ZINIO Logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
AD (D)

AD (D) M?rz 2021

Zu den Favoriten hinzufügen

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Conde Nast Germany GmbH
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
6,28 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
44,94 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min.
editorial

Auf diese E-Mail hatte Ben Pentreath schon lange gewartet. Ob er nicht Lust hätte, mit ihnen zusammen an einer Kollektion zu arbeiten, wollte die Londoner Firma Morris & Co. von ihm wissen. Das musste man dem Interiordesigner, der mit seinen ebenso verspielten wie nuancierten Interpretationen englischer Stilelemente bekannt geworden ist, nicht zweimal sagen. Nicht nur, dass Pentreath in Bloomsbury nur ein paar Häuserecken entfernt von jener berühmten Stoff- und Tapetenfirma lebt und arbeitet, die William Morris, der Urvater der Arts-and-Crafts-Bewegung, 1861 gegründet hatte. Immer wieder auch hatte Pentreath in seinen Projekten auf Morris-Entwürfe zurückgegriffen, ihnen aber immer wieder auch ein energiegeladenes Farbupdate geschenkt. Die so entstandene „Queen Square Collection“ – benannt nach der legendären Adresse, an der Morris & Co. seit je ihren Stammsitz haben – könnte beglückender nicht sein für…

3 Min.
wer, wie, was?

NEW YORK IN COVENT GARDEN Gleich gegenüber der Royal Opera eröffnet in Kürze das „NoMad London“ – als erstes Hotel der Luxuskette in Europa. Die 91 Zimmer und Suiten wurden von Roman and Williams mit Stilreverenzen unter anderem ans Art déco und exzellenter Midcentury-Kunst ausgestattet. DZ ab 445 Pfund. thenomadhotel.com Neuer Schwung Seit 140 Jahren hat das finnische Label Iittala einen klangvollen Namen. Zum Jubiläum kleiden sich die Ikonen des Hauses, wie Aaltos „Savoy“-Vasen, festlich in Amethyst und Grau. Die sind auch schon unglaubliche 85! iittala.com Drei Fragen an … Matthias Mühling Wie ist es, eine Ausstellung zu Gruppendynamiken zu erarbeiten in Zeiten der Abschottung? Videokonferenzen sind ja seit Langem Standard in der internationalen Zusammenarbeit. Persönliche, vor allem unvorhergesehene Begegnungen vermissen wir trotzdem schmerzlich. Was hat Sie bei der Vorbereitung am meisten überrascht? Wie sehr sich…

1 Min.
ad stellt vor

Nina Lang hätten wir uns passender nicht (aus-)malen können. Deswegen hat sie es, siehe o., einfach selbst getan. Die Münchnerin hat Stationen bei Brunschwig & Fils, Peek & Cloppenburg, „Vogue“ und „Deco Home“ (die sie als Chefredakteurin leitete) hinter sich. Als stilistische Maximalistin, geistige Kosmopolitin und trainierte Stoffexpertin komplettiert sie nun das Stilressort von AD. Nur eins fehlt ihr: „Einen grünen Daumen habe ich nicht.“ Den braucht sie auch gar nicht. In der Rubrik Studio führt Nina nämlich vor, wie Pflanzen und Blüten auf Stoffen und Tapeten gedeihen – und uns Kraft schenken. Seite 48 Thomas Venne kennt uns von Geburt an. Als Senior Lead Production holt er seit der ersten Ausgabe von AD „das Beste aus jedem Bild heraus“, sorgt also dafür, dass Farben strahlen, Konturen klar sind und jedes Pixel sitzt.…

2 Min.
lust auf ein bisschen wind

In den 1970ern war das „Il Pellicano“ die Muse des Fotografen Slim Aarons. Und noch heute lockt das Küstenhotel den Jetset in die Toskana. Dass auch der eigene Garten zum Sehnsuchtsort werden kann, zeigen unsere Outdoor-Neuheiten. Fernweh? Adé! pellicanohotels.com Heiter grün bis … sonnig Entspannte Stunden schenken diese Outdoor-News – vom Rooftop bis zum verwunschenen Privatgarten. Transit in die Ferne Auf diesen Sitzen träumen wir uns an exotische Plätze – etwa in eine Oase inmitten der Wüste Namib. Fotos: COR Sitzmöbel; Gloster Furniture; Studio Più International & Ettore Panichi; Flexform; Fischer Möbel; B&B Italia; Georg Roske/Épi Baie de Pampelonne. Fotos: Markilux; Minotti; Royal Botania; Andrea Ferrari; Dedon; Richard Powers/© Belmond. Fotos: Emilio Tremolada; Josele Castellón; Fermob; INK/Sven Geboers;Cassina Outdoor Collection; Katinka Bester…

1 Min.
parole limone

V WIE VENETA Nicht mit Zitronen gehandelt hat man bei Bottega Veneta, als Daniel Lee zum Kreativdirektor ernannt wurde. „The Triangle“, Handtasche mit Griff in V-Form, gibt’s ab sofort im Häkel-Look. Und certo das passende Kleid dazu! bottegaveneta.com Do Re Mie! Die Form erinnert an eine geschälte rohe Kartoffel – was auch am Farbton „Tawny Olive Yellow“ liegen mag. Als nonchalantes Kerzentablett sorgt „Mie“ (49 Euro) aus pulverlackiertem Eisen aber nicht nur am Küchentisch für reinste Belcanto-Stimmung. brostecopenhagen.com Schmucke Schatulle Wenn Cassina und Venini kooperieren, laden sie Künstler ein, den Spagat der Stile und Materialien zu wagen. Mit „Colourdisc“ (je 2106 Euro) schuf Bethan Laura Wood zwei zylindrische Vasen aus lackiertem Messing, an die Scheiben aus mundgeblasenem Glas montiert sind. Die gläserne Innenvase (214 Euro) ist optional. RK cassina.com FRISCHEKICK Das kräftige Gelb „Illuminating“ und „Ultimate Gray“…

1 Min.
shaker stil

DIE HATTEN WAS AUF DEM KASTEN! 1963 entwarfen Fabricius & Kastholm ihr „Bookcase System“, jetzt als „FK63“ bei Carl Hansen. Eichenmodul ab 1190 Euro. carlhansen.com Vorwärts immer … seitwärts nimmer! Schnell mal eben die Krümel vom Tisch fegen? Ist nicht mit diesem kleinen Handbesen der Osloer Designerin Poppy Lawman. Die „Bue Brush“ (70 Euro) fällt eher in die Kategorie Kunst, „made to be enjoyed in and out of use“. Wir sind dabei! poppylawman.com Fundgrube Der Name dieses Onlineshops für originelle Vintages der 40er bis 80er (oben) heißt: der entrümpelte Dachboden einer Pariserin. Die Dame hatte Geschmack. levidegrenierduneparisienne.com Stille Größe Stolz steht er da wie ein kannelierter Säulenstumpf, der sich in die gute Stube verirrt hat. Kevin Frankental, Gründer von Lemon Design Studio in Kapstadt, verwendet für den „Ashby Table“ (2797 Euro) Stäbe aus Travertin und Bianco Carrara.…