ENTDECKENBIBLIOTHEK
searchclose
shopping_cart_outlined
exit_to_app
category_outlined / Filme, TV & Musik
ARTE MagazinARTE Magazin

ARTE Magazin

April 2019

ARTE Magazin ist die monatlich in deutscher Sprache erscheinende Zeitschrift des Europäischen Kultursenders ARTE. Neben dem kompletten TV-Monatsprogramm des Senders finden die Leser des ARTE Magazin reichlich Hintergrundinformationen, Reportagen und Interviews zum aktuellen TV-Programm des Senders. Das ARTE Magazin wendet sich an all, die sich für den Sender ARTE und sein qualitativ außergewöhnliches Programm interessieren.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Axel Springer SE
Mehr lesenkeyboard_arrow_down
AUSGABE KAUFEN
2,20 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
24 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

access_time1 Min.
editorial

Liebe Leserinnen & Leser Einst waren sie Wunderkinder, heute sind sie Weltstars – Anne-Sophie Mutter und Lang Lang. In der Berliner Philharmonie gaben sie, erstmals gemeinsam, ein exklusives Konzert, das ARTE am Ostersonntag zeigt. Das ARTE Magazin hat den Pianisten Lang Lang in Paris getroffen. „Ich fühle mich wie neugeboren“, sagt er im Gespräch. Über ein Jahr konnte er wegen einer Verletzung nicht spielen. Für ihn, der sein Leben lang mehrere Stunden täglich am Klavier saß, kaum zu ertragen. Lesen Sie das ganze Interview und den Hintergrund zum Konzert ab Seite 10. Von einem ganz anderen musikalischen Spektrum erzählt die Geschichte „Das ist Hip-Hop“: Seit 40 Jahren prägt das Genre die Jugendkultur; ARTE widmet der Musik und ihren…

access_time1 Min.
der april vor 5 jahren im magazin

Verständnis: Um einen Tag im Leben der Menschen in Jerusalem ging es im April 2014 im ARTE Magazin. Im Fernsehen gab es den Tag in Echtzeit zu sehen. Was die 70 Kamerateams in der Stadt der drei Weltreligionen gedreht hatten, vermittelte ein neues Bild des fragilen Ortes. Dieses Jahr, im Mai, zeigt ARTE 24 Stunden im Leben der Europäer. Vor der Europawahl geht es erneut darum, etwas zu verstehen: uns selbst. COVER: ILLUSTRATION: JULIA PIEPER FÜR ARTE MAGAZIN; FOTO: OSSI PIISPANEN FÜR ARTE MAGAZIN; FOTOS RECHTS: PETER ANDERSON / PYMCA / GETTY IMAGES, VASILY MAXIMOV / AFP / GETTY IMAGES, MONIKA MAIER / SWR…

access_time1 Min.
mit arte um die ganze welt

USA IM RHYTHMUS DER REVOLUTION Fotograf und Musikvideo-Regisseur David LaChapelle schuf ein bild- undrhyth musstarkes Meister werk über den afroamerikanischen Streetdance undseinespezifischen Ausprägungen wiedensogenannten Krump – ein Lebensstil und Statement gegen Gewalt und Diskriminierung. Atemberaubend anzuschauen. RizeDokumentarfilmFreitag,12.4.•21.45 Uhrbis 9.5.in der Mediathek MOLDAWIENHEIMATLIEBE GEGEN EMIGRATIONViele Menschen verlassen Moldawienfür ein besseres Leben. Einige bleiben aber, um in ihrer Heimat Neues aufzubauen und auf diese Weise Optimismus verbreiten zu wollen. Ein Porträt über kultu - relle Traditionen und kreative Köpfe des Landes. Moldawien,ein Land im AufbruchGesellschaftsdokuSa mstag, 6.4.•19.30 Uhrbis12.4. in der Mediathekweitere Sendung a m 13.4. ISRAELBEZIEHUNGSBRUCH20Jahre vor Donald Trump begriff Benjamin Netanjahu, welche Vorteile es bringt, einen Keilz wischen Bevölkerung und Medien zu treiben und die Wähler direkt anzusprechen. Regisseur Dan Shadur zeichnet die Karriere des umstrittenen israelischen Politikers nach. Benjamin…

access_time1 Min.
raus aus der defensive

Mit dem Erstarken der populistischen und neonationalistischen Töne weltweit sind die Freunde und Unterstützer der EU immer mehr in die Defensive gedrängt worden. Dabei sind sie die klare Mehrheit: 60 Prozent der EU-Bürgerinnen und EU-Bürger sehen die EU-Mitgliedschaftihres Landes positiv. Das ist die höchste Zustimmungsrate, die die Statistikagentur Eurobarometer seit 25 Jahren gemessen hat! Fast 70 Prozent sind außerdem überzeugt, dass ihr Land von der EU-Mitgliedschaft profitiert.Recht haben sie: Ob Frieden, offene Grenzen oder freies Roaming, ob eine neue Brücke, Erasmus-Austausch oder qualitätsgeschützte Lebens mittel, Europa steckt fast überall mit drin. Nur wird das häufig übersehen oder als selbstverständlich missverstanden.Es ist an der Zeit, die Augen zu öffnen. Farbe zu bekennen. Wir sind,ob wir es wollen oder nicht,in mitten eines Wertekrieges. Die Gegner unseres toleranten und de mokratischen Gesellschaftsmodells…

access_time1 Min.
»ich will nicht das system in russland bekämpfen. ich will helfen«

Im Alter von elf Jahren rettete Oxana Chevalier zum ersten Mal einem Menschen das Leben. Ein Mädchen war in einen Fluss gefallen. Chevalier konnte ihr helfen, anders als ihrer Mutter, die bei einem Autounfall gestorben war. So entdeckte die heute 44-Jährige bereits im Kindesalter ihre Bestimmung. In der patriarchalischen Gesellschaft Russlands ist es ihr jedoch beinahe unmöglich, daraus einen Beruf zu machen. Bis 2017 arbeitete sie zwar im Katastrophenschutzministerium. Dann bekam ihr Chef die Anweisung, alle im Rettungsdienst tätigen Frauen an den Schreibtisch zu setzen. Chevalier ging und gründete in Moskau eine Tauchschule. Dort bildet sie Männer zu Rettungstauchern aus und gibt so weiter, was sie selbst nicht ausleben kann. Re: Frauen unerwünscht Reportagereihe Mittwoch, 10.4. • 19.40 Uhr bis 8.7. in der Mediathek …

access_time1 Min.
auf ein wort: deutsch-französische sprachkuriositäten

VORBOTEN. Kehrt die erste Schwalbe zurück, denken viele an die warmen Monate. Doch Vorsicht, so die Franzosen: „Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling.“ – „Une hirondelle ne fait pas le printemps.“ Sie stutzen? Zu Recht. Denn hierzulande sagen wir: „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.“ Was beides meint: Nur weil eine Sache gut gelaufen ist, heißt das nicht, dass langfristiger Erfolg in Sicht ist. Karambolage Magazin sonntags, 18.55 Uhr alle Folgen in der Mediathek …

help