ENTDECKENBIBLIOTHEK
Kunst & Architektur
AD (D)

AD (D) M?rz 2020

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Condé Nast Germany GmbH
Erscheinungsweise:
Monthly
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
6,16 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
44,10 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min.
ad editorial

„Weiße Wände, wenig Möbel für kleine Räume? Werfen Sie diese alten Weisheiten über Bord.“ Wie die meisten von uns habe ich als kleiner Junge Ende der Siebzigerjahre so gut wie keine Folge von „Tom und Jerry“ verpasst. Sie wissen schon, das Schikanefeuerwerk zwischen Tom, dem nicht allzu schwer zu überlistenden Kater, und Jerry, der ungleich ausgebuffteren Maus, die logischerweise immer eine Pfotenlänge voraus war. Natürlich haben Sie noch das schwungvolle Klaviergeklimper der Eingangsmelodie im Kopf, „vielen Dank für die Blumen“, Udo Jürgens, „vielen Dank, wie lieb von dir“. Es gab in diesem Vorspann jedoch immer eine Szene, auf die ich jede Woche gewartet habe und die ich mir bis heute immer wieder gern bei Youtube anschaue: den Moment, in dem Tom, der sich ja immer – vergeblich – vor dem Mauseloch postiert…

1 Min.
kevin systrom

Der Lake Tahoe raunt von den Mythen amerikanischer Ureinwohner und der rauen Romantik des Wilden Westens. Instagram-Mitgründer Kevin Systrom träumte für sein neu erbautes Haus am See von einer Atmosphäre, die sich nach der Lebensgeschichte von Generationen anfühlt. So entstand ein Ort voller Möbel, die schon immer da gewesen sein könnten – wenn auch mit einem gewissen Augenzwinkern, wie o. bei Milo Baughmans Spieltisch.…

2 Min.
wer, wie, was?

Parole: Himmelblau Geht es nach dem Modehaus Lanvin, werden die 20er unfassbar positiv. Aus Stofffluten und pastellfarbenem Wellblech schufen Dimore Studio in Shanghai einen Showroom wie die ideale Ankleide – mit lauter griffbereiten Lieblingsstücken. lanvin.com, dimorestudio.eu Dead simple … ist es dank Bosque, die zum eigenen Profil passende Zimmerpflanze zu finden und zu pflegen. Bislang erst in Berlin: Das Kreuzberger Startup legt Wert auf kurze Wege und wenig Stress für seine slow plants. bosqueplants.com Drei Fragen an Anne Berk Sie haben für das Museum Morsbroich die Ausstellung „Liebes Ding – Object Love“ kuratiert. Was zeigen Sie dort? Zeitgenössische Kunst, die unsere intime Beziehung zu den Dingen offenbart. Und was war es, das Sie bei der Recherche für die Schau am meisten überrascht hat? Dass Dinge eine so wichtige Rolle in unserem Leben spielen – wir entwerfen sie, doch dann…

1 Min.
… im märz

Legendär Das Vitra Design Museum zeigt „Home Stories: 100 Years, 20 Visionary Interiors“, o. etwa Andy Warhols Factory. Auch dabei: der „Coquetier Armchair“ (re.) von ARP, den bereits – Achtung! – Monsieur und Madame Arpel in Tatis „Mon Oncle“ besaßen. Bis 23.8. design-museum.de Out of Vaerløse Wehmut kam auf, als der Vintage-Händler aus dem linken Torhaus an Kopenhagens Bredgade auszog. Jetzt sind die Neuen da – und alles ist wieder gut: Brdr. Krüger fertigen seit 1886 feine Handwerksmöbel – die sie nun erstmals außerhalb von Vaerløse in einem Showroom präsentieren. Das Interior schuf das junge Duo Bunn Studio. Velkommen! brdr-kruger.com Brutal erhebend Manche moderne Kirche wird heute eher abgerissen als ihr Dach saniert. Nicht so die Wallfahrtskirche in Neviges. Mit einer Ausstellung über den Beton-Dom (1963 bis 68) begeht das DAM in Frankfurt/Main Gottfried Böhms…

1 Min.
ad stellt vor

Gesine Borcherdt ist bestens vernetzt. Nach fünf Jahren bei „BLAU“, wo sie als leitende Redakteurin tätig war, kuratiert sie nun die Ausstellung „Dream Baby Dream“ (bis 20.12.) im Kerpener Haus Mödrath. Für uns blickte Borcherdt in Mailand hinter eine eher fade Fassade, um festzustellen, „dass Fliesen weich wie Teppiche wirken können“, und brachte eine Pariser Designerin zum Plaudern: „Laura Gonzalez' Möbel tragen eine ganz eigene, warme Kompaktheit in sich.“ S. 134 und 50 Isa Lim saß genau dort, li. auf ihrem Sofa, als sie sieben Grundrisse für diese Ausgabe illustrierte. Als studierte Innenarchitektin war unsere Fotoredakteurin genau die Richtige, um kleine Räume grandios zu skizzieren. Isa und ihrem Mann genügen übrigens 57 Quadratmeter zum Glücklichsein. Denn: „Weitläufigkeit bietet der Blick auf Bogenhausen.“ Ab S. 96 Ulrich Clewing wurde vor 35 Jahren Berliner. Als der Münchner…

1 Min.
stil

Klein, aber froho! Foto: Benjamin Brinckmann/Studio Condé Nast Produktion Nina Luisa Vesic Fotos Benjamin Brinckmann…