ENTDECKENBIBLIOTHEKZEITSCHRIFTEN
KATEGORIEN
  • Kunst & Architektur
  • Boote & Flugzeuge
  • Business & Finanz
  • Autos & Motorräder
  • Promis & Gesellschaft
  • Comics & Manga
  • Handarbeit
  • Kultur & Literatur
  • Familie & Kinder
  • Mode
  • Essen & Trinken
  • Gesundheit & Fitness
  • Haus & Garten
  • Angeln & Jagen
  • Kids & Teens
  • Luxus
  • Männerzeitschriften
  • Filme, TV & Musik
  • Nachrichten & Politik
  • Fotografie
  • Wissenschaft
  • Sport
  • Tech & Gaming
  • Reisen & Outdoor
  • Frauenzeitschriften
  • Nicht jugendfreie Inhalte
EMPFEHLUNGEN
ENTDECKENBIBLIOTHEK
 / Filme, TV & Musik
ARTE Magazin

ARTE Magazin

January 2020

ARTE Magazin ist die monatlich in deutscher Sprache erscheinende Zeitschrift des Europäischen Kultursenders ARTE. Neben dem kompletten TV-Monatsprogramm des Senders finden die Leser des ARTE Magazin reichlich Hintergrundinformationen, Reportagen und Interviews zum aktuellen TV-Programm des Senders. Das ARTE Magazin wendet sich an all, die sich für den Sender ARTE und sein qualitativ außergewöhnliches Programm interessieren.

Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Axel Springer SE
Mehr lesen
AUSGABE KAUFEN
1,98 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
21,58 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

IN DIESER AUSGABE

1 Min.
editorial

Liebe Leserinnen & Leser Der Wald ist viel mehr als eine Ansammlung von Bäumen – seit Jahrhun derten dient er als Zufluchtsort, Energiequelle und Inspiration für Märchen und Legenden. Sein komplexes Ökosystem bildet außerdem die Klimaanlage unseres Planeten, die besonderen Schutzes bedarf. ARTE hat dies zum Anlass genommen, im Januar den Mythos „Wald“ mit dem umfangreichen Schwerpunkt „Winter of Forests“ in den Mittelpunkt zu stellen. In Spielfilmen, Reportagen und Dokumentationen gibt es einiges zu entde cken: Von den Schneewäldern Skandinaviens geht es zu den Baumkängurus von Papua-Neuguinea, von der Biografie des Tarzan-Darstellers Johnny Weissmüller zum Mystery-Thriller „The Village“. Im ARTE Magazin zeichnen wir die Kulturgeschichte des Waldes nach, liefern neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und haben den Bestsellerautor und Förster Peter Wohlleben gefragt, was er von der Renaissance des Jagens hält. Ab Seite…

2 Min.
mit arte um die ganze welt

GRÖNLAND GEFÄHRLICHE ÜBERRESTE IM EIS Unter dem Eispanzer Nordgrönlands bauten die USA im Jahr 1959 eine Militärstadt als Raketenstützpunkt. In Camp Century sollten Atomwaffen stationiert werden, um einen Vorteil gegenüber der Sowjetunion zu erlangen. Erstmals gewährt eine Doku Einblicke in das Tunnelsystem und zeigt, welche gefährlichen Überreste dort lagern: Tonnen von Giftmüll. Die Stadt unter dem Eis Geschichtsdoku Donnerstag, 9.1. • 20.15 Uhr bis 7.2. in der Mediathek IRLAND SOG DER UNTERWELT Eine junge Nigerianerin wird in Dublin tot neben einem Asylzentrum gefunden. Inspektorin Jen Rooney (Lynn Rafferty, Foto) und ihr Team nehmen die Ermittlungen auf und geraten an Kriminelle, die die Abhängigkeit Schutzbedürftiger ausnutzen. Beklemmende Krimiserie aus Irland. Tödliche Flucht 6-tlg. Krimiserie ab Donnerstag,23.1.• 21.05 Uhr jeweils 30 Tage in der Mediathek DEUTSCHLAND KIT ARMSTRONG AM KLAVIER Der 27-jährige US-Amerikaner (Foto)spielt Werke, die eng mit Bayreuth verbunden sind: etwa Richard Wagners „Sonate für das Album…

