ZINIO logo
ENTDECKENBIBLIOTHEK
Tech & Gaming
AUDIO Germany

AUDIO Germany 10/2020

AUDIO schreibt faszinierend und pointiert über alles, was an unser Ohr dringt: HiFi Stereo, Surround-Sound, High-End-Geräte und und die Vernetzung aller Geräte im heimischen Wohnzimmer. Ausgewiesene, langjährige Profis testen und berichten über bezahlbare und absolute High-End-Devices. AUDIO ist der unverzichtbare Ratgeber vor, während und nach dem Kauf und als Frühindikator für Trends und Stimmungen in der Branche unverzichtbar. Audio-Inhalte der Printausgabe sind nicht in der Digital-Ausgabe beinhaltet.

Mehr lesen
Land:
Germany
Sprache:
German
Verlag:
Weka Media Publishing GmbH
Erscheinungsweise:
Monthly
AUSGABE KAUFEN
5,39 €(Inkl. MwSt.)
ABONNIEREN
53,96 €(Inkl. MwSt.)
12 Ausgaben

in dieser ausgabe

1 Min.
terroristen im garten?

Editor-at-Large AUDIO Wir freuen uns über jedes Feedback und nehmen Leserbriefe ernst, egal ob es sich dabei um Lob, Kritik oder Anregungen handelt. Natürlich freuen wir uns über Lob am meisten, aber konstruktive Kritik ist ebenfalls immer in der Redaktionen willkommen. Allerdings haben mich die Zuschriften zum Thema Terrassenlautsprecher (AUDIO 8/2020) ein wenig stutzig gemacht. Wie können wir etwas testen, womit man seine Nachbarn derartig tyrannisieren kann? Ganz ehrlich, auf diese Idee bin ich gar nicht gekommen. Um seinen Nachbarn auf den Keks zu gehen, benötigt doch niemand einen Terrassenlautsprecher! Ein Benzinrasenmäher am Sonntag, ein stundenlang kläffender Hund, Partys unter der Woche bis halb zwei (nervt auch ohne Musik), ich könnte die Liste beliebig fortführen. Nicht die Lautsprecher machen Menschen zu Terroristen, sondern rücksichtlose Menschen machen Lautsprecher zur akustischen Waffe. Es…

3 Min.
marantz special edition

Marantz stellt neue Special-Edition-Modelle seiner 12-Serie vor. Als Basis dienen die Originalmodelle SA-12 und PM-12, die ausschließlich für den japanischen Markt entwickelt wurden. Die Marantz-Ingenieure verfeinerten sie durch eine noch sorgfältigere Komponentenauswahl und eine Feinabstimmung in unzähligen Hörproben. Bei der Entwicklung des Vollverstärkers PM-12 Special Edition griffen sie auf ein diskretes zweistufiges Design mit separaten Netzteilen für den Vorverstärker und die Endstufenkanäle zurück. Die Schaltkreise sollen den direkten Signalweg zu den Verstärkern garantieren, die 100 W pro Kanal an 8-Ohm-Lautsprechern beziehungsweise 200 W pro Kanal an 4-Ohm-Lautsprechern liefern. Der SA-12 Special Edition basiert auf den Flaggschiff-Playern SA-10 und SA-KI Ruby. Das Gerät ist mit dem Transportmechanismus „SACDM-3“ ausgestattet, der SACDs, CDs und Audiodaten von CD- sowie DVD-ROM abspielt. Preis: je 3300 Euro. cm www.marantz.de GENERATION 3 Beyerdynamic bringt die dritte Tesla-Kopfhörer-Generation. Der offene…

