ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
 / Kunst & Architektur
AD (D)AD (D)

AD (D) Juni 2018

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Condé Nast Germany GmbH
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
6,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
49,98 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

2 Min.
ad editorial

„Rokoko 2018 ist kein Kostümfilm, sondern ein Gewebe von Anspielungen quer durch die Stile und Jahrhunderte.“ Bei Vincent Darré passt sogar die blaugrau schimmernde Haartolle zum Interieur. Und der blaugrau gestreifte Anzug. Was im Fall des französischen Interiordesigners – und er dürfte in dieser Konsequenz konkurrenzlos sein – nicht manieristisch, sondern schlicht als das einzig Mögliche erscheint. Seine Räume (S.102) sind in höchstem Maße inszeniert, sie verbinden eine selten gesehene Spielfreude und Fantasie mit einer unglaublichen Kennerschaft. Zugleich fragt man sich hier mehr als sonst, ob man denn so wohnen könne in dieser feinst austarierten Wunderkammer (oben links) voller kostbarer Einzelstücke. Vielleicht ist das die falsche Frage, ist doch hier eher feinsinnig-vornehmer Rückzug ins Private das Thema als barockes Repräsentationsbedürfnis. Die Arrangements eines Vincent Darré sind derzeit die avancierteste Form einer…

1 Min.
wer, wie, was?

Meeting! München leuchtet nun mitternachtsblau und orange – im Showroom von Decorator Sebastian Zenker. sebastianzenker.com Nachgefragt bei Rita Konig Am 28.6. geben Sie wieder Ihr Interior-Seminar. Wer darf kommen? Jeder, ob Decorator oder Laie. „The Complete House“ dreht sich um Raumpläne, Licht, Elektrik, Stoffmixe et cetera. Teil zwei widmet sich Böden, Vorhängen, Finishs. Warum finden alle Workshops bei Ihnen zu Hause in London statt? Weil es angenehm ist. Es kommen nur so viele Teilnehmer, wie um den Esstisch passen. Am Abend glaubt man, sich schon Jahre zu kennen! Welchen großen Fehler lernt man bei Ihnen zu vermeiden? Sich zu früh in Details zu verlieren. Oft entstehen Probleme, die später kaum zu beseitigen sind. Dabei ist gutes Planen wirklich aufregend! Rita Konig, Tochter von Nina Campbell, ist Innenarchitektin und Kolumnistin für „House&Garden“. ritakonig.com Ethik des Essens Vom synthetischen Rettich („Bioplastic Fantastic“ von…

1 Min.
… im juni

Glas + Garn Dass Globalisierung auch mal ganz anders ging und Europa Rohwaren für den Schwarzen Kontinent lieferte, zeigt „Perlkunst aus Afrika“ im Museum Rietberg, Zürich. Mit historischen Schätzen und cooler Couture von MaXhosa. 7.6. bis 21.10. rietberg.ch Santé! Neue Gartenanlage und Küche: Das Architekturbüro Snøhetta vergrößerte Thomas Kellers französisches Drei-Sterne-Restaurant „The French Laundry“ in Kalifornien. frenchlaundry.com, snohetta.com Design mit 23 Knoten Spitze Hinter dem spiegelnden Bug von Sanlorenzos neuer Yachtklasse „SX88“ verbirgt sich ein seetüchtiges 27 Meter-Loft, entworfen von Piero Lissoni. Für weite Blicke selbst unter Deck! sanlorenzoyacht.com Nicht verpassen! Azzedine Alaïa Retrospektive „The Couturier“. London, bis 7.10. designmuseum.org Von der Idee zur Form Zeitgenössisches Design aus der Schenkung des französischen Herstellers Domeau & Pérès. Krefeld, 18.5. bis 14.10. kunstmuseenkrefeld.de 150 Jahre Mackintosh Wiedereröffnung der Willow Tea Rooms von Charles Rennie Mackintosh in Glasgow am 7.6. willowtearoomstrust.org Design Miami/Basel Internationale Designmesse. Basel, 12.…

1 Min.
ad stellt vor

Jasmin Khezri & Kelly Wearstler finden überall auf der Welt zueinander. Kennengelernt haben sich die Illustratorin (links) und die Interiordesignerin letztes Jahr in Lissabon, rechts trafen sie sich im April zum Interview und caffè auf der Mailänder Via Monte Napoleone. Dazwischen besuchte Khezri das von Wearstler eingerichtete neue „Proper Hotel“ in San Francisco, „wo man sich schon am Concierge-Tresen zu Hause fühlt“. Besonders in Erinnerung blieb ihr „der perfekte Abend auf der Dachterrasse: Cocktails, Sonnenuntergang und Kaminfeuer.“ S. 94 Simone Herrmann sah im Park von Aunoy eine Platane, die schon seit 250 Jahren dort steht. „Ein Baum wie eine Riesenrocaille, mit Ästen, die wieder in den Boden wachsen“, erzählt unsere Vize-Chefredakteurin. Der ideale Platz, um über das Rokoko als stilgebenden Impuls für heute nachzudenken. Den „Absolutismus des Schönen“ der Rokoko­Malerin Élisabeth Vigée Le…

3 Min.
stil neuheiten

Alter Stoff, neue Form Eleni Petaloti und Leonidas Trampoukis arbeiten zwischen Thessaloniki und New York – und vereinen Materialien der alten mit Formen der neuen Welt. Den asketischen Minitempel links krönt ein pfirsichfarbenes Acryldach (2850 Euro), rechts verwandeln lackierte Stahlrohre zwei Halbsäulen (3500 Euro) in eine Bank. SF objectsofcommoninterest.com Glück am Spieß In Japan ist der Koi ein Talisman. Bei Klaus Dupont taucht er in Bronze zwischen Lapis-Malachit und Murano-Glas, 3900 Euro. MB klaus-dupont.com Buon gusto! Space Caviar und Studio Vedèt zeigten zum Salone in einer Mailänder Panettone-Fabrik Klassiker wie das „Onos“-Bett von Superstudio. KK alcova.xyz Schräger Vogel Tukanhalter haben's schwer. Der Preis! Der Aufwand! Die Restriktionen … Wer trotzdem nicht auf den orangegelben Langschnabel im Feder-Frack verzichten kann, findet bei Casamance stilund artgerechten Ersatz: „Toucan“ (120 Euro pro Rolle) wird in drei Farbstellungen gedruckt und dann…

1 Min.
füße hoch!

Jorge Arturo Ibarra beherrscht das Rollenspiel: Drei Minilehnen im Metallrahmen geben „Dorcia Daybed“ (in Samt oder Leder) Struktur, 11 950 Euro. studiotwentyseven.com Auf dieser Chaiselongue liegt man nicht – man drapiert sich! Die vergoldete Rokoko-Récamière wurde mit einem Blütenprint von Oscar de la Renta bezogen, 8627 Euro. 1stdibs.com Alain Gilles’ „X-Ray“–Familie ist nach Sofa und Sessel um zwei Daybeds gewachsen. La Chance führt die Liege mit Eichentischchen oder Polsterlehne, ab 3963 Euro. SF lachance.paris Fotos: Ruth Ward/Adam Nathaniel Furman Design; Annoushka (2); La Chance; 1stdibs; Studiotwentyseven; Porträt: Julian Furman…