1 Min.
50 jahredavos: mauebilanz

Je mehr Macht ein Mensch besitzt,desto größer ist sein Versagen, wenn er sie nicht für das Richtige nutzt“,schrieb die Klimaaktivistin Greta Thunberg an Klaus Schwab, den Gründer des Weltwirtschaftsforums. Im Januar findet das 50. Treffen des Forums im Schweizerischen Davos statt. Zum ersten Mal hatte ARTE Einblick ins Innere dieses elitären Clubs der Mächtigen, der die Welt eigentlich verbessern sollte. Ist dieser Plan angesichts von Handelskriegen, Populisten und der Erde am Klima-Abgrund gelungen – oder gescheitert? Greta Thunberg beklagt eine geschundene und gespaltene Welt. Gespalten nicht nur in arm und reich, links und rechts, Nord und Süd, sondernin die Generation„davor“ und „danach“. In die, die den Planeten zerstört hat, und die, die ihn retten muss. Folgt man Gretas Argumentation, steht dieses Jahrhundert gerade am Anfang eines ersten großen Generationenkonflikts. Ausgang? Offen.…

1 Min.
re: was europa bewegt

»Mir war klar: Wenn ich etwas liebe – zum Beispiel die Natur –, muss ich es schützen«Gor Hovhannisyan, Politologe und Umweltaktivist SEIT DEN 1990ERN verlor Armenien ein Viertel seiner Waldfläche durch illegale Abholzung – ein lukratives Geschäft, das von den Behörden des Landes meist ignoriert wird. Gor Hovhannisyan will dem Kahlschlag im Dilijan-Nationalpark nicht länger tatenlos zusehen. Der 37-jährige Politologe schmiss seinen Job an der Universität Jerewan und zog mit seiner Familie in die Gegend des Parks. „Zusammen mit Freunden verbreiten wir die Missstände in den sozialen Netzwerken und haben eine NGO gegründet.“ Seit knapp zwei Jahren versucht das Team von „Forest Defenders“ auf Motorrädern zudem, ein Gebiet von 28.000 Hektar zu kontrollieren. Die Naturschützer sind nicht befugt, jemanden zu verhaften, aber sie sammeln Beweise für die Abholzung und zeigen sie…

1 Min.
betrifft: zukunft der menschheit

Greta Thunberg Ich will, dass ihr in Panik geratet! Fischer Ihr „Wie könnt ihr es wagen!“ war ein lauter Aufschrei. Mit ihren hier gesammelten Reden beeindruckt die junge Klimaaktivistin die Welt. Naomi Klein Warum nur ein Green New Deal unseren Planeten retten kann Hoffmann und Campe Die Globalisierungskritikerin („No Logo“) fordert ein Bündnis gegen den Raubbau an der Erde und den menschengemachten Klimakollaps. Klaus Schwab Die Zukunft der Vierten Industriellen Revolution DVA Der Gründer des Weltwirtschaftsforums sieht in einer datengetriebenen Hightech-Welt große Chancen für nachhaltige Entwicklung. Ausgewählt von OLIVER DE WEERT, Redakteur Das Forum – Rettet Davos die Welt? Dokumentarfilm Dienstag, 14.1., 20.15 Uhr bis 13.3. in der Mediathek ILLUSTRATION: SARAH MATUSZEWSKI UND ULI KNÖRZER FÜR ARTE MAGAZIN; FOTOS: KOBALT, SEBASTIAN GABSCH/GEISLER-FOTOPRESS/DPA PICTURE ALLIANCE, LAURA LEZZA/GETTY IMAGES…

1 Min.
köpfe: faszinierende talente, spannende künstler

Schauspielerin BRIGITTE HOBMEIER »Auf meinem Weg ist das Schwere bisher immer das Richtige gewesen« → Als sie, die „heimliche Königin des deutschen Schauspiels“ (Welt), vor drei Jahren bei den Münchner Kammerspielen wegen Unterbeschäftigung kündigte, sprachen manche von einem „Theaterbeben“. Inzwischen ist Brigitte Hobmeier zurück auf der Bühne – zuletzt in Maxim Gorkis „Sommergäste“ im Residenztheater ihrer Heimatstadt München. Zudem bekam sie ihr zweites Kind und drehte mehrere Serien – darunter „Oktoberfest 1900“ – sowie Filme. Ihre aktuelle TV­Produktion: „Ein Dorf wehrt sich“. In der auf Tatsachen beruhenden Geschichte spielt Hobmeier eine Frau, die sich gegen Ende des Zweiten Weltkriegs dem Nazi-Terror widersetzt und Menschen dabei hilft, zu desertieren. Ein Dorf wehrt sich Drama Sonntag, 10.1. • 20.15 Uhr bis 16.1. in der Mediathek Fotograf und Regisseur ANTON CORBIJN »Man vergisst seine eigene Körperlichkeit, wenn man etwas wahnsinnig Schönes vor…