ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Kunst & Architektur
AD (D)AD (D)

AD (D)

Juni 2019

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Conde Nast Verlag GmbH
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
Angebot: Sparen Sie 40% des Abopreises mit dem Code YES40
AUSGABE KAUFEN
6,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
49,98 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time2 Min.
editorial

„Mehr Einfluss auf unser ästhetisches Empfinden als Karl Lagerfeld wird lange niemand mehr haben.“ Capri an seinem wildesten, einsamsten und dramatischsten Zipfel, wo die Insel fast menschlich grausam wird, wo sich die Kraft der Natur unbarmherzig und unvergleichlich offenbart, diese extrem reine und geradlinige Landzunge, die das Meer einst mit ihrer scharfen Kralle aufkratzte. Hier werde ich als Erster mein Haus bauen.“ Curzio Malaparte hatte sein Paradies gefunden. Der 1898 geborene italienische Schriftsteller, dessen politische Einstellungen ebenso wendungsreich waren wie sein Leben, errichtete zwischen 1938 und 1942 auf dem Felsen der Punta del Massullo ein Haus. Die Casa Malaparte sollte zu einer der geheimnisvollsten Architekturikonen der Moderne werden. Mussolinis Schwiegersohn gab die Baugenehmigung, Jean Cocteau, Alberto Moravia und Albert Camus waren da, Brigitte Bardot schritt 1963 über die weite Terrasse hoch…

access_time1 Min.
wer, wie, was?

Nicht in die Sonne sehen! Wojciech Fangor tat es trotzdem. Sein Ölbild „E9“ von 1966 (Schätzpreis 100 000 bis 150000 Euro) kommt am 7.6. bei Ketterer zum Aufruf. Nach 65 Jahren sind die Münchner inzwischen Deutschlands umsatzstärkstes Kunst-Auktionshaus. kettererkunst.de Drei Fragen an Robert Stephan Heute befragen wir Sie nicht als Decorator, sondern als AD-Sammler. Wann begann Ihre Leidenschaft? Die erste Nummer kaufte ich noch als Student. Ich habe also jede Ausgabe, aber nie nachgezählt. Sind es wirklich schon 200? Exakt! Haben Sie einen Heft-Favoriten? Generell gefallen mir Homestorys über Sammler. Und das Deutschland-Heft im Herbst ist immer ein Highlight für mich. Wo bewahren Sie Ihre ADs auf? In meinem Büro in einem Riesenregal der Galerie Lichterloh. Mittlerweile dient die Sammlung als Inspirationsquelle – und als Recherche-Archiv für unsere Arbeit. Robert Stephan gründete sein Interior-Büro 2009 in München. Für viele…

access_time1 Min.
… im juni

Mit Olivettis „Divisumma 18“ machte 1973 selbst die Steuererklärung Freude. Zu sehen in Mailands neuem Museo del Design Italiano. triennale.org Meer Moderne Die Berliner Akademie der Künste bietet eine kleine, aber feine Verschnaufpause vom Bauhaus-Jubiläum: Am Pariser Platz wurde der Masterbedroom aus Eileen Grays berühmter Flachdachvilla E.1027 aus dem Jahr 1926 nachgebaut. Tische, Stühle, Leuchten, ein Aktenschrank, das Bad en suite – alles ist da und macht Grays Gespür für räumliche Proportionen erfahrbar. Nur das Mittelmeerflair von Roquebrune-Cap-Martin (o.) muss sich der Besucher noch hinzudenken. Bis 10.6. adk.de Tonangebend Neue Wege der Präsentation beschreiten Antonio Citterio und Patricia Viel beim Mailänder Showroom von Marazzi. Riesige Keramikfliesen werden wie Orientteppiche ausgestellt, kleinere wie Puzzlesteine aus delikatem Nougat. marazzigroup.com Nicht verpassen „Ciao Bauhaus!“, Berlin Die Volksbühne begräbt das Bauhaus (29.5.), Schorsch Kamerun rettet es per Requiem, 20.–22.6. projekt-bauhaus.de Edit Napoli Italiens erste Messe, die…

