ZINIO Logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
AD (D)

AD (D) Mai 2021

Zu den Favoriten hinzufügen

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Conde Nast Germany GmbH
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
6,28 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
44,94 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

in dieser ausgabe

2 Min.
editorial

„Unsere Sinne brauchen ganz dringend Nahrung, alle fünf. Nehmen wir uns doch Zeit für Genuss, jetzt und ganz präzise.“ Giorgio Morandi hat bekanntlich sein halbes Leben lang Vasen gemalt. Mit stoischer Aufmerksamkeit bannte der italienische Künstler in seinem kargen Wohnzimmeratelier in der Via Fondazza in Bologna immer wieder ein paar angeschlagene Vasen, Kännchen und Dekanter auf die Leinwand. Objekte, aufgereiht zu Stillleben, die in sanft schläfrige Nachmittäglichkeit getaucht scheinen, unermüdlich angeschaut in einer nie enden wollenden Meditation, als könnte ihnen der lebenslange Draufblick Stück für Stück, Bild für Bild ein Seinsgeheimnis aus uralter Zeit entreißen. Oder besser: unendlich langsam entwinden und zu einer eigenen Wahrheit neu zusammensetzen. Gefäße des Alltags, die nicht mehr, aber auch nicht weniger als die ganze Welt enthalten. Natürlich ist die Morandi-Assoziation nur eine von vielen möglichen, wenn…

2 Min.
wer, wie, was?

Liebesgrüße aus Moskau Ken Adam und Yves Klein standen Pate für die Lounge im Moskauer Flagshipstore von Crosby Studios. Selbst die Sandwiches und Drinks in der Bar der russisch-amerikanischen Lifestyle-Marke sind ultramarin. crosbystudios.com Schick auf den Markt Schön praktisch : Longchamp und Filt lancieren die Netztasche „Le Pliage Filet“ mit Ledergriff und Schulterband. In 6 Farben, 75 Euro. longchamp.com Drei Fragen an … Andrea Lissoni Endlich wieder ins Haus der Kunst! Bei der Presse-Eröffnung der Phyllida Barlow-Schau haben Sie jeder Mitarbeiterin, jedem Mitarbeiter gedankt. Machen Sie das immer? Eigentlich nicht. Aber was mein Team möglich gemacht hat in diesen Zeiten, eine so schwierige Ausstellung zu installieren, verdient tiefen Dank. Ich hoffe, die Besucher spüren die gemeinsame Anstrengung dahinter. Die Installationen sind bis zu 19 Meter lang. War das die forderndste Ausstellung, die man im Lockdown aufbauen kann? Es war…

1 Min.
… im mai

Große Damen unter sich Sind Yayoi Kusamas Polka Dots in Wahrheit Champagnerperlen? Für Veuve Clicquot gestaltete Japans Ausnahmekünstlerin die Jahrgangsedition „La Grande Dame 2012“. Preis auf Anfrage. veuveclicquot.com Laut & ganz leise Kein störendes Ticken, dafür ein Alarm, der zum Crescendo anschwillt, das zeichnet Brauns Wecker ohnehin aus. Virgil Abloh und sein Luxus-Modelabel Off­White verordneten dem „BC02“ nun zwei fashionable Farben, die „in jedem Interior hervorstechen“. Je 55 Euro. braun.de Gastliches Eiland Auf einer Insel im Seto-See beginnt ein neues Kapitel im Leben von Hotelier-Legende Adrian Zecha, 87. Mit dem „Azumi Setoda“ huldigt er der Ryokan-Tradition, links das Badehaus mit Wandbild von Mai Miyake. DZ ab 700 Dollar. azumi.co „DER ABSOLUTE TANZ“ Mit Skulpturen, Skizzen und Fotos (Sasha Stone, „Jo Mihaly, Arbeiter“, 1926) zeigt das Kolbe Museum in Berlin „Tänzerinnen der Weimarer Republik“. 25.4.–29.8. georg-kolbe-museum.de Fotos: Veuve Clicquot;…

1 Min.
ad stellt vor

Antonius Schimmelbusch führen eine Fernbeziehung. „Wir sprechen jeden Tag per Zoom, WhatsApp und telefonieren ständig, eigentlich mehr denn je“, verrät (unten zugeschaltet) Lena Schimmelbusch – die momentan in Rom lebende Hälfte des Berliner Einrichtungsduos. Räumlich getrennt, doch stilistisch vereint, füllten die beiden unser Studio zum Thema Leseecken mit Expertise und Tipps, nämlich: der passende Ort, das richtige Licht und ein gutes Buch. Während Schimmelbusch „Die Klassiker von morgen“ (erschienen im Zeit Verlag) empfiehlt, vertieft sich Melissa Antonius gerade in einen Schweizer Krimi. „Am liebsten auf einem Bouclé-Sessel direkt am Fenster.“ Seite 74 Anitta Behrendt genoss Sterneküche im Privaten. In Kopenhagen besuchte die Fotografin das scandi-warme Zuhause von Adam Aamann, dem Revolutionär des Smørrebrød. Fürs Shooting richtete – welch Glück – der Koch sodann Roggenbrote mit Hering und Radieschen an, „die wir großartigerweise probieren…

1 Min.
auf den ersten blick

Schlaue Features wie den „BioFresh“-Bereich mit separat klimatisierten Safes – für Obst und Gemüse sowie Fleisch und Milchprodukte – kennt man ja von Liebherr. Neu ist, dass sie sich so schick in Szene setzen: In die Seitenwände der Einbaukühlschränke (o. „IRBd 4150“) sind innovative „LightTower“ eingefügt. home.liebherr.com Fotos: Liebherr; Süper Store; Smeg; Porträt: Florian Touzet…

1 Min.
koch-show

Ideal für offene Küchen: Sobald gekocht wird, fährt der Tischlüfter „Glassdraft Air“ eine Glasscheibe hoch, schirmt den Herd vom Wohnraum ab und leitet in Verbindung mit dem Lüftungsschlitz den Dunst nach unten. Die Leistung passt ein Sensor automatisch an – nur die Farbe der Beleuchtung muss der Nutzer noch selbst auswählen. Vernetzbar über Home Connect, 2990 Euro. siemens-home.de Fotos: Zwiesel Glas; Brunello Cucinelli; Holmegaard; Siemens Hausgeräte…