigen Menüs samt passendem Sherry zu jedem Gang eine hochkarätige Jury für sich begeistern, besetzt unter anderen mit Josep Roca, Sommelier des Restaurants „Celler de Can Roca“ im katalanischen Girona, und Sarah Jane Evans, Master of Wine aus England. Die Speisen- und die Weinauswahl mussten dem Preisgericht auf Englisch oder Spanisch vorgestellt werden. Gewonnen hat Dänemark, mit Martin Gottlieb Sørensen am Herd und Sherry-Empfehlungen…

access_time13
neu im blick: marseille

Möwen kreisen früh am Morgen über den Fischhändlern, während die lautstark die Frische und die guten Preise ihrer kurz zuvor angelandeten Ware rühmen, die jetzt auf Bergen von Eis auf Käufer wartet. Der Alte Hafen von Marseille wurde längst modernisiert; Hauptattraktion ist jetzt ein futuristischer Edelstahlpavillon, in dessen Dach sich das Geschehen auf der Promenade spiegelt. Dennoch beginnt in der größten Stadt der Provence jeder Morgen so wie schon seit Jahrtausenden – mit den Fischhändlern und ihren Waren. Das Meer und seine Schätze spielten bereits in der Antike eine Hauptrolle in Marseille, Funde von Archäologen belegen, dass es seit jeher eine Stadt mit herzhaftem Appetit gewesen ist. Lange galt Marseille als das Schmuddelkind der südfranzösischen Küste. Aber mit der Kür zur Kulturhauptstadt Europas vor sechs Jahren begann eine staunenswerte Metamorphose, kulturell,…

help