ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Haus & Garten
A&W ARCHITEKTUR & WOHNENA&W ARCHITEKTUR & WOHNEN

A&W ARCHITEKTUR & WOHNEN

04/2019

A&W ARCHITEKTUR & WOHNEN berichtet umfassend, kompetent und unterhaltend zugleich über die Trends und Tendenzen in den Bereichen Wohnen, Architektur, im Interior- und Produktdesign und in der Gartengestaltung. Das Magazin vermittelt Hintergrundwissen zu internationalen Architekturprojekten und beobachtet die Kunst aus seinem spezifischen Blickwinkel. Dabei ist A&W ARCHITEKTUR & WOHNEN nicht nur Spiegelbild der ästhetischen Tendenzen unserer Zeit, sondern wirkt selbst stilbildend und beweist so seine Rolle als Opinionleader.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
DPV Deutscher Pressevertrieb
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
7,98 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
44,99 €(Inkl. MwSt.)
6 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time2 Min.
aus der redaktion

Schwarze Küchen, dunkle Wände, finstere Fassaden – ist es Ihnen auch schon aufgefallen? Ausgerechnet im Jubiläumsjahr des Bauhauses mit seinen weißen Villen und Städten scheinen Architektur und Design (ja, selbst die Bad-Armaturen müssen schwarz sein!) wie in Star Wars von der dunklen Seite überrollt worden zu sein. Willkommen bei der Suche nach den Ursachen in unserer Black-&-White-Sommerausgabe! Blättere ich dieser Tage durch die Feuilletons der Zeitungen, finde ich allerdings Schwarz-Weiß-Malerei der anderen Art: Jüngst holte die Wochenzeitung „Die Zeit“ bei der Forderung nach mehr bezahlbarem Wohnraum gleich zum Rundumschlag gegen Architekten, Stadtplaner und Immobilienbranche aus. Von „Heimsuchung“ und „Selbstverkistung des Menschen“ in einem „sich an der eigenen Gier besaufendem Markt“ war die Rede, nur um dann im selben Atemzug das „freie Spiel der Formen unter dem Licht“ von Le Corbusier…

access_time1 Min.
contributors

ANTJE STEINKE Ihre Freizeit widmet sie der Kunst und dem Reisen. Oder sie geht mit ihrer Tochter ins Ballett. Was nicht erstaunt – beweist Antje doch auch in ihrer Arbeit als Grafikerin bei AW ausgesprochenen Feinsinn. Studiert hat sie Grafikdesign in der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und später an der Hochschule für Gestaltung Zürich. Zwölf Jahre lebte sie an Spaniens Costa Blanca, bevor sie nach Berlin zog und als Editorial Designer und Art-Direktorin für diverse Magazine gearbeitet hat (u.a. „QVEST“, „Vanity Fair“, „Harper’s Bazaar“, „Luna“, „Philosophie Magazin“). Ihr neuestes privates Objekt: ein Bauernhäuschen in Rheinsberg. Da liegt es auf der Hand, dass sie auch Tucholsky liebt… ROBERT KITTEL Es gibt nur wenige Journalisten, die sich komplett auf Hotels spezialisiert haben. Robert Kittel, Travel Editor unseres Schwesterblatts Robb Report und Gründer der Hotelkooperation Pretty…

access_time10 Min.
schwarz weiss himmel hölle tag nacht licht schatten

Der Held trägt Schwarz. Die Unschuld weiß. Wer heiratet, leuchtet in unbefleckter Reinheit. Wer es zum zweiten Mal versucht, zieht sich vielleicht auf einen Pastellton zurück, um der symbolischen Konvention Respekt zu erweisen. Bis dass der Tod euch scheidet – dann löst sich das Strahlen aller Farben auf in samtschwarzer Nacht. Schwarz ist keine Farbe. Für Physiker und Wahrnehmungsphysiologen ist es nichts als die vollkommene Abwesenheit von Licht – theoretisch faszinierend, technisch unerreichbar. Ebenso Weiß: Es ist die Summe aller Farben im Spektrum zwischen Infrarot und Ultraviolett, aber selbst kein Teil davon. Sir Isaac Newton konnte das Phänomen einst mit einem Loch in der Jalousie, einem Prisma und einer Linse demonstrieren. Der japanische Fotokünstler Hiroshi Sugimoto braucht nur einen Schwarz-Weiß-Film: Seit mehr als 40 Jahren stellt er für die Serie „Theaters“…

access_time4 Min.
trends mit tiefenschärfe

Fotos: Robertino Nikolic (11); Francesco Allegretti…

access_time1 Min.
guglielmo poletti

Der Magier. „Die Qualität der Verbindungen ist der Schlüssel zur Qualität an sich.“ Dieser These von Charles Eames verhilft der Designer Guglielmo Poletti zu neuer Geltung. Wie der Mailänder Flächen zusammenfügt, Spannungen betont, Gewichte unsichtbar macht – das ist in der aktuellen Designlandschaft ohne Beispiel. Poletti, Jahrgang 1987, betreibt seit seinem Abschluss 2016 an der Design Academy Eindhoven ein eigenes Studio. Mit dem Master-Projekt „Equilibrium“ verband er „Naivität und Intellekt“. Minimalistische Gegenstände demonstrieren seine „Neigung zur Perfektion“ – wie den Wunsch, Dinge aus einer inneren Logik entstehen zu lassen. Polettis Werk umfasst Auftragsarbeiten, limitierte Editionen und Entwürfe für industrielle Hersteller wie Desalto oder Decoratori Bassani. Fotos: Giulia Piermartiri (2); PEPE Fotografia; Andrea Ferrari…

access_time1 Min.
hanna anonen

Die Bonbon-Künstlerin. Eine wohlige Welt von Farben und Formen, die uns ans Kinderzimmer vergangener Tage erinnert – das scheint die Achse zu sein, um die sich die gestalterische Welt von Hanna Anonen dreht. Tatsächlich holt sich die gelernte Tischlerin und studierte Designerin Inspirationen für ihre Gebrauchsgegenstände in knalligen Bonbontönen aus dem Alltag, der sie umgibt. Anonen, geboren im finnischen Lappeenranta, so etwa auf halbem Weg zwischen Lahti und St. Petersburg, machte ihren Master 2013 an der Aalto-Universität in Helsinki. Sie entwirft strahlende Objekte mit spielerischem Impetus und versteht deren Formen als klar und einfach. „Erstaunlich schön und dennoch praktisch“ wünscht sie sich ihr Design. Jedes Stück, das sie produziert, baut sie übrigens von Hand. Fotos: Aino Huhtaniemi (2); Juho Huttunen…

help