ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Kunst & Architektur
AD (D)AD (D)

AD (D) April 2019

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Conde Nast Verlag GmbH
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
Angebot: Sparen Sie zusätzlich 40% auf Ihr Abo!
AUSGABE KAUFEN
6,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
49,98 €29,99 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time2 Min.
editorial

„Stoff Frühling in München: der beste Vorwand, endlich mal die beigen Vorhänge im Wohnzimmer loszuwerden.“ Was bunte Stoffe und Farben doch für Auswirkungen haben können. Selbst auf große Künstler, die sonst sicher mehr mit den Nuancen auf der Leinwand vor ihnen als mit der Wohnzimmerwand und dem Sofa hinter ihnen beschäftigt waren. Henri de Toulouse-Lautrec stellte oft in Brüssel aus und war einmal bei Jugendstil-Maestro Henry van de Velde zum Abendessen eingeladen, kaum dass dieser mit seinem Haus Bloemenwerf 1896 ein erstes frühes Gesamtkunstwerk fertiggestellt hatte. Nichts blieb dort dem Zufall überlassen. Die Kleider der Hausherrin waren auf die Farben des Esszimmers abgestimmt, sogar das Tischgeschirr und selbst die Speisen waren einer strengen Farbkomposition unterworfen. Der französische Künstler war picky, gelbe Eidotter und rote Bohnen auf violetten Platten gefielen…

access_time1 Min.
wunderkammer

Genialer Gönner: 1964 publizierte Gio Ponti seine Entwürfe für ein voll verfliestes Ferienhaus in „Domus“ – samt Plänen zum Nachbauen. Kunstsammler Giobatta Meneguzzo griff zu und ließ die Vorlage für sein Wohnhaus in Malo abwandeln. Als Drehkreuz zur Galerie im Keller plante die Architektin Nanda Vigo eine Plüsch-Wendeltreppe, die wirkt wie ein Kratzbaum für Copycats. nandavigo.comFoto: © Werner Feiersinger/Martin und Werner Feiersinger: Italomodern 1. Architektur in Oberitalien 1946–1976, Park Books…

access_time1 Min.
wer, wie, was?

Das reine Pigment Yves Klein brauchte Jahre, bis er wusste, wie er sein ikonisches Ultramarin in voller Leuchtkraft auftragen konnte. Ähnlich intensiv forschte man bei Ressource an einer Wandfarbe, die dem Künstler gerecht wird. In zwei Mattfinishs, Preis auf Anfrage. ressource-peintures.com Drei Fragen an Lara Gilmore Nach zwei Toprestaurants in Modena eröffnen Sie nun dort die „Casa Maria Luigia“ als exklusives Bed & Breakfast. Wie kam’s?Wir fanden das Haus – oder fand es uns? Der Blick geht auf den Apennin und 200 Jahre alte Eichen. Das wollen wir teilen! Ist das Interior so avantgardistisch wie die Kochkunst Ihres Mannes?Die Casa stammt aus dem 17.Jahrhundert, das Design verbindet Deckenfresken mit Tapeten von Gucci und, klar, Avantgarde. Welche Atmosphäre erwartet die Gäste?Eine betont familiäre. Wir sind kein Hotel, sondern…

access_time1 Min.
… april

Bauhaus und das Porzellan des 20.Jahrhunderts Sein Erbe schlummerte in 1100 Bananenkisten. Nun zeigen die Porzellanwelten Leuchtenburg die Sammlung Dieter Högermann, u. Wolf Karnagels Service „Form Plus“ (1976) für Rosenthal. 1.4.–31.10. leuchtenburg.de Charles Zana … verhilft The Invisible Collection zu mehr Kontur und Sichtbarkeit: Fünf neue Designs des Interiorstars bereichern ab sofort das Portfolio des Onlineshops. Bis zum 12.4. sind sie auch im poshen Londoner Showroom in Belgravia (unten) zu sehen und zu erleben, darunter das Sofa „Alexandra“, Coffeetable „Calanque“ und Hocker „Nomad“ (auch rechts). theinvisiblecollection.com Auf dem SprungGespannte Erwartung – bei den Besuchern der Mailänder Kunstmesse Miart wie bei der „Frau mit rotem Gürtel“ (1934) von Virgilio Guidi. Zu sehen ist sie in der Sektion „Decades“. 5.–7.4. miart.it Neu eröffnet …

access_time1 Min.
ad stellt vor

Mattia Aquila reiste in die Vergangenheit: In Mantua besuchte der Fotograf ein „von Geschichte durchdrungenes“ Airbnb-Apartment für AD – in dem er selbst sofort Urlaub machen würde. „Das Esszimmer hat mich im Sturm erobert: die Farben, der Tisch, das Fresko!“ Ein noch größerer Wirbelsturm stand übrigens erst noch bevor: Einen Tag später ist Aquila Vater von Zwillingsjungs geworden. Tanti auguri! S. 168 Laura Fantacuzzi & Maxime Galati-Fourcade sind stets im Austausch. Wenn das Mailänder Duo Fotos macht, wechseln sich beide hinter der Kamera ab, um dann gemeinsam das perfekte Bild zu finden. Gleich mehrere entdeckten sie im farbsatten Apartment von Daniele Daminelli. S. 174 Valerie Präkelt gibt es nur im Doppelpack: Seit einem Jahr ist Labrador Caspar treuer Begleiter unserer Online­Redakteurin – und…

access_time1 Min.
klotzen und kleckern!

Auch wenn wir doch hoffen wollen, dass es an Caravaggios Tafel gesitteter zuging: Dieses nach ihm benannte Service bringt barocke Flamboyanz auf den Tisch! Coralla Maiuri bekleckste Terrine (440 Euro), Schale (125 Euro) und Teller (380 bzw. 450 Euro) mit Goldrand und genialischem Impetus. Abfärben kann hier höchstens: die Grandezza! corallamaiuri.comFoto: Felix Brandl/Studio Condé Nast Styling Judith Pretsch Foto Felix Brandl…

SONDERAUSGABEN

help