ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Kunst & Architektur
AD (D)AD (D)

AD (D) September 2018

Stil leben! AD ARCHITECTURAL DIGEST ist das Premium-Magazin für Architektur, Wohndesign und Lebensart im deutschsprachigen Raum. Jede Ausgabe fasziniert durch ihr hohes Maß an Qualität und Originalität mit beeindruckenden Bildern und excellent recherchierten Geschichten. Anspruchsvolle Architektur, luxuriöses Interieur, intelligente Wohnkonzepte – zur Vielfalt von AD gehört der ganze Themenkosmos moderner Lebensart. Von Design und Einrichtung über Kunst, Uhren und Schmuck, Autos und Yachten bis zum Reisen – AD informiert, berät und unterhält den anspruchsvollen Leser.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Conde Nast Verlag GmbH
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
Angebot: Sparen Sie 40% des Abopreises mit dem Code YES40
AUSGABE KAUFEN
6,99 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
49,98 €(Inkl. MwSt.)
10 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time2 Min.
ad editorial

„Auch ein Coffeetable ist eine Erzählung. Was hier mit treffsicherer Nachlässigkeit versammelt scheint, ist am Ende vielleicht der Ort, an dem das Geheimnis wohnt.“ Ein paar Vasen, ein Pferdchen, eine Kerze, eine Schar von Schachteln, ein Stapel Bücher auf einem Coffeetable. In tausendfacher Variation gesehen und leicht abgetan: dekorative Geste? Staubfängertum? Plunderparade? Sammlerstolz? Die Geschichte der Zivilisation ist in den eigenen vier Wänden immer auch eine des Anhäufens von Dingen, die der Mensch nicht wirklich braucht. Ausdruck einer Passion, die wahnhafte Züge annehmen und doch so hinreißende Triumphe feiern kann. Und es müssen beileibe keine Ming-Vasen sein. Wer erinnert sich nicht des grandiosen Gefühls, das einen überfiel, wenn es gelungen war, das so lange gesuchte letzte Bild eines Panini-Albums in den Händen zu halten? Ethnologen wie Werner Muensterberger, der einmal ein wunderbares…

access_time1 Min.
wer, wie, was?

Apart! Nach dem Concept-Store in Kopenhagen gibt es The Apartment nun auch als Wohnung auf Zeit, eingerichtet mit exklusivem Savoir-faire. theapartment.dk/stay-with-us Nachgefragt bei Peter Kempe Sie kuratieren die Ausstellung „Porcelain Couture – Porzellan trifft Mode von Chanel bis Yves Saint Laurent“ im Museum Schloss Fürstenberg. Wie kamen Sie auf das Konzept? Ganz einfach: Tischkultur ist immer schon von Mode inspiriert. Welcher Trend bestimmt zurzeit Fashion und Porzellan? Eklektizismus und Opulenz. Wie würden Sie den Tisch decken, käme Vivienne Westwood zu Besuch? Auch wenn sie die Godmother of Punk ist, als Britin liebt sie es verspielt: Ein Rokoko-Teegeschirr mit „Bandolino“-Dekor von Fürstenberg fände sie sicher lovely. Bühne frei für Monsieur Y. Süden ist da, wo es schön ist! Zur dritten Design Parade Toulon richtete Jurypräsident Pierre Yovanovitch ein fiktives Apartment ein. „L'érotomanie de Mlle Oops“ ist große Interior-Oper in sieben Szenen.…

access_time1 Min.
… im september

Radikal sozial Die Schau „Victor Papanek: The Politics of Design“ zeigt nicht nur Entwürfe des österreichischen Aktivisten (1923–1998), sondern auch seinen Einfluss auf heutiges Critical Design (unten links). design-museum.de Königlich Münchens Residenz öffnet nach zehnjähriger Restaurierung die Gemächer Ludwigs I. wieder. Highlights im klassizistischen Königsbau: die Nibelungensäle (u. Saal der Hochzeit), die Silber-, Miniaturen- und Porzellansammlung. schloesser.bayern.de Vincent Van Duysen & Sahco Die Stoffmarke Sahco gehört jetzt zu Kvadrat. Mit dem Belgier als Art Director. kvadrat.dk Nicht verpassen! Paris Design Week Eine Erweiterung der Messe. „Maison & Objet“, 6.–15.9., Paris maison-objet.com Cannes Yachting Festival Internationale Bootsausstellung. 11.–16.9., Cannes cannesyachtingfestival.com London Design Festival Designmesse und Events. 15.–23.9., London londondesignfestival.com 4th Istanbul Design Biennal Motto: „A School of Schools“. 22.9.–4.11., Istanbul aschoolofschools.iksv.org Vienna Design Week 28.9.–7.10., Wien viennadesignweek.at Fotos: © Memac Ogilvy & Mather Dubai; © Vitra Design Museum; Bayerische Schlösserverwaltung; Porträt: Frederik Vercruysse…