2 Min.
klipsch heritage loudspeakers

KLIPSCHORN AK6 Das hocheffiziente Klipschorn wurde 1946 vom Audiopionier Paul W. Klipsch entwickelt, um die Kraft, die Details und die Emotion eines Live-Auftritts zuhause erleben zu können. Seit über 70 Jahren begeistert das Eckhorn seine Fans auf der ganzen Welt. Das Klipschorn AK6 hat einige moderne kosmetische und akustische Updates erhalten und ist sicher das beste Klipschorn aller Zeiten! LA SCALA AL5 Wie das Klipschorn ist auch die La Scala ein vollständig horngeladener Standlautsprecher. Deshalb wird es von Klipsch auch gern als Mini-Klipschorn bezeichnet. Ein Hochtonhorn und ein Mitteltonhorn im oberen Kabinett und das gefaltete Basshorn im unteren Kabinett sorgen für eine dynamische Wiedergabe ohne Verzerrungen. Die oft Hörnern angedichteten Verfärbungen, wie sie bei schlechten Horn-Konstruktionen durchaus vorkommen können, sind der La Scala AL5 fremd. CORNWALL IV Sie kam, sah und siegte. Bereits bei der…

7 Min.
progressive gods

Progressive Metal Rikard Sjöblom’s Gungfly Alone Together InsideOut/Sony (CD, LP 180g+CD) Rikard Sjöblom will sich nicht festlegen, vor allem stilistisch nicht. Mit seinem Projekt Gungfly verwirrt der alte Schwede vor allem diejenigen seiner Fans, die einen Abklatsch seiner vermeintlichen Primärtruppe Beardfish erwarten. Der Song „Happy Somewhere In Between“ wirkt wie eine programmatische Ansage, wobei die Nummer schon selbst richtig genial Bluesrock mit orgelndem Hardrock mixt. Sänger, Gitarrist und Keyboarder Sjöblom bedient sich in allen sechs Titeln des Rhythmus-Gespanns Petter (dr) und Rasmus Diamant (bg), die auch auf dem letzten Gungfly-Album assistierten. Das tut Drive und Fundament gut, vor allem beim recht harten Opener „Traveler“ und beim epischen „On The Shoulders Of Giants“. Lothar Brandt Friendship (2018); Beardfish: Mammoth Progressive Jazzrock The Tangent Auto Reconnaissance InsideOut/Sony (CD, Doppel-LP 180g+CD) Aus dem üppigen Feld der unterschiedlichsten Prog-Blüten ragen The Tangent noch immer heraus.…

1 Min.
canton a 45 audio-edition

Wenn zwei feiern, dann freut sich der Dritte. Und Grund zum Feiern gab’s genug, sowohl bei Canton als auch bei AUDIO. Der legendäre Lautsprecherhersteller aus dem taunus zählt 45 Lenze, AUDIO bringt es auf 40. Das war schließlich der anlass, um gemeinsam einen Jubiläums lautsprecher zu schaffen. Canton selbst hatte ja schon einen, und so wurde es zur aufgabe von Canton-Chefentwickler Frank Göbl und AUDIO- Chefredakteur andreas Eichelsdörfer, das Beste noch besser zu machen. Mit der Canton a 45 AUDIO EDITION entstand dann ein ganz beson derer Lautsprecher. Verbessert wurden der Hoch- und Mitteltonbereich durch den Einsatz feiner Mundorf-Kondensatoren auf der Frequenzweiche. Highendige Feinsilber-Polklemmen WBT-0710 ag nextgen für Bi- Wiring und Bi-amping sorgen für verlustfreien anschluss. Für die Innenverkabelung fiel die Wahl auf das In-akustik Exzellenz LS-20, ein sehr hochwertiges…

6 Min.
„was mir gefällt, gefällt auch anderen“

Das Label InsideOut Music gibt es mittlerweile seit 27 Jahren. Wie, weshalb und warum kam es 1993 zur Gründung? Thomas Waber Das ist natürlich 27 Jahre später im Detail schwer zu beantworten. Aber ich denke, im Endeffekt war es halt so, dass es zu der Zeit nicht wirklich Labels gab, die sich um diese Art von Musik gekümmert haben – um Progressive Rock. Wir haben damals Konzerte veranstaltet und sind zu vielen Konzerten gefahren. Wir haben uns mit vielen Bands angefreundet. Dann gab es halt irgendwann einmal die Entscheidung, dass wir denen helfen wollten und versuchen wollten, die Szene zu organisieren. Was einen professionellen Vertrieb anbelangt. Und so sind wir auf die Idee gekommen, InsideOut zu gründen. Dass das jetzt ein Progressive-Rock- Label geworden ist, war nicht unbedingt die Intention, aber…