ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Kunst & Architektur
AD (D)AD (D)

AD (D) Februar 2017

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Conde Nast Verlag GmbH
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
6,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
49,98 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time2 Min.
editorial

„Das Zuhause ist ein höchst privater Ort. Aber auch eine Geschichte, die über die Gegenwart weit hinausreicht und deren inspiratorischen Appeal wir gern freilegen.“ Pro captu lectoris habent sua fata libelli, Bücher haben ihre Schicksale. Und zwar ganz in Abhängigkeit derer, die sie lesen. An diesen berühmten Satz des antiken Grammatikers Terentianus Maurus muss ich bei unserer Arbeit oft denken. Seit nunmehr 20 Jahren reisen wir mit der deutschen AD um die Welt und besuchen Menschen in ihren Häusern und Wohnungen. Einerseits ist das Zuhause ein höchst privater Ort, andererseits immer auch das Palimpsest einer weit über das eigene Leben und die konkrete Gegenwart hinausreichenden Geschichte. Diese mit all ihren Schichtungen und Seitenwegen zu erzählen, mit unserem Blick, und zugleich ihren inspiratorischen Appeal freizulegen machen wir uns jeden Monat zur Aufgabe. Die…

access_time1 Min.
edition

Fantastische Formation AD-Jubiläumsedition Eine Tasse, überzogen mit biomorphen Gebilden? Oder ranken sich dort filigrane Äste? Auf der platinbeschichteten Tasse spiegelt sich das schwarze Dekor des weißen Untertellers wie geheimnisvoll flirrende Wasserreflexionen. Exklusiv für AD-Leser legt die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin Trude Petris ikonische Frühstückstasse „Urbino“ aus dem Jahr 1931 neu auf. Eine glänzende Idee. So bestellen Sie Ihr Exemplar: Die auf 40 Exemplare limitierte Edition (jede Tasse und Untertasse ist auf der Unterseite von Hand bemalt und nummeriert) erhalten Sie nur über den Condé Nast Verlag: adedition@condenast.de. Einzeltasse mit Untertasse: 148 Euro; im Set: 288 Euro, inkl. Versandkosten. Lieferzeit drei Wochen ab Zahlungseingang. Weitere Informationen unter 089 38104269 oder online unter: ad-magazin.de/adedition.* *Ihr Vertragspartner ist die KPM Königliche Porzellan­Manufaktur Berlin GmbH, Wegelystraße 1, 10623 Berlin. Der Vertrag kommt erst nach Annahme zustande. Zahlung nach Rechnungseingang…

access_time1 Min.
ad selects

monoqi.com/ad-selects…

access_time1 Min.
ad stellt vor

Jahn, Joop & Herrmann sahen zu, wie am anderen Ufer des Heiligen Sees die Wintersonne im Schilf spielte und dahinter das Marmorpalais aufstieg – eine weißgoldene Fata Morgana des alten Preußen. Da blieb selbst der sonst so redegewaltige Wolfgang Joop still, hauchte nur: „Traumschön.“ Er wisse noch nicht, wie es sein werde, von seiner Villa am Heiligen See nach Bornstedt, dem Gut seiner Kindheit, zu ziehen, vertraute er dem AD-Chefredakteur und dessen Stellvertreterin in einem dreistündigen Interview, ach was!, einem Parforceritt durch seine ganz persönliche Kunst-, Stil- und Fashiongeschichte an. Zurück auf Anfang geht Joop trotzdem nicht. Sondern immer der nächsten Herausforderung entgegen. S. 74 Doris Chevron arbeitet seit der ersten Ausgabe für uns und beobachtet: „Das Interesse an Design ist weltweit gewachsen.“ In New York, wo sie seit 1989 lebt,…

access_time5 Min.
neuheiten

Sesam, öffne dich! Der ganz große Zutritt: Vom kleinsten Messingknauf (34 Euro) bis hin zum Griff mit Marmor-Inlay (1726 Euro) – die architektonischen Metallwaren von Bit Part öffnen nicht nur die Ein- und Ausgänge, sondern auch die Augen. Für neue Gestaltungsmöglichkeiten und die simple Erkenntnis: Nicht immer wartet ein Schatz hinter geschlossenen Toren, manchmal ist es die Tür selbst. FW bitpart.com.au Komm gut nach Hause! New York, Miami, Brüssel … Tomás Alonsos „Contemporary Salon“ (unten) war gerade in diesen Metropolen zu sehen, ist aber eigentlich für das kleine Vaalbeek gedacht. Dort stattet Alonso ein Haus am Waldrand mit Marmortischen, Ledergarnituren und avantgardistischen Leuchten aus. Next stop? Könnte Ihr Zuhause sein. LI Edition über victor-hunt.com Auf der Couch mit Corbu Extravagant? Natürlich. Avantgardistisch? Sowieso. Adjektive, die das Designer-Duo Doshi Levien (oben) beschreiben, aber auch dessen neuste…

access_time1 Min.
sieh mal einer an!

Japanische Stofftradition und handgearbeitete Teppiche verknüpft Jan Kath in der Kölner Ausstellung „Boro: The Art of Repurpose“. Ab 17.1. jan-kath.de Molteni & C zelebriert mit der Schau „Vivere alla Ponti“ im Italienischen Kulturinstitut Köln das umfassende Œuvre Gio Pontis. Ab 16.1. molteni.it Jean Nouvel bespielt Räume im Pariser Musée des Arts décoratifs und konfrontiert museales Mobiliar mit seinen Werken. Bis 12.2. AH lesartsdecoratifs.fr Fotos: Saerom Yoon; Jan Kath Design; Molteni; Aline Coquelle; Charlie Schuck…

help