access_time1 Min.
ad stellt vor

Florian Siebeck und Andreas Kühnlein sind nach außen stets cool – doch innerlich haben beide ganz schön rotiert. Für unsere 200. Ausgabe mussten die Redakteure fast 500 Vorschläge der AD-Redaktion auf 200 kreative Köpfe kürzen, diverse („Diesmal aber wirklich!“) finale Sortierungssysteme umstrukturieren, individuelle Vorlieben („Der Designer MUSS rein!“) berücksichtigen und vor allem immer wieder: zählen, zählen, zählen. „Und das, obwohl wir wirklich keine Zahlenmenschen sind.“ Dafür: ein 200-faches Danke! Anastasia Novikova lernte AD schon als Teenager kennen: „Bei meinen Eltern lag immer eine Ausgabe zum Blättern bereit.“ Ein Jahrzehnt später bereichert sie nun unser Art Department als Trainee – wo sie sich direkt an einen der ganz Großen wagte: „Das Layout für Lagerfelds Fotografien sollte den Buchcharakter bewahren und den Bildern Raum zum Atmen lassen.“ Wie geschaffen also für Anastasia, die neben Grafik…

access_time8 Min.
unsere influencer 2019 sind menschen, die sich nicht zufriedengeben mit dem istzustand. sondern die welt schöner machen.

1 Sarah Lavoine (Interior-)Designerin Yves Klein ließ sich ein sattes Blau patentieren, Sarah Lavoine tat es ihm mit einem Petrol-Ton nach – der in ihren warmen Interieurs und auf Objekten (u. selbst punktuell auf ihrem Teppich „Atrium“, darauf: Kerzenständer „Slave“) leuchtet. Mit Pariser Nonchalance mixt sie Stile und Epochen, Eleganz und Komfort. Farben und Licht führen ihr dabei die Hand – sodass es nie ganz dunkel wird in der Maison Sarah Lavoine. @maisonsarahlavoine 2 Jan Kath Designer Tief im Westen – von dort kommt der Mann, der Orientteppiche wieder salonfähig gemacht hat. In Bochum geboren, wo bis heute sein Hauptsitz liegt, versorgt Jan Kath die Welt mit handgeknüpften Schönheiten, die uralte Tradition und Minimalismus vereinen. Seine Entwürfe sind wie Bilder am Boden. Sie zeigen, dass ein Leben auf weichen Sohlen durchaus Zukunft hat.…

access_time3 Min.
best clicks on the blog!

26 Ester Bruzkus Interiordesignerin Die in Haifa geborene Innenarchitektin (o.) wuchs in West-Berlin auf und erstrahlte in den Coming of Age-Jahren der Stadtneuerfindung: Ihre mondäne Stilmixtur aus Klarheit, Einflüssen aus Nahost (Rundbögen, diwanähnliche Ruheplätze) und Pazifikküstenlässigkeit glänzt im Restaurant „L. A. Poke“ (o. li.) in Berlin-Mitte; in Hotels und in ihrer eigenen Wohnung. Mit ihrem früheren Kreativkompagnon Patrick Batek stattete sie kürzlich noch das Berliner „Delphi Lux“-Cinema aus. esterbruzkus.com 27 Kersten Geers und David Van Severen Architekten Theorieaffin, eigenwillig und ganz nah an den Grundregeln der Geometrie, so lautet der Ansatz der Gründer von Office KGDVS in Brüssel: Ihre Bauten – oft Kuben mit gläsernen Außengrenzen (oben in Bahrain) – zeigen, dass Architektur bar jeder Extravaganz absolut aufregend ist. officekgdvs.com 28 Birgit Lohmann Gründerin von Designboom Als die Ära der Suchmaschinen losbricht, lancieren Birgit Lohmann…

SONDERAUSGABEN

help