access_time1 Min.
ad stellt vor

Heidi Lerkenfeldt fühlte sich, als wäre sie „umarmt worden“. Und zwar von einem Frederiksberger Wohnzimmer. Einerseits „weil es ein kleiner Raum mit vielen Möbeln ist“, andererseits weil die Hausbesitzerin zitronengelbe Wände zum Yves Klein-blauen Teppich und korallenroten Sofa kombinierte. „Mutige Farben, die“, findet die Fotografin, „auch sehr gut zu mir passen.“ Lerkenfeldt selbst „umarmte“ 2000 die digitale Fotografie. „18 Jahre ohne Film und ich habe nicht einmal zurückgeblickt.“ Irma Gruenholz hat uns Appetit auf mehr gemacht. Nahezu täglich fieberte das AD-Stilressort dem aktuellen Status quo der 3D-Illustratorin entgegen. Gruenholz formte für uns drei Tischszenen aus Ton (für Teller und Gefäße) und Knete (als Lebensmittel) nach, die im Laufe eines Monats Tag für Tag mehr Form gewannen. Was auch für die Spanierin – gelernte Grafikdesignerin und Knet-Autodidaktin – eine besondere Freude war: „Beim Nachstellen…

access_time1 Min.
futurama

Glanzgestalten Small is out: Das Designstudio M-L-XL denkt groß. Und hat daher auch beim Set „012-L“ dick aufgetragen – Farbe nämlich! Messingtisch und -stühle wurden in „holografischen Chamäleon-Tönen“ gestrichen, die von Moosgrün bis Elektriklila schimmern, ab 1200 Euro. m-l-xl.org Goldböckchen Die Versace-Medusa hat wilde Schlangenlocken. Beim Tischchen „VG12“ hängen Goldketten wie eine glatt geföhnte Mähne vom verspiegelten Stahlhaupt, Preis auf Anfrage. versace.com Saturday Night Sleeper Discoschläfchen – nennt man die 15 Minuten power nap vor dem abendlichen Ausgehen. Auf dem Sofa „Stanley“ tanzt Travolta durch den Traum, Preis auf Anfrage. gufram.com Massenware nach Maß Verner Pantons Ikea-Stuhl inspirierte Masquespacio (oben in situ Probe sitzend) zu einer futuristischen Version aus perforiertem Metall, ab 1600 Euro. SF mas-creations.com Fotos: M-L-XL Studio; Luis Beltran; Carles Rodrigo; Gufram; Courtesy of Versace…

access_time1 Min.
rusticool

Ein Thron für Quersitzer Stattliche Eiche trifft auf flauschiges Lammfell: Ben und Aja Blanc lieben Gegensätze. Und die geometrischen Formen Donald Judds. Ihr „Marfa Chair“ verführt zu 90-Grad-Wendungen. Ab 4200 Dollar. benandajablanc.com Gute Kurvenlage Express yourself! Der „Elan Armoire“ vom britischen Designduo Pinch lässt – fast – nichts ungenutzt: Esche, Birke und filigrane Kupferdetails geben dem Schrank das bestrickende Äußere. Sein Innenleben? Ahorn! 8450 Pfund. NLV pinchdesign.com Bankgeheimnis Ganz für sich allein kann man diese dänische Preziose aus massiver Kiefer behalten. Und sie dann mit Freunden teilen. Entworfen wurde das Unikat 1960 von Jacob Kielland Brandt für I. Christiansen. 2850 Euro. nomefurniture.com Ein ganz Süßer … ist er, dieser Platzhirsch aus Ton. Denn die Deliziosen, die er bewacht, verleibt er sich auch ein! Platte „Another Nature“ von Inma Bermúdez. doppiafirma.com Überträger Der Stuhl als Mittler zwischen Architektur und Kleidung…

SONDERAUSGABEN

help